Tobias

Bus selber lackieren

11 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Gleichgesinnte!

 

Seit mittlerweile 2 Monaten darf ich mich stolzen Besitzer einer orangen 60ps Urgewalt nennen. Ursprünglich als Wertanlage gedacht, die nach dem Urlaub wieder neuen Glanz finden soll, hat mich die Reise damit nun die Faszination daran kennen und lieben lernen lassen.

Die technische Seite kann sich zwar sehen lassen, der Lack lässt allerdings ein paar (noch) ganz kleine Rostfleckerl durchblitzen. Da der Vorbesitzer bereits wenige, aber unübersehbare Ausbesserungen vorgenommen hat (man sieht, dass die Optik hintergründig war), ist meine Frage nun ob es sich lohnt, als wissbegieriger und motivierter Laie mit etwas Feingefühl, das Projekt im Alleingang in die Hand zu nehmen, und ihn selbst komplett (nur außen) zu lackieren. Meine "Lackiererfahrung" beschränkt sich auf kleinere Teile und ich habe leider keine Werkstatt, daher wäre ich dankbar für Meinungen bzw. Feedback ob ich diese Idee als größenwahnsinniges Unterfangen oder mögliche Herausforderung einordnen soll!

Ich freue mich über jede Hilfe und nun Teil des Forums sein zu dürfen!

Liebe Grüße

Tobias

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tobias,

 

kommt ganz auf deine Ansprüche an!

 

hab unlängst in Wolfsburg bei "70 Jahre Bulli" einen Typen kennengelernt, der bei bei Ankunft am Treffen die Räder abmontiert hat.

dann hat er Felgen und Bremssättel poliert und anschließend den (eh schon sauberen) Bus aufpoliert.

als ich ihn auf seine Steinschläge angesprochen habe, war er bemüht lässig und meinte, dass sich das eben nicht vermeiden ließe...

 

wenn du so tickst, solltest in eine Fachlackiererei gehn und die Arbeit machen lassen.

 

mein Bus ist gewaltzt und ich bin inzwischen an der Nordsee und genieße das Leben, während er vermutlich wieder poliert und Steinschläge zählt...

 

also überleg dir einfach, was du willst! ;)

 

IMG_0783.thumb.JPG.9b1fa17f7d42f48a71e5434c88dc3902.JPG

 

lg phil

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine ausführliche Antwort!

Haha nein, der Typ bin ich bestimmt nicht ;) 

Sehr cool, dass du das zur Sprache bringst, da ich mich übers Walzen auch schon ein bisserl informiert und das in Erwägung gezogen habe!

Waren deine Arbeiten sehr anspruchsvoll? Auf dem Foto schaut er ja echt lässig aus!

Ich beneid dich! So in etwa wären auch meine Pläne, sobald alles passt...

Einfach eine sorgenfreie und halbwegs nette Optik wären mehr als genug, und ich hätte eigentlich schon richtig Lust da selber eine Herausforderung zu starten... :D

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus Tobias,

wie "schiach" ist denn dein Bus? Zeig einmal ein paar Fotos!

Ich bin zwar nicht unbedingt ein Freund der Walze, doch gebe ich funkyphil Recht! Ein Bus ist in den meisten Fällen ein Spaßmobil, ob für profane Transportzwecke, Reisen, Festivals, Freizeit und nur in seltenen Fällen eine "Wertanlage", zumindest nicht unbedingt die Standardmodelle. Und damit das alles Spaß macht, sollte es wirklich nicht zu perfekt sein.

Als ich meinen vor knapp sechs Jahren gekauft habe, war er eigentlich ziemlich schiach - weiß mit Rostfleckerl kann gar nix. Zuerst wollte ich ihn einfach "zusammenreiten" (dieser Gedanke ist aber bald verflogen), dann komplett restaurieren - auch das hab ich mir aus Zeitgründen  bald abgeschminkt - und zu guter letzt hab ich ihn nur gefühlvoll ausgebessert. Bei Unifarben (also Nicht-Metallic) geht das ziemlich leicht, man kennt es nur bei näherem HInschauen, es kostet fast nix und war auch nur wenig Arbeit, zumindest viel weniger als eine Komplettlackierung. Mir wäre es echt zu schade um den Originallack gewesen, wozu übertünchen, wenn 99,x % noch tadellos sind! Er ist in den letzten Jahren (ohne Winterbetrieb selbstverständlich) nicht schlechter geworden. Und so tut der leichte Hagelschaden, ein Kratzer in der Schiebetür vom Urlaub und eine kleine Delle in der Beifahrertür vom Herumschieben in der Garage (!!!) auch nicht soo sehr weh!

 

Wenn du keine Räumlichkeiten dafür hast, wird auch walzen schwierig werden. Entweder keine hohen Ansprüche und ausbessern, oder es an einen Profi abgeben - eventuell im benachbarten Ausland?

@orangetree dürfte recht gute  Erfahrungen in Ungarn gemacht haben, ich würde sie einmal kontaktieren.

 

Wie auch immer, alles Gute bei deinem Vorhaben und vor allem "viel Spaß"!

 

Bertl

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bertl,

Er steht leider nicht bei mir, aber ich werd demnächst welche machen! Schiach ist er nicht zum Glück, also es sind eher Kleinigkeiten, die sich halt nicht ausbreiten sollten... :) Einzig das Blech beim Einstieg gehört geschweißt, das ist rostmäßig im Eimer, aber das ist auch die einzige große Schwachstelle. Jetzt, nach der ersten Reise damit, (waren doch 5500 km mit zig Höhenmetern die er wie aus dem Ärmel geschüttelt absolviert hat) hats mich einfach gepackt ihn möglichst eigenhändig ein bisserl zu "restaurieren", wobei das doch etwas hochgegriffen klingt  ;) 

Bezüglich Wertanlage hab ich mir lediglich gedacht, er wird zumindest nicht weniger wert, wenn man ein bissl drauf schaut. Und sollte ich ihn - hoffentlich nicht - doch mal verkaufen müssen, ist es gut zu wissen dass das kein Verlustgeschäft wie das eines Neuwagenkaufs ist.

Also das klingt als hätten wir eine ähnliche Ausgangssituation (gehabt), insofern wäre Auszubessern natürlich auch  eine Option, dein Bericht klingt durchaus positiv. Der Anspruch an die Optik ist nicht extrem hoch, einheitlich und halbwegs sauber wär super, demnach reicht mir "nur bei näherem Hinsehen erkennbar" völlig :)

Die Farbe wäre eben Orange, meine bisherige Befürchtung war bloß dass die ausgebesserten Stellen wegen Ausbleichen des Originallacks sofort sichtbar sein würden und er als Fleckerlteppich endet - damit würd sich das Ego vermutlich nicht zufrieden geben und denken "das kannst du besser"...

Danke auf jeden Fall für das Teilen deiner Erfahrungen und den Kontakt, ich denke du hast recht, fürs Erste ist mit Ausbessern ist sicher nix verhaut, vor allem ist das bestimmt ein guter erster Versuch sich dran zu wagen.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lackieren ist rein optisch, wieviel hübsch soll er sein!

-

Die große FRAGE ist die Grundierung, und der Rostschutz? Was bringt der Superteure Lack, wenn nach 3-4 Jahren schon wieder "Pickel" auftauchen!

Und die VW Buskarosserie hat einige eingebaute "Problemstellen"!

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PS: wobei man heutzutage mit "nicht so schönem Lack" manchmal kaum mehr ein §57 - Pickerl bekommt

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich lass meinen Bus alle 5-6Jahre außen komplett lackieren. Freue mich jedesmal (3x schon) über den "neuen" Bus und dass er dann bei entsprechender Nutzung bald wieder Kratzer und Dellen hat ist so auch nicht wirklich schlimm.

Grüsse,

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 13.8.2017 um 19:17 schrieb Doka-White:

Lackieren ist rein optisch, wieviel hübsch soll er sein!

-

Die große FRAGE ist die Grundierung, und der Rostschutz? Was bringt der Superteure Lack, wenn nach 3-4 Jahren schon wieder "Pickel" auftauchen!

Und die VW Buskarosserie hat einige eingebaute "Problemstellen"!

 

Natürlich so hübsch wie möglich ;) Ich weiß eben nicht in wie weit ich mir das als Laie zutrauen sollte. Dass Perfektion nur aus dem Fachbetrieb zu erwarten ist, ist mir klar... Fraglich ist, was als nicht Sachkundiger möglich ist :)

 

Was wären denn die Kriterien für Grundierung und Rostschutz? Müsste ich bei diesen Problemstellen etwas Besonderes beachten?

Liebe Grüße

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.8.2017 um 10:48 schrieb Tobias:

 

 

Natürlich so hübsch wie möglich ;) Ich weiß eben nicht in wie weit ich mir das als Laie zutrauen sollte. Dass Perfektion nur aus dem Fachbetrieb zu erwarten ist, ist mir klar... Fraglich ist, was als nicht Sachkundiger möglich ist :)

 

Was wären denn die Kriterien für Grundierung und Rostschutz? Müsste ich bei diesen Problemstellen etwas Besonderes beachten?

Liebe Grüße

Durch die Falze, wo die großen Bleche aneinanderstoßen, und die vorderen Kotflügen, wo z.B. die Schrauben der Gurte direkt ins Freie geschraubt werden, ist der Bus eine "kleine Rostsau" sobald nach 15 Jahren der weiche Unterschutz aushärtet.

Genaue Ratschläge hab ich nicht -  gibst eh überall -  aber es ist viel zu tun, je früher umso besser gehts.

Und wenns´z nicht Tauchgrundieren kannst, geht es nach ein paar Jahren immer wieder los

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden