Jump to content
syncro_rene

Baustelle Syncro

Recommended Posts

solosyncro
vor 15 Stunden schrieb syncro_rene:

neue dichtung soll keine abhilfe bringen..

aussen abdichten soll funzen.

 

Hat jemand das wirklich so gesagt?

 

Man muss das Lagerschild runternehmen, die Dichtflächen reinigen und eine neue Dichtung verwenden. Wenn man das Getriebe nicht komplett zerlegen will ist es ein bisschen ein Gebastel, geht aber.

 

Grüsse,

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

er sagte es so. mit der begründung dass die dichtfläche beschädigt sei.

nur versteh ich nd woher die beschädigung gekommen sein sollte.

das teil hat erst um die 70k drauf und war vorher einwandfrei von der dichtheit.

für mich is die äusserliche abdichtg der größte pfusch.

scho allan vom hinschaun wird ma schlecht

 

btw abdichtn tu ich immer gern mit hylomar.

für mich die beste dichtmasse.

aber sowas is ja geschmackssache :)

 

lg

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
solosyncro
vor einer Stunde schrieb syncro_rene:

mit der begründung dass die dichtfläche beschädigt sei.

 

Das ist aber keine Begründung. Entweder man repariert die Dichtfläche VOR dem Zusammenbauen, oder, wenn das nicht möglich ist, verwendet einen anderen Gehäuseteil.

 

äusserliche Abdichtung verwende ich natürlich auch oft, als Versuch, und wenn es klappt erspart man sich einiges. Pfusch ist es natürlich trotzdem. ;-)

 

Grüsse,

Share this post


Link to post
Share on other sites
August

Kann mich da nur wiederholen. Wenn ich sowas hab (Dichtfläche beschädigt, kleine Risse, etc), nehm ich eine neue Papierdichtung plus beidsitig Dirko HT. Hat bis jetzt immer und überall dicht gehalten. Selbst an der Ktm wo am Getriebegehäuse ein Stück (3mm) rausgebrochen war, DIrko macht das. :)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
solosyncro
vor 31 Minuten schrieb August:

Wenn ich sowas hab (Dichtfläche beschädigt, kleine Risse, etc), nehm ich eine neue Papierdichtung plus beidsitig Dirko HT.

 

Galub dir schon dass das bei dir dicht war. Trotzdem ist es mMn falsch. Papierdichtungen dichten indem sie sich mit Öl vollsaugen und so den Spalt verschliessen. Sollten die Dichtflächen nicht eben sein, tiefe Riefen haben etc ist ein Dichtmittel (ich verwende auch Dirko) besser. Aber beides gemeinsam ist hier eines zuviel..;-)

 

Grüsse,

Share this post


Link to post
Share on other sites
August

Klar, kommt immer drauf an was für eine Papierdichtung bei welcher Anwendung. Teils verzichte ich nur ungern auf die Dichtung wenn die originale Dichtung recht stark ist und beispielsweise zwischen zwei Gehäusehälften (Motorradgetriebe) sitzt. Da möchte ich einfach den Abstand nicht ändern.

 

Aber richtig: Wenn es nur ein "Deckel" oder dergleichen ist, Dirko und gut :)

 

Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

also ich hab wie gsagt kA wie die dichtfläche kaputt geworden sein könnte - wenn sies wirklich ist.

vorher wars eben nicht.

ich hab jz die 3te schicht dichtmasse auftragen und morgen fahr ich mal und schau was passiert.

ansonsten muss ichs wieder ausbauen.. und wies dann erst weitergeht.. who knows.

eigtl sollt das ja unter kulanz oä fallen denk ich.

lustig find ichs ned.

 

zur ablenkung hab ich vorn alles rausgeräumt,

gereinigt und dünn mit wachs behandelt.

den bodenbelag entfernt

und die dämmmatten die original auch verbaut wurden, eingebaut.

dadrüber hab ich vorerst wieda die gummimattn gelegt.

iwann tausch ichs mal gegen den teppich.

20180623_132759-1209x1612.jpg

20180623_132816-1209x1612.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ölbrenner

Hi!

Die Entlüftung wird ja offen sein?

 

gruss Harri 

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

ist durchgängig :)

hab ich als erstes zusammen mit den schrauben kontrolliert

 

lg rene

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

war bis jz auf kleiner rundreise etwa 50 km mit hauptsächlich bundesstrasse und 2 'bergetappen' zwischendrin.

die abdichtung äusserlich is bis jz dicht, ob das was längerfristiges wird, wird sich herausstellen.

 

war über die rel. ruhe bei 100 begeistert.

es kommt mir vor, dass die dämmatten im heisl auch was dazu beitragen.

abrollgeräusche sind zwar noch immer vorhanden, aber halten sich sehr zurück.

der motor dreht dabei 3000 touren und is mM ned mehr auffällig.

was allerdings jz noch mehr auffällt sind die windgeräusche.

 

die öltemp is auch bergauf mit viel last immer beim ersten strich nach 60.

ich nehm mal an das sind 100 grad - in dem punkt is die öltempanzeige a bissl undurchsichtig.

kühlmitteltemp auch wie angenagelt  - immer mitte led.

 

da bei der abgasuntersuchung nix dramatisches rauskam 0,3 und er ned rußt,

spricht jz ja nix dagegen, die mengenschraube mit gfühl reinzudrehen und zu probieren :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Racy

Dann wird er aber lauter auch wieder...

Share this post


Link to post
Share on other sites
wage
Am 23.6.2018 um 09:50 schrieb Calypso:

Als Getriebeabdichtungs-laie frage ich mich gerade warum eine neue Dichtung nicht helfen soll? Würde das dann nicht heißen dass es dort standardmäßig immer tropfen muss und die Stelle nie dicht werden würd?

 

 

Denke mal weil es mit Arbeit verbunden ist. ;)

Kann passieren wenn jemand die Dichtflächen mit werkzeug beschädigt hat. Sollte man aber beim reinigen merken wenn da Macken sind.

Ich meine wenn man das mit außen abdichten hinbekommt, ist gut. Wäre schön wenn der Getrieberichter sich dafür irgendwie revangiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
wage
Am 23.6.2018 um 11:44 schrieb syncro_rene:

er sagte es so. mit der begründung dass die dichtfläche beschädigt sei.

nur versteh ich nd woher die beschädigung gekommen sein sollte.

das teil hat erst um die 70k drauf und war vorher einwandfrei von der dichtheit.

für mich is die äusserliche abdichtg der größte pfusch.

scho allan vom hinschaun wird ma schlecht

 

btw abdichtn tu ich immer gern mit hylomar.

für mich die beste dichtmasse.

aber sowas is ja geschmackssache :)

 

lg

 

 

 

Wenn das vorher dicht war, und er sagt, die Dichtflächen sind Beschädigt, dann hat er das gesehen und nix gemacht ? Vermutlich verursacht durch hebeln zwischen den Gehäusen anstatt den Triebling zu pressen.

Das ist alles schlecht nachvollziehbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

nun, das getriebe war ohne ölundichtigkeit, äusserlich und mM auch innerlich i guter verfassung.

hab lang nach qualifizierten t3 getriebe fachmenschen gesucht und bin schlussendlich zu ihm gegangen.

öffentlich gebe ich hier seinen namen ned preis, das gehört sich nicht und ich denke mechanisch hat ers auch gut gemacht.

leider is die dichtheit in die hosn gangen.

 

und eingeschickt bzw zur überholung hab ichs ned wegen ölverlust, sondern wegen den innerein,

durchwegs positive meldungen von ihm gelesen und damit war der fall für mich gegessen.

ich hab mir das auch was kosten lassen, da ich eher ein fan von qualität anstatt vor pfuscherein bin .

 

wie er das getriebe geöffnet und zambaut hat etc... kA

darüber hab ich mir keine gedanken gemacht,

 

er sagte eben dass die dichtfläche beschädigt sein könnte, und eben das mitn aussen drübergatschn.

mehr kann ich dazu auch ned sagen :)

 

des aussen abdichten is halt alles nur so lala

für den preis erwart ich halt schon dass des alles wieder mind so gut is wie vor dem ganzen.

 

bin mir ned ganz klar wie ich was refundiert bekommen könnte.

aber am liebstn wär ma natürlich wenn ers wieder iO bringen würd.

 

wenn die äusserliche abdichtung ned lang hält muss sowieso was geschehen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

nachdem ich jz scho a paar km gfahrn bin und das getriebe augenscheinli trocken bleibt mit der äusserlichn abdichtung lass ichs jz so.

hab ehrligsagt kan bock des wieda rauszreissn. bessa wirds auto dadurch a ned.

 

und um mal zu sehn ob späne oä im öl san, mach ich heut auf morgen nen ölwechsel.

über nacht lass ichs ausblutn.

 

am magnet is nix grobes erkennbar,

dafür aber feiner metallabrieb.

würd ich jz aber ned so kritisch sehn,

bis sich alle teile wieder eingspielt haben (?)

 

befüllt wirds mit dem öl dahinter..

 

 

20180803_204447-1209x1612.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
damax

alles top würd ich meinen....

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

gibt wieder bissl was neues bei mein sorgenkind ^^

 

antriebsmässig is bis jz alles unauffällig und deswegen konzentirer ich mich nochmals um rostvorsorge am unterboden.

bessergesagt um den teilweise noch vorhandenen und gut haftenden original UBS.

 

da der ja teils noch sehr gut haftet und ich diese stellen weitestgehend in ruh gelassen hab, bis auf die abblätternden oder offensichtlich unterrosteten,

hab ich mich mal auf die suche im inet gemacht obs vll ein mittel gibt diesen wieder zu 'aktivieren'

 

dabei bin ich auf fluid film gestossen, und durchwegs gute erfahrungen rausgelesen.

mal abgesehen davon dass ma es unterlassen sollt es auf kautschuk oÄ zu verwenden.

 

also beim KSD ordentlich eingekauft

3x FF A

3x FF NAS

3x KSD hohlraumwachs.

 

heut wollt ich dann als erstes das A an Stellen wie längsträger im bereich VA und schwingenaufnahme und querträger HA aufbringen.

nur.. nach öffnen der dose hab ich an leichtn brechreiz verspürt !

leckomio  des zeug stinkt echt brutalst :o, das stand nämli nirgends...

 

habs dann schnell wieda zuagstopplt und frischluft braucht xD

im nachhinein is ma a klar wurdn warums so fackt, kommt jawui vom schaf.

 

mähhh.. bin jz schwer am grübln ob ich an schaß gkauft hab,

oder verschwindet der duft iwann ?

weil den lieblichn bus charme geruch möcht ich ned umbedingt eliminiern und gegen fahrendes schaf tauschen wolln ^_^

 

überzeugt bin ich allerdings von der konsistenz, schön cremig pastös das NAS.

wenns mich morgen schert, mach ich vll eine kleine stelle um zu testen wie des mitn geruch verhält bis nächstes we.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
August

Ich bin  kein großer Freund vom A, hab immer nur NAS verwendet. Das kriecht meines Erachtens genau so gut wenn nicht besser, da durch die höhere Schichtdicke einfach mehr Material zum Kriechen da ist.

 

Der Geruch ist in der Tat recht intensiv. Mein Wartburg hat damals nach der Behandlung noch ca 2 Monate sehr gerochen, dann hat es abgenommen. Bei heißem Wetter kam es aber immer leicht wieder.

 

Am Bus hab ich nun zum ersten Mal Wachs statt Fett benutzt, Dinitrol um genauer zu sein. ML und 77b.

Das dünne ML eignet sich meiner Meinung nach ebenso um alten Uschutz zu stärken und an defekten Stellen zu unterwandern. Geruch auch äußerst penetrant, verfliegt aber nach wenigen Tagen.

 

LG

August 

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

hab mir einfach gedacht das A is besser eben wegn kriechn.

ansonsten  hab ich auch alles immer mit dem teroson 350er wachs gmacht,

aber wollt halt des auch mal probieren.

 

gmacht hab ich heut aber e nix,

hab lieber a klane bergtour gmacht, und den bus bus sein lassen.

nächstes we is auch no time :)

 

lg rene

Share this post


Link to post
Share on other sites
August

Fluid Film ist definitiv nicht schlecht, aber halt nur bedingt haltbar. Gerade am Unterboden ist es ratz fatz weg. In Hohlräumen deutlich standfester zieht aber auch gut Dreck an. 

Ein reines Onroadauto würde ich auch wieder mit FF konservieren. 

 

Auf das pickkige Schlamm-Fett Gemisch am Unterboden hab ich aber keine Lust mehr, deswegen jetzt eben Dinitrol. Mal schauen wie gut sich das schlägt. :)

 

Lg

August

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

ja,

des auto hat & wird die botanik nie kennenlernen, rein onroad :)

da die jetzigen temperaturen ka gscheits arbeitsergebnis zulassen,

hab ich mich gestern und heut abermals nur den bereich frontmaske/unterfahrschutz gekümmert.

die problematischte stelle is ja dieser winkel hintern dem prallelement.

das owatrol hat die fuge leider fast komplett verschlossen, was mir ned taugt.

leichter rostansatz is zu erkennen - kA obs darunter auch schon blüht oder ob wirkli nur die kante betroffen is.

aber das ganze rausreissn will ich derweil auch ned.

also gestern auf heute die überlappung mit FF A einpinslt und siehe da,

das owatrol war wieda weich.

darauf nochmal des A und eine stund später des KSD EF wachs drauf.

NAS wollt ich zuerst aber der gestank is bestialisch.

jz hoff ich dass des gemisch wirkli schön reinkriecht mit der zeit.

nebenbei noch die hohlräume ausgesprüht und den ufs wieder drauf.

die dunklen flecken sind seilfett das ich vor jahren mal raufgsprüht hab.

würd ich wegn pickn und verschmutzen nimma nehmen.

sieht ned ordentlich aus damit

 

um großn und ganzn wars für dieses we

 

20180923_100908-1008x756.jpg

20180923_101003-1008x756.jpg

20180923_101040-756x1008.jpg

20180923_101118-1008x756.jpg

20180923_110710-1008x756.jpg

20180923_110735-756x1008.jpg

20180923_101152-756x1008.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

gestern & heut wieder bissl vorgearbeitet mit der konservierung.

gestern wollt ich in der früh eine runde mit etwa 100 km drehen,

nach der hälfte der strecke hab i mal angehaltn und untn reingschaut und was seh ich... des getriebe an der unterseitn wieder komplett eingsaut.

des hat mir scho wieder a aundere gemütslage mit sauren aufstoßn beschert :angry:

da investierst so vü .. gehst extra zum schmied und ned zum schmiedl und dann isses trotzdem fia a&f.

sry..

 

najo

also plan verworfen,

wieda retour und reinglegt und gschaut.

eine stelle hab ich scho entlarft.

direkt an der unterseite.

war scho bissl komisch a gleichzeitig,

weils iwie zu blasenbildung gekommen is - wie bei nem lecksuchspray.

ohne das hätt ichs nie gsehn wo die stelle is.

es is auch temp abhängig - kalt garnix, warm blubberts ( entlüftung iO und offen )

 

angep**** vo dem ging ich dann wohltuhenderen arbeitn nach.

konserviern mit FF NAS

 

najo,

und so hab ich mich halt an fugen, falze, blechdoppelungen, beule und hohlräume durchgearbeitet.

zugegeben, showcar wirds mitn vollgatschn ned,

aber rostmässig bin ich auf der sicheren seitn.

damit sollt das thema erledigt sein.

 

die nächsten 3 grösseren dinge werden sein:

- wie gehts mit dem getriebe weiter 

- luftstandheizung hätt ich auch sehr gern

- 2 batterie mit trennrelais wär ganz nice.

 

lg rene

20180930_165053-1008x756.jpg

20180930_165107-1008x756.jpg

20180930_164950-756x1008.jpg

20180930_165018-756x1008.jpg

20180930_164943-756x1008.jpg

20180930_164916-756x1008.jpg

20180930_164415-756x1008.jpg

20180930_164342-756x1008.jpg

20180930_164252-1008x756.jpg

20180930_164239-1008x756.jpg

20180930_164205-1008x756.jpg

20180930_164027-1008x756.jpg

20180930_164154-1008x756.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

da seit samstag ein hydro nimma aufhören will zu kleppern und mich das zur weißglut treibt hab ich heut mal die haubn runtagrissn und alle hydros durchdrückt.

aber nix da .. alle hart.

zuerst dacht ich an esd.. aber isses ned.

hab afoch beim fahren kurz die zündung ausgemacht und den motor praktisch so mitlaufen lassen.

 das tackern verschwand nicht, also kanns ja nur ein hydro sein.

nur versteh ich ned warum er sich ned entlüftet bzw füllt.

öldruck liegt genug an.

für mich iwie a rätsel, da ja neu.

an eine lose wk hab ich auch schon gedacht,

aber die sollt ja leiser werdn im schubbetrieb.

 

najo,

deckel war also herunten, da dacht ich mir gleich ich mach für die kge gleich so nen keilförmigen hocker drauf wie beim jx original is.

damit des schwammerl obn ned so windschief steht.

also einen trennschnitt langsseitig und 2 quer an der aussenhaut und blech samt loch aufgebogen,

damit ein keil entsteht.

dann 3 kleine bleche angefertigt und wieder verschweisst.

etwas verschliffen und lackiert.

jz steht die entlüftung a gutes stück gerader und wie beim jx.

zusätzlich hab ich zwischen innenblech und neuer aussenhaut quasi ein spritzblech eingschweisst damit evt herumspritzendes öl abgefangen wird.

obs was bringt... kA 

war aber auch ned wirkli aufwändig.

 

zu gut a letzt noch des fenster hinten rechts ausgebaut,

da ich an der unterkante untern gummi 3 dipperl leicht erkennen konnte.

kann ja nur 1 bedeuten.. rost.

also schnö aussa mit da scheibn.

mhm.. vorn gehts eh.. nur hintn habns auch a raupn karro kleber mitverbaut.

 

dann sah ich des ganze dilemma...

gleich wie bei da wss. einzelne rostpunkte.

nix durch aber schon angegriffn.

habs zurzeit mitn rostumwandler einpinslt.

mal sehn.. mal sehn

20181009_145816-1008x756.jpg

20181009_145810-756x1008.jpg

20181009_145900-1008x756.jpg

20181009_145841-1008x756.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

gibt momentan ned viel neues,

da mei motivation zum schrauben bissl gedämpft is.

wollt ja heuer noch a standhzg einbauen,

aber ich denk des verschieb ich auf nächstes jahr.

dafür kommt heuer noch die reserveradwanne dran.

bin ja seit jahren ohne RR unterwegs. und so ganz taugt hat mir des nie.

 

nun gut,

letztes und dieses we hab ich mich intensiv mit dem klappergeräusch am motor beschäftigt.

also neue hydros bestellt,

zr ab, nocke raus und hydros raus.

3 von den 'alten' konnte man bissl drücken.

da war ich scho eher positiv eingestellt und dachte daher kam des klappern.

also neue hydro - anders als beim letzten mal - 1 tag in öl eingelegt und dann eingebaut.

nocke mit neuem rdr rein und zr wieda drauf.

esp eingestellt 2x durchgedreht und gestartet.

 

in kaltem zustand kein klappern. 

wie zuvor auch.

also proberunde etwa 20 km.

aber scho nach kurzer zeit kam des geräzsch wieder.

also an 50er umsonst investiert.. najo.. 

 

dann abermals zum 127 x mitn schraubenzieher an den esd gehorcht, und diesmal am 2 zylinder eindeutig des geräusch ausmachen können.

ich also überwurf obn aufgmacht und gstartet und kein geräusch mehr :huh:

 

aha. leitung und esd raus.

äusserlich nix zu sehen.

eds auseinandergebaut 2 federn raus, einsätze raus.. alles mit diesl gereinigt und

mit neuer flammscheibn wieder zamgebaut/eingebaut.

 

gestartet... und des geräusch is fast verschwunden !

fast ka nervtötendes tack tack tack mehr :wub:

unglaublich ! wies des gibt dass de so a tschepperei verursacht.

scheinbar 'verliert' sie durch die 1 stufe imma bissl diesel, denn auch wenn ma den motor nur im schiebebetrieb mitlaufen lässt (zündung kurz aus) hörts ma ganz leicht.

mir unerklärlich wie des sein kann.. aber es kann mM nur mit der düse was zu tun habn.

 

jz werd ich an neuen satz bam henzo bestelln.

sicha is sicha.. 

kann eigtl nu dreck reinkommen oder so.. wal mit 180k LL solltn die ja sonst no problemlos laufn.

 

nächstes we wär ja des grazer treffn das mich interessiern würd.

vll bekomm ich bis nächstn freitag die neuen düsen.

wenns wetter auch noch mitspieln würd,

würd ichs mir ernsthaft überlegn mir des mal anzusehn.

 

mal sehn was die wochn so bringt.

 

lg

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

zeit für ein kleines zwischenupdate..

leider verzögerte sich das mit den neuen düsen, hab sie erst am montag bekommen und heute eingebaut.

wie original 2fh nur hab ich sie auf 155 bar einstellen lassen statt 150.

ich denk die werden sich noch etwas setzen.

 

ging flott voran, alles dicht, is ja auch ka hexenwerk

aber so richtig glücklich bin ich nachn starten u warmlaufen lassen geworden.

absolut sauberer lauf ^_^

ohne jegliche tacker oder nagelgeräuschen - so wie er sich damals im golf noch anhörte.

 

und ich trottl war immer bei den hydros :x

was mich zuletzt komlett in die irre geführt hat - und mich auf die hydros konzentrieren ließ - war, wenn ma bei eingelegten gang im schiebebetrieb die zündung ausschaltete

und das geräusch noch immer da war.

und das geräusch klang 100 pro gleich wie a hydrotackern.

 

kA wie das zustande kam.. vll durch dreck beim umbau oÄ

 

endlich kehrt ruhe ein.. bin ich froh.

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

aus mangel an motivation lang nix mehr gmacht am bus,

aber heut hab ich mal den proteng in angriff gnommen :)

 

wollte das wie gedacht mit torband und rohrschellen umsetzten.

also auf zum baumarkt :

8x torband 8x30 + muttern u segeringe

8x rohrschellen gummiummantelt 3/8 "

 

mal grob den schlauch aufgelegt und gschaut wie er wo langlaufen sollte.

muss dazusagen,

dass das plastik ziemli widerspenstig is.

 

ich denk so haut des schon hin wie ich ihn verlegt hab.

viel anders wärs ohnehin ned gegangen allein von der höhe her und bewegungsfreiheit sicherzustellen.

hoffentlich brauch ich ihn nie.

 

 

 

 

20190427_135450-1612x1209.jpg

20190427_140117-2016x1512.jpg

20190427_140135-1209x1612.jpg

20190427_140157-1612x1209.jpg

20190427_140409-1612x1209.jpg

20190427_140456-1612x1209.jpg

20190427_140514-1612x1209.jpg

20190427_140522-1612x1209.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
damax

bist eh motiviert ^_^ sehr hübsch!

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

heut aufn weg zum pickerl termin a nette tacho einlage :)

 

scheint glück bracht zu haben.

frisches pickerl & nur leichte mängel !

bin i froh 

 

20190715_170608-756x1008.jpg

20190715_152839-1008x756.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
16vmatze

congrats!

Share this post


Link to post
Share on other sites
damax

sofern du nicht nördlich v polarkreis bist kann dei zeitmesser net stimmen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
funkyphil

klassisches Feuerwehrproblem! 
Hauptstromschalter... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

thx :)

 

ach das mit der zeit...  der schalter trägt auch dazu bei.

ich und der bus leben halt in ana anderen zeit :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

hey leut,

 

nach guten 600 km kann ich sagen,

dass der aaz dem bus echt gut tut.

natürli wär noch mehr leistung fein,

aber im vergleich zum 1.6er wirklich angenehmer zu fahren.

vorallem bei steigungen.

 

ich hab mal zufällig einen aaz im audi gesehen und da stach mir gleich a originaler ölkühler ins auge.

bin zwar bisher mit geändeter verschlauchung und großn pd tdi wärmetauscher a immer gut gefahrn,

aber audi wird sich scho was dacht habn dabei.

 

also lange auf die suche gmacht,

und dann wars mal soweit.

recht günstig gekauft und heut scho mal alles ausbaut und probemontiert.

der flansch passt fast p&p

er is aber vo da bauhöhe höher und nach hinten geneigt.

wasserwärmetauscher lass ich ganz weg.

 

kennt jemand die öffungstemp. vo dem thermostaten da drin ?

sollt ma den vorsorglich ausbauen testen oder tauschen ?

ich hoff der bringt nochmal eine öltemp-entlastung.

 

den kühler selbst möcht ich iwo rechts nebn den getriebe platzieren.

 

lg

 

20191013_130835-756x1008.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inimicus

Den Wasserwärmetsuscher würd ich lassen, der hat schon seine Berechtigung was das Erwärmen des Öls in der Warmlaufphase betrifft.

Wenn ich mich nicht ganz täusche dann sollte das bei über 100° Grad aufmachen so um die 110°. Das is eigentlich eh super - meines Wissens gibts da irgendwelche Behr Wasserthermostate die man zwecksentfremden kann aber für 87° Grad - was viiiiiiel zu wenig is, aber is hald viel billiger als das Thermostat bei VW...

 

Der Ölkühler schaut ja süß klein aus, da würde ich was deutlich größeres empfehlen - wenn das Thermostat aufmacht, dann soll ja auch ordentlich Kühlung her!

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

 ja, stimmt. bei der ansteuerung wie ichs ghabt hab war das öl sehr schnell warm.

das war e auch mein gedanke zuerst, aber dann arbeiten ja wieder 2 systeme gegeneinander mein ich.

ausserdem heizt der atl das öl eh auch auf ?

 

klingt interessant das mit den behr teiln.

ich schau mal wann und wie der jetzige funzt.

der kühler is ziemli siass, aber den kann i immerno rel. leicht gegen was anderes tauschen.

hab jz mal recherchiert, scheinbar gibts da noch eine zarge und einen lüfter dazu.

weerd mi mal auf die suche nach sowas machen. evtl mit an relais zur 1 stufe vom kühlerlüfter ansteuern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inimicus

Ich weiß zwar nicht was der ATL is aber einen anderen Öl/Wasserwärmetauscher hat der Bus nicht..

Und gegeneinander würd ich nicht sagen, natürlich wenns Öl wärmer is als das Wasser heizt du das Wasser zusätzlich auf, aber das is ja serienmäßig auch so...

 

Ich würd an deiner Stelle einfach einen 25reihigen Setrab vor den Wasserkühler packen und mir nie wieder Gedanken dazu machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

ich mein den turbolader.

mit gegeneinand mein ich e wenn warm.

dann heizt des kühlmittel wieder zusätzlich auf war mein gedanke.

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

soo. 

hab ma des heut nomal genau angesehen,

und draufkommen, dass ich den öl/wasser wärmetauscher an dem flansch nur mit vü bauchweh montiern könnt.

die dichtfläche am flansch zu tauscher is viel schmäler und kleiner als bei dem anderen.

der tauscher würd dann ned richtig sitzen (hat 4 erhebungen rundum)

und die dichtung wär auch sehr schlecht positioniert.

das risiko geh ich ned ein dass das durch vibrationen, schlechten sitz etc undicht wird.

 

thermostat hab ich ausgebaut und inimicus 

hat recht - 110 grad eingestanzt.

da muss ich no recherchiern obs da was mit vll 95 grad gibt.

 

20191016_153544-756x1008.jpg

20191016_153622-756x1008.jpg

20191016_153714-756x1008.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inimicus

Der Öl/ Wasser WT passt gut - hab ihn selber so verbaut - auch die Wasserschläuche passen noch.

 

Ich würde bei dem 110er bleiben das is schon gut so, aber die Kühler groß machen, dass der dann wirklich die Wärme sauber wegbringt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
syncro_rene

kurzer zwischenstand zum thema ölkühler :

 

hab inimicus ratschläge zur kenntnis genommen, und falls mein plan ned aufgeht werd ich das beherzign.

 

bei meiner recherche zu nem anderen thermostat bin ich zuerst mal auf ein opel bzw vw thermostat gestossen... hersteller behr

welches mit etwas anpassung auch passt.

leider nur 92 grad.

 

gelandet bin ich jedoch an einen nos thermostat vom porsche 944 :D

95 grad und bauform zu 99% ident.

 

leider is jz winterpause und damit die testfahrten auf nächstes jahr verschoben...

 

kühler selbst sitzt rechts vom motor hinter der antriebswelle

anströmungstechnisch schauts von vorn ned soo schlecht aus.

interessant wirds eher bei langsamen fahrten.

es gäbe auch ein original kühlgebläse das noch draufpassn würd.

vorteil seh ich wegn den kurzen leitungen.

 

für den übergang vom flansch auf die flex leitungen hab ich die alten rohre abgeschnitten, glühend gemacht und gerade gebogen.

aufs offene ende ein schneidring verschraubung.

zwar etwas gewöhnungsbedürftig... hab leider niemand gefunden der so eine leitung neu herstellt.

 

20191203_161507-756x1008.jpg

20191203_161807-756x1008.jpg

20191203_161329-756x1008.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...