födi

Reserveradhalter - Übersicht, inkl. Wannen

132 Beiträge in diesem Thema

das schaut mir doch sehr improvisiert aus.

außerdem habens sicher kein Auto ohne Luft im Reservereifen ausgeliefert...

lg phil

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wiedermal was neues gefunden:

Blechwanne für 205/70R14 auf Multivanfelge ab Werk...

15818970us.jpg

lg phil

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einfach, reserveraedern-traeger geschweist, 2 schrauben vertical oben aufgeschweist(mit loch fur schloss) und beide radern d'rauf festgedrecht, fertig. Idem fur sandblechen+schaufel, vorne. :D

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Einfach' date=' reserveraedern-traeger geschweist, 2 schrauben vertical oben aufgeschweist(mit loch fur schloss) und beide radern d'rauf festgedrecht, fertig. Idem fur sandblechen+schaufel, vorne. :D[/quote']

-------------------------------

Traeger beide seiten in regenrinne, mittels 2X2 schrauben durch, festgedreht.

Bildern....zu schwer!

------------------------

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannte diesen thread noch nicht. Ich habe nach langem Tüfteln und Verbesserungen nun schon seit längerem meinen Heckklappenträger in Verwendung. Dieser hat seitlich Stützen, die einerseits die Schaniere entlasten, und andererseits im geschlossenen Zustand die Klappe in der korrekten Position fixieren. Bilder gibt es hier: http://www.ig-syncro16.de/forum/index.php?name=ForumsPro&file=viewtopic&t=23580&highlight=heckklappe

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus Christian,

 

nachdem ich ja auch in der IG mitlese, kann ich mich an deine Verstärkungen erinnern, ich hab mal jemanden auf dem stammtisch davon erzählt. Irgendwie ist trotzdem die Erinnerung ein bisschen lückenhaft.... aber gut. Jetzt ist der Link ja da :)

NAchdem ich mit dem THread ja angefangen habe, ihr alle soweit fleissig beigetragen habt,und der eingeschlafen ist (was im idealfall ja heißt das der thread schon soviel beinhaltet, das neues schwer findbar ist.)

Nichtsdesdotrotz: Eingebaute Reserveräder bei Dokas in der Seitenwand:

 

10524715_512358925565712_468832656415317

und so siehts mit Rad und KAbine dann aus:

Syncro16Dokawithsparewheelinreardoorposi

Es gibt auch eine Lösung, wo beim Bus das linke seitenblech geöffnet, und da drinnen ein Reserverad, sowie die Gasflasche war... ich werd das mal suchen.

 

lg födi

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wiedermal was neues gefunden:

Blechwanne für 205/70R14 auf Multivanfelge ab Werk...

15818970us.jpg

lg phil

 

Kann man aus der 185R14 Wanne eine 205R14 Wanne basteln indem man diesen Bügel verlängert oder ist die 185er Wanne sowieso zu klein für 205er?

 

Lg Stefan

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hätt abgesehen von dem längeren Frontstück keinen Unterschied gefunden.

am besten einfach reinlegen und probieren. wenns bis auf 2cm zugeht, wirds passen... ;)

 

lg phil

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die "neuen" von TK bzw. Tigerexped: 

 

Reserverad_TK_TigerExped.thumb.jpg.60f37a4958cb2c7a05b0a6a422d9a24c.jpg

 

Beschichtung und Verarbeitung sind sehr gut, die Montage war nicht einfach da die inneren Gegenstücke in der D-Säule nicht soo gut gepasst haben. Da habe ich als erstes die ganzen Kanten gerundet damit mir die Platten keine Dellen ins Blech drücken wenn die Platten nicht 100%ig anliegen. Dazu noch die Löcher tiefer gesenkt damit die Schrauben besser anbeißen. Auf der linken Seite unten hat alles nix geholfen, da wirft das Blech eine ganz leichte Delle wenn ich die Schraube fest anziehe. 

Die Bohrungen der Gasdruckfedern musste ich noch versetzen damit die Träger geöffnet im leichten Winkel nach außen stehen bleiben. Original war einer genau gerade, einer sogar leicht nach innen. Das nervt beim öffnen der Heckklappe da man drei Hände bräuchte (nur ein Problem wenn man zwei RRT hat). Ich finde aber das die Träger in einem leichten Winkel nach außen stehen bleiben sollten. 

Bei den Gegenhaltern neben den Kennzeichen überlege ich noch ob ich dahinter Verstärkungen einbaue. Der Reservereifen sollte nicht das Problem sein, an den zweiten Träger baue ich aber eine Heckkiste und da kommt schnell das doppelte Gewicht zusammen. Ich glaube die vorherigen Versionen waren da verstärkt... 

 

Grüße aus Traunstein 

Stefan 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

normalerweise kann man innen eine Verstärkungsplatte einschweißen. Wenn die nicht dabei war, sag Bescheid, ich schicke dir zwei Stück. Die werden dann innen angeschweißt. Dann sind die Halter absolut fest und stabil für alle möglichen Lasten aussen.

 

Die Gegenstücke sind auch leicht geändert worden im Laufe der Serie. Sollte so jetzt nicht mehr sein.

 

Das Problem sind die Unregelmäßigkeiten der Busse. Wir haben hier schon an mehreren Ecken und Bussen das getestet. Aber Toleranzen, Vorschäden etc. pp gibt es leider.

 

Wieso die unterschiedlich geöffnet haben, erschließt sich mit nicht. Die Bohrungen sind ja festgelegt und werden beim Fräsen der Halter gemacht.

 

Gruß

 

Thomas

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas, 

 

für die unteren Halter waren "nur" die viereckigen Gegenplatten dabei. Diese sind genauso groß wie die unteren Sockel und so ist das Ganze nur mit dem Heckblech befestigt. Also von der Funktion her ist das nur eine große Beilagscheibe. Hast du ein Bild von den Verstärkungsplatten? Der Bus ist frisch lackiert, hoffentlich ist das nicht im Sichtbereich! 

 

Ein wesentlicher "Mangel" der ersten Gegenstücke innen war meiner Meinung nach das diese nicht groß genug gebohrt und die Kanten nicht gerundet waren. Die Löcher waren so eng, wenn man beim zusammenbau nur etwas schief mit der Schraube dran war hat diese nicht angebissen. Da habe ich alle etwas aufgebohrt und tief gesenkt damit das anbeißen der Schrauben leichter geht. Das es hier Toleranzen gibt verstehe ich, meine Träger waren auch eine der ersten oder? 

Zu den unterschiedlich öffnenden Träger kann ich leider nur eins sagen: Die festgelegten Bohrungen waren falsch! Ein Träger hat genau 90° geöffnet, der andere leider ein Stück zu wenig. Hier sieht man die gestreckte Gasdruckfeder so wie ich sie ursprünglich war (RRT geht nicht weit genug auf): 

 

 20160831_193735.thumb.jpg.830ed296fdbea25c157315178869e8bc.jpg

 

Die Bohrung der Gasdruckfeder am Halter an der Karosse habe ich so weit es geht nach innen versetzt (vom Bild her gesehen nach links). Auf beiden Seiten, so bleiben die RRT in einem ca. 10-15° geöffneten Winkel stehen und man kann die Heckklappe ohne großen Nervenkitzel öffnen. :) 

 

War jetzt auch kein großer Akt und wer bis zu dem Punkt alles montiert hat der schafft das auch! Ist vermutlich inzwischen eh schon geändert worden oder? 

 

Grüße 

Stefan 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas.....

Die gegenplatten interessieren mich auch. Mein RR träger links ist noch aus der ersten Generation vor ca 4-5 Jahren. Passen da auch die platten?

lg Ernst

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf der Seite vom tigerbus sieht man schön die Verstärkungen, sind zwei U-Profile.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist aber nicht der RRT von Tigerexped! Auch die Gegenhalter sehen anders aus. Diese RRT wurden zwar auch von TK vertrieben aber es sind nicht die aktuellen... 

bearbeitet von trauntaler
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das waren meine Träger die beim Tigerbus montiert sind. Und zwar die erste Variante aus Stahlrohr. Auch da war ich der Hersteller. Ebenso wie bei den Trägern wo MRB drauf steht. Die sind auch von uns. Hat nur zeuitweise MRB zusammengebaut.

 

Und die akteullen Träger aus VA sind auch von uns. Die sind eine Koproduktion von Tigerexped und uns.

 

Der Gegenhalter hat Martin damals selbst gebaut.

 

Gegenhalter einschweißen kann man, muss man aber nicht. Klar ist ein eingeschweißter Gegenhalter stabiler. Denn den Haltebock ist die Stelle, wo die Kraft in die Karosse eingeleitet wird.

 

Wir werden Stahlplatten machen, welche dann selbst gebohrt und evtl. noch angepasst werden müssen. Es ist nicht möglich fertige Platten zu machen, da bei der Montage Abweichungen möglich sind, die dann sich in der Montage der Gegenplatte auswirken können (Lochbild stimmt dann nicht)..die Platten passen dann auch für die älteren RRT.

 

Wer so eine Platte will für seinen RRT von uns, bitte eine Mail. Ich werde eine schicken, sobald sie fertig sind.

 

Die Bohrungen des Dämpfers werden wir nochmal prüfen und bei Bedarf ändern.

 

Gruß

 

Thomas

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So schaut das jetzt aus: 

 

20170616_164336.thumb.jpg.f791be5512f5e5981b3bb04fa15d982b.jpg20170616_164327.thumb.jpg.02bc59f9da936d541466cd8e60894335.jpg

 

Finde es angenehm wenn die RRT 10-15 Grad "zu weit" offen sind.

 

Grüße 

Stefan

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mit ähnlichen Problemen wie Stefan zu kämpfen. Die Schrauben packen kaum, man nur schräg ansetzen und dann besteht die Gefahr das sie frisst.

Auch mein Träger steht maximal 90° weg, es ist also Glück ob die Klappe streift oder nicht. Bin auch der Meinung die Bohrung sollte versetzt werden, dass das Rad etwas weiter offen stehen bleibt. Ansonsten super Verarbeitung und Service :-)

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bohrung etwas zur Fahrzeugmitte hin versetzen, siehe zweites Bild. Geht zur Not auch im eingebauten Zustand mit dem Akkuschrauber. Gewinde ist ein M8 wenn ich mich richtig erinnere. 

 

Grüße

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vernünftiges Paulchen, etsprechende Dämpfer an die Heckklappe, Rad dran, fertig.

Keine Löcher und Beulen in der Karosse.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb wage:

Vernünftiges Paulchen, etsprechende Dämpfer an die Heckklappe, Rad dran, fertig.

Keine Löcher und Beulen in der Karosse.

Ja, eh...

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb trauntaler:

Keinen syncro fahren, kein Reserverad brauchen :blink:

hat doch eh ein Reserverad :P

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb trauntaler:

Keinen syncro fahren, kein Reserverad brauchen :blink:

 

Oder, Syncro fahren, kein Reserverad brauchen.

Fahre seit 12 Jahren ohne.

Nehme mir immer vor ein Nagel Flickset ins Auto zu legen.

Andere Schäden an Reifen sind relativ selten. Natürlich Einsatz abhängig.

 

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das in manchen ländern eines zwingend vorgeschrieben ist weis hoffentlich auch jeder?

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke in einem Thema in dem es um eine Übersicht der verfügbaren Reserveradhalterungen geht ist ein Glaubenskrieg über die Notwendigkeit solcher nicht zielführend! 

 

:roll:

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb ernstJXsyncro:

das in manchen ländern eines zwingend vorgeschrieben ist weis hoffentlich auch jeder?

 

Nö. Sag mal wo. Ein Notrad hat bei mir in der Reserveradwanne trotz Ölkühler unter Wasserkühler noch Platz.

Die Notwedingkeit war nur die Antwort auf "2wd braucht kein ERad".

Soll keine Diskussion werden.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb wage:

 

Nö. Sag mal wo.

 

https://www.oeamtc.at/thema/reiseplanung/mitfuehrpflichten-fuer-autofahrer-in-europa-16183282

 

Auszug:

Ersatzreifen

In der Slowakei, in Tschechien, Ungarn, Montenegro, Serbien und Spanien gehört ein Ersatzreifen zur verpflichtenden Grundausstattung. Ist er nicht serienmäßig vorhanden, muss stattdessen ein Reparaturset oder ein Reparaturspray mit an Bord sein.

 

Gruß, Olli

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.6.2017 um 10:48 schrieb tako:

Wer so eine Platte will für seinen RRT von uns, bitte eine Mail. Ich werde eine schicken, sobald sie fertig sind.

 

 

Hallo Thomas,

 

sind die Platten fertig? Dann würde ich eine Email rausschicken wenn ich die nächste Bestellung mache (Versandkosten sparen).

 

Grüße aus dem Chiemgau

Stefan

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden