Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 08/23/2018 in all areas

  1. 4 points
    Guten Morgen! Gestern war ein guter Tag Der Job hat mich in meiner Vermessertätigkeit aufs Timmelsjoch verschlagen. Und weil der Firmen-Pickup weg war, hat der private Allrad herhalten "müssen". So hat mein Syncro seit langem wieder einmal Schnee unter die Patschen bekommen (salzfrei). Die dabei entstandenen Fotos will ich Euch nicht vorenthalten: Das letzte Foto nur so als Größenvergleich LG, jetzt kann der Sommer kommen!
  2. 3 points
    Sehr geehrtes Forum Ich möchte heute meine Erfahrung über das Phänomen des unruhigen Motorlaufes, des übermäßigen Kraftstoffverbrauches und des starken Rußens meines VW T3 Motors ( Motorkennbuchstabe MV ) zum Besten geben. Nachdem die Probleme meines Motors vor ca. 3 Sommern begannen, versuchte ich dem Ganzen auf die Spur zu kommen, sprach mit verschiedenen Leuten und versuchte mich in diversen Foren schlau zu machen, welche Ursachen und Lösungen vorgeschlagen werden. Das Problem, keine Leistung hoher Verbrauch, starke Rußbildung trat anfangs eigentlich erst nach ca. 200 bis 250km auf, egal ob solo oder mit Wohnagen am Haken. Ich konnte auch keinen Zusammenhang zwischentrockenem oder nassem Wetter erkennen. Nachdem ich den Temperatursensor mehrmals getauscht habe, Massepunkte gereinigt und teils neu verlegt hatte, die Zündspule gegen eine originale von Bosch getauscht habe, die Motorelektronik überprüfen ließ aber meinem Fehler dadurch auch nicht auf die Spur kam, entschloss ich mich, den Grundstock für die elektrische Seite zu erneuern, sprich Kabelbaum neu. Bei VW Klassikparts derzeit nicht lieferbar und wenn, kostet der Motorkabelbaum ca. €850,-- ,..... also Selbstbau. Nachdem also diverse Anbauteile( Luftfilter,.. ) entfernt waren, konnte der Kabelbaum ausgebaut werden. Als nächstes wurde der Kabelbaum freigelegt. De Kabelbaum wurde auf Schadstellen untersucht. Und siehe da:korrodierte interne Masseverbindungen, oxidierte Kabel,... auch interessant... das Kabel der Lambdasonde bzw die Steckverbindung.: wenn man genau hinschaut, kann man erkennen dass die Isolierung des Innenleiters gebrochen ist und der Masseschirm kontakt bekommen kann, erkennt man allerdings nur, wenn man die lange Gummischutztülle komplett zurückzieht. Der neue Kabelbaum wurde mit Originalfarben aufgebaut. Dabei wurde die Position des Leerlaufregelrelais vom hinteren linken Schlußlichtes in den Innenraum zur ECU( Digifantelektronik ) verlegt. Nächster Schritt: Bougierrohr dann der einbaufertige Kabelbaum: noch ohne Stecker für die CPU( wurde im Fahrzeug neu eingepinnt). Weiters wurde noch das Anschlußkabel für die Benzinpumpe neu eingezogen, da das Alte au nicht mehr überzeugte: Da ja der Luftfilter und somit auch der Luftmengenmesser ausgebaut war, wurde dieser gereinigt, die Schleifbahn des Gebers neu justiert und wieder wasserdicht verschlossen. Auch die Drosselklappe wurde einer Reinigung und genaueren Untersuchung unterzogen. Dabei wurde ein kleiner Riss im Gehäuse des Mikroschalters festgestellt. Also Gehäuse auseinander und Schalter auf Kontaktoxidation untersucht, ... fehlanzeige ... der war gut, also wieder zusammenbauen und auf die alte Stellung gebracht und probiert..... hat geschaltet... ca. 20 mal und dann nicht ?! kurz auf die Seite gelegt und dann noch einmal probiert..... hat wieder geschaltet.... und dann wieder nicht. Ich hab dann mit dem Heißluftföhn die Drosselklappe angewärmt und dann war das Phänomen wieder da, .... also hab ich endlich diesen sch..... Fehler gefunden. der Schalter der Drosselklappe war so knapp eingestellt, dass bei gewisser Temperatur der Schalter nicht mehr geschaltet hat und die Elektronik somit Volllastbefehl erhalten hat , über den Luftmengenmesser aber zuwenig Luft für die Verbrennung gemeldet bekam somit viel zu fettes Gemisch, keine Leistung, starke Rußbildung. Das interessante war jedoch immer, dass nachdem während der Fahrt die Zündung aus und wieder eingeschaltet also der Motor wieder gestartet wurde, der Effekt der Überfettung nicht mehr da war. Wenn man dann die Steuerung verstanden hat, ist klar wieso das so ist. Die Elektronik bekommt durch das Ausschalten der Zündung einen RESET und nach Einschalten derselben benötigt sie etwas Zeit, um die Parameter neu zu errechnen. Nach dem Einbau wurde natürlich noch am selben Aben ein Startversuch unternommen, welcher leider nicht erfolgrich war. Nachdem ich dann am nächsten Tag den gesamten Kabelbaum noch einmal Schritt für Schritt durchgemessen habe und keinen Fehler in der Leitungsverlegung feststellen konnte, bemerkte ich durch Zufall, dass sich ein Pin für den Hallgeber im Stecker nicht ganz in Raststellung befunden hat, also ganz hinein und siehe da, der Motor lief so gut wie schon lange nicht mehr. Werkzeug aus dem Auto und auf zu einer scharfen Probefahrt. Das Fahrzeug wurde unter hoher Belastung ( 8% Steigung über ca 8km) getestet...... Motor hat keine Probleme verursacht, außer dass am Beginn der Testfahrt noch der Generator den Geist aufgab. Also nach der Testfahrt noch Generator getauscht und gut. Heute bin ich eine problemlose Glocknerrundfahrt angegangen und es war schön Ich hoffe mit diesem Bericht anderen WBX Fahrern, die ähnlich Probleme haben, weiterhelfen zu können.
  3. 1 point
    Soda wieder daheim das gute Stück und bin scho wieder am zambauen - Türen und paar Kleinigkeiten schon wieder ihren Platz gefunden => ich bin zu frieden Die Farbe flashed zwar wenn man ihn es erste mal sieht aber ich hab mich scho dran gewöhnt
  4. 1 point
    nun sammle ich ja doch schon länger Busse, nur eines blieb mir bislang immer verwehrt - der Syncro 16". ist halb so schlimm - die sind ja eh überteuert und überbewertet... ich begnügte mich also mit dem 14" mit Schlechtwegepaket und die Jahre zogen ins Land und die Syncros vermehrten sich und eine kleine Sammlung entstand. aber eines fehlte dann unterbewusst doch immer - so eine Sammlung kann ohne 16er nicht komplett sein! und so passierte es Anfang Oktober, dass mein Telefon klingelte und mir der 100% rostfreie Syncro 16" aus Erstbesitz von der Feuerwehr des SDP-Werks in Graz offeriert wurde. mir war natürlich klar, dass das nicht stimmen konnte, weil die Werksfeuerwehr von Magna ein 14" war und außerdem auch schon recht rostig - sie geisterte ja vor ein paar Jahren mal hier durchs Forum. hier die Werksfeuerwehr von Graz - 14" mit Schlechtwegepaket und TriStar-Radläufen: ich wusste also, dass hier etwas nicht stimmen konnte! aber ich hatte eine Ahnung... es gab in Graz tatsächlich eine 16"-Feuerwehr, die ich in meiner Studentenzeit mal bei Porsche Graz Liebenau stehen gesehn hatte. sie war unweit vom Werk stationiert und damals wirklich rostfrei, WBX (MV) mit Reserveradträger, beiden Sperren und noch ein paar netten Extras und sehr gepflegt. mir wurde heiß - das musste sie sein! ich hab mich letzten Sommer von meiner Grazer Wohnung getrennt und hatte etwas ungenutztes Kapital am Konto. es würde etwa eine Woche dauern, bis mir der "Vermittler" Fotos davon schicken konnte. das Auto stand nicht bei ihm, sondern noch beim Feuerwehrkommandanten zuhause. die Nächte wurden unruhiger bis schlaflos. ich kannte den "Zwischenhändler" nur sehr flüchtig und war mir nicht sicher, ob er mir das Auto auch wirklich weiterverkaufen würde, oder ob er nur mal die Marktlage bzw das Interesse daran prüfen wollte...
  5. 1 point
    Naja abgebaut sollte man schon alles raus bekommen. Das Mannol ist gut!
  6. 1 point
    Jeder braucht ein Boom-boom ! Nur die wenigsten wissen das :) ! hab schon eins , danke , lg stivi
  7. 1 point
    Genfersee, Camping Horizon Bleues (Ortsnah, in der Saison telefonisch reservieren sinnlos, einfach hinfahren es is immer ein Plätzchen frei) oder den größeren Camping les Grangettes im Naturpark. Donau, Camping Au an der Donau Camping Osrina oder Vresna am Lipnostausee (mannshohe Lagerfeuer am Platz kein Problem, Karpfenfischen, Kinder und Hunde freilaufend kein Problem)
  8. 1 point
  9. 1 point
    Ich hatte immer viele Stoffwindeln mitgehabt ,die sind für ziemlich viel einsatzfähig , die kleinen können oft die hohen Temperaturen nicht gut ausgleichen und bekommen Fieber, Stofftücher mit Essig um die Waden Fiebersenken, Stofftücher mit kalten Wasser getränkt am Kopf oder Nacken oder Unterarmen wirkt kühlend (Hitzschlag oder Kreislaufproblemen) uvm , natürlich auch für Erwachsenen nicht nur für die kleinen, viel trinken nicht vergessen gegen Mücken im Bus ein Teller mit einer aufgeschnittenen Zitrone und Gewürznelken reinstecken hilft sehr gut , bekommt man überall und ist natürlich, Erwachsene wenn man mag Knoblauch essen das mögen die Ficher nicht. Das ist meine Erfahrung
  10. 1 point
    Lackierung ist vor dem Urlaub noch fertig geworden. an der Technik gabs leichte Mängel, aber Hauptsache, die Optik hat gestimmt! ein paar Eindrücke aus den Karpaten: lg phil
  11. 1 point
    Am ersten Blick hab i ma gedacht a tiefer gelegter syncro?? - wer macht so was??
  12. 1 point
    wenns ein original westi ist hinterm fahrersitz an der b-säule ist ein kleiner sicherungskasten mit zwei sicherungen die blaue 25A ist für zusatzheizung (standheizung) die rote 16A für eis-ex,kühlschrank,wasserpumpe und kontrolleuchten an der küchenzeile. selten das die heizpatrone defekt ist hätt sonst eine. lg achsoja der bus sollte laufen sonst schaltet das relay am kühlschrank für 12v betrieb nicht.!
  13. 1 point
    War ein super nettes Wochenende! Danke an alle und an Bernd für die tollen Fotos. Anbei Video vom Ölbrenner und vom Flying Fox! lg McLouis Dobra2019.mp4
  14. 1 point
  15. 1 point
    Evtl ist ja zufällig für den einen oder die andere etwas dabei ... https://www.volkswagen-classic-parts.de/special-deals.html
  16. 1 point
    Dann probier ichs mal so.... passt besser zum bus und laden brauchst ihn auch nicht... lg rene
  17. 1 point
    Danke fürs zensieren @speckulazius das war aber als scherz gedacht
  18. 1 point
    Hallo! Wollte eigentlich eine fixe Außensteckdose montieren, doch dann ist mir eine Alternative eingefallen: eine Kabeldurchführung durch die Belüftungsgitter von Hülsberg. Sehr einfach und zweckmäßig, und wenn gut gemacht auch optisch ansprechend. Was braucht man: gutes gummiummanteltes Kabel, 1 Stecker, 3x M4 Edelstahlschrauben inkl. Beilagscheiben und Hutmuttern, 1x 10mm Kabeldurchführungsmuffe aus dem Bootszubehör. Gesamtkosten inkl. Belüftungsgitter: ca. 85,- 10mm Loch durch Belüftungsgitter bohren, Kabeldurchführung mit Edelstahlschrauben befestigen, Stecker von Kabel abschneiden, Kabel durchziehen, neuen Stecker montieren, fertig. Kabeldurchführung ist wasserdicht (mit Gummidichtung). Vom ersparten Ausschnitt zusätzlicher Vorteil: keine CEE Steckdose und Adapter erforderlich. Natürlich nur für Sommercamper geeignet. Und bei ausreichend langem Kabel kann man die Tür auch problemlos aufmachen. Lg Martin
  19. 1 point
  20. 1 point
    uiiii gaaaanz schlechter vorschlag....gegen einbruch der dunkelheit wäre ein mv syncro mit teilprojektaufgabe inneneinrichtung günstig zu erwerben gewesen aber i mog kan wbx
  21. 1 point
    Fahren selber einen AAZ Syncro mit dem gleichen Setup. Ich nehme an mit kurzem Getriebe ist die verbreitete 5,43 Übersetzung gemeint. Mit 215/75/15 harmoniert der AAZ perfekt mit dem Setup. Kurz genug im Gelände und um sich die Serpentinen raufzuschrauben, und lang genug für die Autobahn. TDI-Kupplung: Braucht der AAZ nicht so dringend wie der TDI. Aber wenn du dich einmal im Sand eingegraben hast und die kleine JX-Kupplung zu stinken beginnt, dann bist über etwas Reserve recht froh. ESP: Im Syncro unbedingt die AAZ-ESP. Nur im 2WD macht beim AAZ-Umbau die JX-ESP Sinn. Die eine AAZ-ESP gibt es aber nicht - es gibt zig verschiedene. Eine ohne LDA-Turm würde ich nie verbauen. Der große Nachteil der JX-ESP ist, dass die LDA oft kaputt geht - der LDA-Turm ist dagegen eher unauffällig. Da kann der kleine O-Ring am Abtatststift der LDA undicht werden, dann verliert die Pumpe Sprit. Betrifft aber eher die Pöler. Am besten eine AAZ-Pumpe die original mit 2FD-verbaut war, dann haben die AAZ-ESP eine steilere Hubscheibe. Kann man recht gut mit der Meßuhr am Hubkolben messen. Ob ein AAZ gut am Gas hängt, bestimmt in erster Linie die ESP und deren Einstellung. Mit der richtigen ESP ist der AAZ genauso drehwillig wie der JX. Wenns drauf ankommt, schalte ich beim AAZ erst im roten Bereich. Einspritzdüsen: Immer nur 1FD - und keine 2FD. Fahre selber die 2FD im Pöl-Passat, dort ist die mechanische Pilot-Einspritzung wichtig für den Kaltstart mit zähmen Pflanzenöl. Und das Geräusch soll etwas sinken. Allerdings brauchen die 2FD mehr "Zeit" für die Einspritzung, weshalb die 2FD-ESP auch eine steilere Hubscheibe besitzen. Im Volllast-Bereich hat ein AAZ-Busfahrer mit 2FD astronomische Verbrauchswerte um die 20Liter / 100km erziehlt. Also besser auf Leistung optimieren mit 1FD und 2FD-ESP. LLK: Habe ich derzeit noch nicht verbaut. Der Vinreeb-LLK liegt bei mir einbaufertig im Regal. Aber beim momentanen Projektstau werde ich den nicht vor 2022 eingebaut bekommen. LG, Andreas
  22. 1 point
    das sollte ja machbar sein....wir nehmen dem ernst eins weg
  23. 1 point
    Nein, Anerkennung. Hans-Peter
  24. 1 point
    ...mach einfach und schreib Dich jetzt nicht noch um Kopf und Kragen.... Das hier ist das Internet. Du weißt schon: Das Ding, das nichts vergisst.... Gruß, Olli
  25. 1 point
    Fortsetzung ist dann eher kurz: er hat dann das Geld von seiner Mama überweisen lassen ....Geld ist tatsächlich am Konto eingegangen und das Packerl geht heute raus. LG Fritz
  26. 1 point
    „Die Bibel des T3baus- vwt3.at“ Ein alter WBX ist eine kleine Diva, ABER macht mächtig Spass. Wenn du gar nicht vorbelastet bist, ist es egal welchen Motor du hast, es wird ein Lernprozess inkl. Durchhaltevermögen, der prinzipiell möglich ist. Es hängt nur von Dir ab. ... Wär ein tolles Vowort für einen Leitfaden in gebundener Form bzw. Sammelband und man müsst ned mit die alten schwarz weiß Bilder kämpfen bzw. irgendwelchen photo clouds die irgendwann nimma fruchten.
  27. 1 point
    Sehr cooles professionelles Video, meins liegt auch gerade dort zur Reparatur. Bin gespannt
  28. 1 point
    Weise Worte.... Jeder bekommt den Bus der zu ihm passt! (Ich meine der Bus suchte Dich aus!)
  29. 1 point
    t3bulli – 2 fritze – 2  damax – 2 Rupert82 – 1 Albe – 1  Syncro_rene – 1 Fligge – 1 MexBus - 1  August- 1  Deberius- 1 Pitzli - 1 ernstjxsyncro - 1-2 JoeHammer - 2  tom76 - 1 hjaldar - 2 GTBaumi -1 Stierwascher - 1 AndreasZ - 1  stephan - 1 WesCalif - 2 rb.best - 2 funkyphil - 2-3 Frnz45 - 3 Squarerigger - 1  Fallout27 - 3 Teatime - 2 Ölbrenner -2 HrDrGPunkt -1 dasepp - 1 hetsch - 1 Chri20e - 2 95hp - 1 Heller - 1 48-50
  30. 1 point
    Welche anderen Reparaturen sollen den Verbrauch denn beeinflüssen? Es bleiben ja die anderen Einflussfaktoren gleich- er fährt jetzt schon mit dem Öl, die Zünderei ist neu, die Düsen sind neu, die Vorspannung der Ventile wird mit Hydros nicht sonderlich tragisch sein.... - daher glaube ich schon, dass es durch aus vergleichbar ist. Zum Klopfen vom Subi sag ich jetzt besser nix - glaube aber auf den Bus bezogen nicht, dass mans als Fahrer beim Fahren hören wird - hinterm Auto hört mans schon... In wie weit sich der Verbrauch von 95 zu 98Oktan bzw 5 zu 10Grad Zündung ändert, kann ich nicht sagen, aber ein MV mit DJ Kolben und 10Grad (natürlich mit 98Oktan) braucht schon merkbar weniger als ein normaler MV. Mit einem Klappdach Syncro auf der Autobahn 10,8l sind schon ganz ok..... Im Gelände warens dann knappe 13l aber da ist der Vergleich schwierig... Ich glaube, aber dass der August ein geeignter Testfahrer is um das herauszufinden - da kann man sich ja dann mal mit Zündung ein bisschen spielen und schauen wie sich das auf den Verbrauch auswirkt... Leistungstechnisch sinds schon zwei Welten ein MV ist ein drehunwilliger und gefühlt ein lascher Motor - ein DJ bzw mit DJ Kolben will das, dann schon deutlich mehr fahren - das wirkt fast sogar als will der Motor mal drehen.... Das ist ein Vergleich von Äpfel zu Birnen - Ich brauch mim EG33 in etwa genauso viel wie ein MV aber bei etwas mehr Leistung, aber ich habs ja nie im selben Auto unter selben Bedingungen getestet.... Außerdem wirds vom Motor generell abhängen oder vom Fahrer usw.. Wenn du einen Vergleich willst der noch am ehesten was taugt: Syncro MV Kasten hat so in etwa 12,5l gebraucht - jetzt EJ25 mit 156PS statt 14er- jetzt 16er drauf braucht mit gleichem Fahrer und Fahrweise in etwa 10,5l aber was sagt das jetzt aus?
  31. 1 point
    so, lange keinen Bericht mehr geschrieben, aber irgendwie juckts mich grad! begonnen hat die Story eigentlich April 2017 - inseriert war ein T3 Kasten WBX (MV) für 4.200,- musste am Tag darauf ins Burgenland und der Umweg über Hartberg war etwa 1 Stunde. ich rief den Verkäufer an und vereinbarte eine unverbindliche Besichtigung. die Fotos waren nicht weltbewegend und auch nicht sehr detailreich und das Pickerl am ablaufen. die Erwartungen waren also nicht besonders ehrgeizig, aber ich wollte mir den Bus mal ansehen. empfangen wurde ich von einem freundlichen jungen Burschen, der scheinbar viel mit Käfern macht und den Bus komplett restauriert hat. er wurde komplett geschweißt und grau lackiert. nicht ganz professionell, aber für eine Garagenlackierung wirklich gut. außerdem scheinte er sich mit Boxern auszukennen und hat auch den Motor komplett überholt. die Ausstattung hat sich als serienmäßig erwiesen und ist für einen Kasten sehr umfangreich. es gibt: 5-Gang, Servo, E-Spiegeln, ZV, Beplankung, Armlehnensitze, Doppelscheinwerfer und AHK. außerdem einen neuen Tank, neue Bremsen komplett, neue Servoleitungen und Projektzwo-Nebler vorne. das Auspuffgeweih ist gut und der Endtopf offenbar ausgeräumt und mit einem Edelstahlendrohr bestückt. nach einer kurzen und sehr überzeugenden Probefahrt (MV-Kasten leer, mit 5-Gang geht eeeecht gut!) fragte ich, ob der Preis verhandelbar ist. der Verkäufer meinte, er habe sich den Bus in Einzelteilen ausgerechnet und wenn er keine 4.000,- bekommt, schlachtet er ihn und verkauft die Teile separat. das konnte ich natürlich nicht zulassen und daher hab ich zugesagt. das ging dem Verkäufer dann aber wohl doch etwas zu schnell - er meinte er wolle noch ein bissl mit dem Auto fahren. also ausgemacht, dass er noch die restliche Woche damit in die Firma fahren darf und mir das Auto am Sonntag in Leoben zustellt. und so kam er dann auch wie versprochen an: hab die P2-Nebler aubgebaut und schwarze Blinker montiert und bin das Pickerl noch fertig gefahren. übern Winter dann ein paar Kleinigkeiten gemacht und im Frühling mit neuer Bremsflüssigkeit problemlos ein Pickerl bekommen. auch hatten sich über den Winter 2 Sportsitze bei mir eingefunden, die nun verbaut wurden... ein Problem blieb allerdings! die Lackierung war zwar sehr gut, aber halt doch nicht ganz professionell. es gab ein paar Staubeinschlüsse und da und dort leichte Orangenhaut. irgendwie wollte der Bus perfekt sein und war es aber doch nicht ganz. hab mich also dazu entschlossen, den Bus mit Schleifvlies anzuschleifen um eine matte Optik zu bekommen. und die Wulst in der Beplankung hab ich schwarz lackiert um etwas Kontrast zu bekommen... und weil der Bus dann bei meiner Hochzeit zum Einsatz kam, hat er auch noch schöne Alus bekommen: danach gings noch zum Neusiedlerseetreffen und dann schon bald ins Winterlager... und nun heißts warten auf 2020 und dann gibts hoffentlich eine historische Zulassung. darf hier im Burgenland eigentlich nicht damit fahren und in der Stmk auch nur begrenzt... lg phil
  32. 1 point
    Ein Grund das Video jetzt doch zu sehen.
  33. 1 point
    Oh, danke für die Aufklärung. Da war ich wohl bei DJ und MV Die höhere Drehzahl bei kaltem Motor wird beim DF doch durch die Startautomatik erzeugt. Wenn ich mich recht erinnere, gibt es eine elektrische Beheizung für eine Mechanik, die auf die Luftklappe (Choke) wirkt. Könnte da irgendwas faul sein oder eingestellt werden müssen? Gruß Olli
  34. 1 point
  35. 1 point
    @Waldviertlerin: Funktioniert der Heckscheibenwischer ? Wie ist der Zustand der Wischlippe ? Erzeugt die Spiralfeder genug Anpressdruck für ein sauberes Wischergebnis ? Beste Grüße Hans-Peter
  36. 1 point
  37. 1 point
    Hallo August, ich hab gerade bei meinem 14, er nachgemessen: Originalteil sind es 16 cm! wenn du einen 14 er mit 16 Zoll Felgen fährst und ihn zudem höherlegst, kann es evtl mit den Antriebswellen knapp werden. Dein Freund mit den Trailmaster kann dich bestimmt aufklären. Bei wahlmöglichkeit würde ich mehr Abstand (von dir genannt) wählen und keine längeren Federn benutzen. Federntausch vorne macht auf der Strasse keinen Spass!! - Hebebühne!! Deine Beiträge haben mir schon oft weitergeholfen, so kann ich dir evtl ein winziges bisschen weiterhelfen. Danke und weiter so aus dem Innviertel Stefan
  38. 1 point
  39. 1 point
    Guten Morgen, du kannst den 5. Gang auf 0.78 umbauen ca. 5% Drehzahlreduzierung, ist einfach zu lösen, oder den Triebsatz auf Nachbau 4.14 ca. 15% Drehzahlreduzierung. Da ist der Aufwand auch finanziell schon erheblich, aber dann hast du ein nutzbares 5 Gang Getriebe. LG Manfred
  40. 1 point
    muss immer wieder an das foto denken
  41. 1 point
    Welche Farbe würdest du dann drauf geben, auf diese Grundierung ? Hans-Peter
  42. 1 point
    Hallo Simon; Den TÜV Tüd hatte ich 12Jahre im Haus mit einer TÜV-Prüfstelle. ( bis die nimmer wollten...) Die neue Prüfstelle hat sich 1 Jahr gehalten und dann mußten die zumachen, weil mehrere Prüfer Fahnrenflüchig wurden,... Die meißten alktuellen "Jung-" Prüfer sind für solche Sachen oft nicht mehr brauchbar... weil die Papiere und Gutachten sehen wollen. Auf deutsch... de wollren keinen Stress haben und machen halt Dienst nach Vorschrift... Zu 3-4 "alten Hasen" dort hab ich noch guten sehr Kontakt und 2 kommen als Außendienstprüfer immer noch ins Haus bei Sonderabnahmen. Für dein Problem kannst mich gernre mal kontaktieren... Gruss Claus
  43. 1 point
    naja, bei dem Bastel-ZA wird die Welle ja am Ende nicht mehr geführt und hängt bei offenem Kraftschluss frei im Getriebe. vielleicht ist auch noch irgendwo ein Lager hinüber und die Welle kann sich verschieben?? ich würd mal einen gscheitn ZA einbauen - der macht mM immer Sinn. und dann kannst du ja mal fühlen, wie die Welle sitzt, wenns Getriebe hinten offen ist... lg phil
  44. 1 point
    falls es jemanden interessiert, wie so eine Caravelle darunter aussieht: wer schonmal einen Transporter JX mit den Sperrholzplatten und einen Caravelle GL mit voller Dämmung im Vergleicgh gefahren ist, weiß dass das auch wirklich was bringt. wobei beim GL ja auch im Motorraum noch Schaumstoffe aufgeklebt sind und das gepolsterte Armaturenbrett mM auch viel ausmacht. und die Veloursitze saugen sicher auch mehr Luftschall auf, als das klassische, glatte Kunstleder... lg phil
  45. 1 point
    Ich hatte damals beides zur Wahl und in der Hand. Das Bitumen kam mir doppelt so schwer vor, deswegen ist es auch das geworden. Masse gegen Dröhnen, so mein Gedanke. Mein WBX ist jedenfalls nicht gedämmt. Hinten liegt nur ein Teppich im Kofferraum und sonst auch keinerlei Dämmung angebracht. Ab 80 sind eigentlich hauptsächlich nur noch Windgeräusche zu vernehmen. Bei 110 kommt dann wieder der Motor dazu, aber der klingt ja eh schön.
  46. 1 point
    Ja schön, dass ich mit meinem bescheidenem, angelesenem, abgeschautem und durch eigenes Leid erfahrenem Wissen einmal helfen konnte :-)
  47. 1 point
    beim wechseln vom difi werden gern die geklemmten schläuche undicht... gruz max
  48. 1 point
    ein wahnsinn was du dir antust! ist das eh dein alter schwarzer bus, oder bus nr2? Danke für den Bericht! Schön wenn das Forum durch sowas bereichert wird!
  49. 1 point
    Hallo liebe Forumsbenutzer, schweren Herzens habe ich mich dazu entschieden einen Benutzer zu sperren: Helix Mir ist bewusst das er keine "Regeln" direkt verletzt hat, aber die Unzufriedenheit über sein Verhalten ist bei mir kontiunierlich gestiegen. Ich möchte meine Entscheidung so versuchen zu erklären: Dieses Forum gehört mir und ist ein Platz den ich geschaffen habe um mich mit netten Menschen auszutauschen. Es ist mein "Grundstück", auf dem gerne viele Gäste willkommen sind und sich möglichst frei bewegen dürfen. Wenn ein Gast Unruhe auf mein Grundstück bringt, versuche ich auszugleichen und mit dem Gast eine gemeinsame Lösung zu finden. Falls dies scheitert, werde ich irgendwann den Schritt setzen und den Gast bitten zu gehen und in weiterer Folge auch nicht wiederzukommen. Aber wenn das nicht reicht, bin ich bereit von meinem Hausrecht Gebrauch zu machen... Ich möchte betonen das dies keine grundsätzliche Änderung in meiner Haltung zu einem freiem unzensierten Forum ist. Mir sind die Benutzer dieses Forums wichtig und ich schätze es sehr das viele sich trotz sehr unterschiedlicher Lebenseinstellungen hier friedlich treffen. Wenn aber das Verhalten von jemand mir nicht passt, wird er es in Zukunft noch schneller und härter mit mir zu tun bekommen... Dieser Beitrag ist gesperrt für Antworten, bitte um Verständnis Bei Zustimmung freue ich mich über ein "Pfeil nach oben" Für Fragen stehe ich gerne per PN oder Mail zur Verfügung lg McLouis
  50. 1 point
×
×
  • Create New...