Jump to content
solosyncro

Getriebeölkühlung Getriebeschäden 2te Version

Empfohlene Beiträge

CWR16
vor 3 Stunden schrieb Sioux:

Sorry wenn ich hier so reinplatze, aber das Thema interessiert mich auch sehr.

Ich möchte evtl auch einen mAFN verbauen und durch diesen Beitrag ergeben sich für mich 2 Fragen:

Von welcher Getriebeglockenkühlung sprecht ihr etwas weiter oben?

Was macht den K24 Lader besser? (wo ist der verbaut, gibts unterschiede?)

LG

hallole: ...

 

mech AFN ? wie willste des denn anstellen mit der Steuerung des VTG-Laders ?

 

und: weit du daß eine gescheite mech-Pumpe für nen 1,9er TDI nicht kaufen kannst...

die mußte machen lassen und nachher zig Eibstellungen testen+fahren !bis der dir nach  deinem Wunsch läuft...

 

Dann noch: ? was für ein Getriebe bzw. was für Übersetzungen + Verstärkungen ;  die Std.Getr.-Rädchen  macht der serien AFN schon manchmal etwas früher zu Zahnsalat...

 

Gruss Claus

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sioux

will den Beitrag hier nicht mißbrauchen, es geht ja um ein anderes Thema. Also weitere Fragen evtl per PN

Ich habe den AFN fertig umgebaut gekauft, Pumpe ist eine bereits eingestellte verbaut und der Wagen fuhr auch bis zuletzt.

Ich möchte ihn eigentlich "runtertunen" auf Haltbarkeit für Motor und Getriebe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wage
Am 15.6.2018 um 12:26 schrieb Sioux:

@solosyncro danke, bringt das wirklich so viel?

 

Ohne Belüftung heizt die Getriebeglocke. Lufttemp drinnen ca. 70C

Mit Lüfter kühlt die Glocke. Lufttemp drinn = Außentemp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wage
Am 15.6.2018 um 13:07 schrieb CWR16:

hallole: ...

 

mech AFN ? wie willste des denn anstellen mit der Steuerung des VTG-Laders ?

 

und: weit du daß eine gescheite mech-Pumpe für nen 1,9er TDI nicht kaufen kannst...

die mußte machen lassen und nachher zig Eibstellungen testen+fahren !bis der dir nach  deinem Wunsch läuft...

 

Dann noch: ? was für ein Getriebe bzw. was für Übersetzungen + Verstärkungen ;  die Std.Getr.-Rädchen  macht der serien AFN schon manchmal etwas früher zu Zahnsalat...

 

Gruss Claus

 

 

 

Die Landy Pumpe ist plug-and-play bis auf Alustreben an der Welle. Die müssen weg.

Einen Vtg Lader und Elektronik braucht man nicht.

K24 mit Afn Düsen läuft perfekt am TDI.

So hat man 2 Schrauben an denen man zu seinem gusto einstellen kann.

Ladedruck auf 0,8 und Mengenschraube kurz vor Ruß.

Verbrauch liegt dann bei 8-8,5l im Syncro, Drehmoment von unten ausreichend und dreht auch locker über 4k.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CWR16
Am 15.6.2018 um 10:12 schrieb Sioux:

Sorry wenn ich hier so reinplatze, aber das Thema interessiert mich auch sehr.

Ich möchte evtl auch einen mAFN verbauen und durch diesen Beitrag ergeben sich für mich 2 Fragen:

Von welcher Getriebeglockenkühlung sprecht ihr etwas weiter oben?

Was macht den K24 Lader besser? (wo ist der verbaut, gibts unterschiede?)

LG

hallole: ...

 

mech AFN ? wie willste des denn anstellen mit der Steuerung des VTG-Laders ?

und: weit du daß eine gescheite mech-Pumpe für nen 1,9er TDI nicht kaufen kannst...

die mußte machen lassen und nachher zig Eibstellungen testen+fahren !bis der dir nach  deinem Wunsch läuft...

Dann noch: ? was für ein Getriebe bzw. was für Übersetzungen ;  std.Eädchen im Getr. mnacht der serien SAFN schon manchmal etwas früher tzzu Zahns

alat...

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CWR16
vor 8 Minuten schrieb CWR16:

hallole: ...

 

mech AFN ? wie willste des denn anstellen mit der Steuerung des VTG-Laders ?

und: weit du daß eine gescheite mech-Pumpe für nen 1,9er TDI nicht kaufen kannst...

die mußte machen lassen und nachher zig Eibstellungen testen+fahren !bis der dir nach  deinem Wunsch läuft...

Dann noch: ? was für ein Getriebe bzw. was für Übersetzungen ;  std.Eädchen im Getr. mnacht der serien SAFN schon manchmal etwas früher tzzu Zahns

alat...

 

 

 

hallole: ...

 

mech AFN ?  Steuerung des VTG-Laders ?  klar doch:  Lader mit Waste Gate ran wie vom  AAZ oder JX ...

Aber der VTG-Lader vom AFN kannste knicken,  oder evtl. : ? Bowdenzugsteuerung an's VTG über's Gaspedal???

 

 

und  ? wo gibts günstig  Landy-ESP's ??

 

Bei einem Ladedruck von ca. 0,8bar wird des das Seriengetriebe noch ein weilchen  mitmachen..

aber Zahnausfall kost halt nacher auch wieder extra Geld...

Einbau von einem ZMS soll die Getriebe schonen...  Wenn*s im Golf+Passat gut oder besser ist, kann's im Bus nicht schlechter sein...

 

Gruss Claus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sioux

die Pumpe die drauf ist auf dem AFN stammt aus einem Iveco.

Der Motor war in einem A4 verbaut und lief einwandfrei.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wage
vor 17 Stunden schrieb CWR16:

Bei einem Ladedruck von ca. 0,8bar wird des das Seriengetriebe noch ein weilchen  mitmachen..

aber Zahnausfall kost halt nacher auch wieder extra Geld...

 

Wenn man T3 fahren kann, hat man kein Zahnausfall.

Egal ob 100ps am tdi oder 100 am aaz.

 

(ist übrigens nicht putt die Pritsche)

 

 

 

IMG_20180627_161034.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
steve1712

Für die Kohle die in den Getrieben steckt hättest du schon auf ein Subigetriebe umbauen können... und ja es gibt auch Adapterplatten die das Subigetriebe an andere VW Motoren bzw zurück and en Busmotor bringt... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
16vmatze

...der te fährt syncro und da ist ein subarugetriebe weniger eine gute option

 

gruss

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Inimicus
vor 15 Stunden schrieb steve1712:

Für die Kohle die in den Getrieben steckt hättest du schon auf ein Subigetriebe umbauen können... und ja es gibt auch Adapterplatten die das Subigetriebe an andere VW Motoren bzw zurück and en Busmotor bringt... 

 

subigetriebe halten am tdi gar nicht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
steve1712
Geschrieben (bearbeitet)
vor 21 Stunden schrieb Inimicus:

 

subigetriebe halten am tdi gar nicht....

sind die TDI so brutal?? die Subigetriebe gibt's ja auch standfest bis 300ps (benziner Turbo..)

 

und Subigetriebe umgebaut für synchro ist gar kein Problem.

 

alternativ sonst halt wirklich das 012 VW/Audi getriebe… passend zum Motor und dann passts und hälts 100%ig, -> edit: achso.. dort vermutlich dann das Problem mit synchro… abgesehen das die verkehrten 012er mit hohem synchro gar ned gehen, wegen den achsen… :(

bearbeitet von steve1712

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomasma
vor 1 Stunde schrieb steve1712:

synchro… abgesehen das die verkehrten 012er mit hohem synchro gar ned gehen, wegen den achsen… :(

Na bitte net. Das ist kein Synchro!

Sondern ein SYNCRO und, nein man kann kein anderes Getriebe nur so einbauen.

 

Vielleicht geht es mit an Porschewasweisich 9irgendwas Und das noch Allrad? Sind wir schon beim ziemlichen Murks!

 

Denke Solosyncro ist da schon ziemlich weit mit seinem Feldforschungen als Andere.

 

Und wenn Du bei Bernd Jäger auf der HP reinschaust wirst auch kein anderes Getriebe als das Original finden.

Warum wohl? Es gibt kaum was Besseres in einem vernünftigen Preis/Leistungsverhältnis.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CWR16
Geschrieben (bearbeitet)

hallole;

seit knapp 19 hab ich in meinen Leitungsgesteigerten Bussen Getrieberproblemne.  Meißtens nur 1-3J Ruhe, 

beim letzen Mal vor knapp 2J für meinen MTDI am 2WD --...... alles verstärkt was de kaufen Kannst !

aber:  was dann wieder Kaputtging:  der dritte 

Weitere Experimente mit US-Getriebeteilen waren mir dann zu teuer....  hab seither UN1 dran.

 

Wenn ich mal sowas mit viel PS angehe mit Syncro + 250-300PS dann Subaru und Turbo-Benziner !

Syncro geht mit orginal-Getr. sehr gut + langlebig  mit Subaru-.Benziner und 136PS

 

Orginalgetr. + AFN und dazu als schweres Reisemobil hält nomal auch nur mittellang bis kürzer !

 

Nächstes Jahr kommt V6-TDI mit Orgiinalgetriebe als Mittelmotor !

Audi-Getriebe Umgedreht auf dem Kopf verliert mann mind. 10cm Bodenfreieit !

 

Grus Claus

 

 

 

 

bearbeitet von CWR16

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
solosyncro
Am 16.7.2018 um 20:49 schrieb CWR16:

Nächstes Jahr kommt V6-TDI mit Orgiinalgetriebe als Mittelmotor !

 

Klingt spannend, in einer Syncro-Doka? Bitte berichten sobald es soweit ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CWR16

hallole;

 

nö  keine Doka.. 

der Raimund Feussner hatte mal eine V6Benziner Mittelmotordoka in früheren Jahren mal gebaut, dann verkauft und nun isse wieder zurück bei Ihm...

 

bei mir ist die Basis ein ehemaliger Kastenwagen der eine feste Münich-Wohnkabine druff hat.

Wurde damals '89 von Reimo vom öterreichischenb Reimo-Impoteur_Münnich wieder nach D importiert und von denen angeboten+verkauft.  Das Modell hieß  "Topliner"

 

Der Motoraum ist von haus aus schon ca. 6cm höher und geht ca. 2cm nach vorne über die Schiebtüröffnung... also genügend Platz...

 

Aber:  erst muss nächtes Jahr noch die Außenoptik verbessert werden, und dann gibt's H-Hennzeihen...

Paralel dazu wird über'n Winter die Testinstallation in einem alten Schlacht-Bluestar begonnen.

 

Gruss Claus

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wage

Hab jetz die Pritsche von dj auf mAFN umgebaut und weil ich eh ins Getriebe musste, wegen 0,85 gegen 0,82 , hab ich nen tempfühler rein.

Auf der Fahrt von Modena nach Livorno , 230km, auch mal ne halbe Stunde mit 100 leicht bergauf, Öl nicht über 65 Grad. 35 außen. Noch ohne Glockenküchlung.

Gewicht war ca 2,2t 5,43x0,82 6.50-R16C und ne CW ungünstige Wendeltreppe auf der Ladefläche.

Ohne Motorschutz.

 

bearbeitet von wage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
solosyncro

Danke für den konkreten Fahrbericht.

Hab auch schon einiges gesammelt, nächste Woche geht es Richtung Ö, danach werd ich mal zusammenfassen.

Ein Beispiel von Juli:

Alicante-Almeria, 3 Stunden, flach, Autobahn, G-T nach einer Stunde auf 85C, (MotorölT bei 90-95C), danch konstant. Rückweg genauso, (5,43 4.er 0,73, ca 2.5t bei 106km/h) AussenT auch um die 35C

bearbeitet von solosyncro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wage

Dein Motor muss min 10% mehr ans Getriebe liefern damit das gleiche wie bei mir am RRad ankommt, wegen dem falschen o,73 4ten. Dann noch der erhöhte rollwiderstand deiner Schlappen und der interirdische CW Wert.

Nicht umsonst hatte der 16er 0,85 4ten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
solosyncro

Der “falsche“ 0,73er hat jetzt schon doppelt so viele km ausgehalten wie die drei vorher verbauten originalen 0,78er.

Hoch ist er, aber soo schlecht ist das sca- Dach nicht. Höhe ist aber sicher wichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
damax

da werden die fritten nix bei den temperaturen B)

  • Upvote 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ölbrenner

Hi!

DIESE Antwort verdient ein "like"  :D:lol:

gruss Harri 

 

' schuldigen fürs OT

bearbeitet von Ölbrenner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
solosyncro

Sooo,

melde mich ohne Getriebeschaden zurück aus der Sommer-Europatour. 5700km Spanien-Frankreich-Südtirol-Österreich (Gossglockner-Hochalpenstrasse eingeschlossen ;-) ) und dann mit leichtem Anhänger wieder zurück. Ohne Unterbodenschutz, mit aktivierter Getriebeölkühlung und vollem Urlaubsgewicht. Meine beinahe ununterbrochene Aufmerksamkeit galt folgender Anzeige:

kv1Vvjxh.jpg

 

Bei über 27C Aussentemperatur und Klima lag die Normaltemperatur auf der Autobahn (keine Steigung, kein Gegenwind, Geschwindigkeit ca 105km/h) nach etwa einer Stunde Fahrt immer um die 80C. Bei höheren Aussentemperaturen (>30C), oder bei Steigungen, Gegenwind stieg sie schnell auf 85C und wurde dann sofort und sehr schnell (<1min) von der Kühlung auf 79C gesenkt. Somit war ich in Spanien, aber auch in Italien stundenlang bei G-Temperaturen zwischen 79 und 85C unterwegs. Aber auch bei 20C AussenT und extremen Steigungen (Präbichl Richtung Erzberg) stieg die G-T auf 85C an.

 

Die grosse Frage bleibt: was passiert, wenn ich die G-Kühlung ausschalte und zusätzlich ev. den Unterbodenschutz montiere. Welche Getriebetemperaturen werden (bzw wurden) dann erreicht? Das herauszufinden steht noch aus.

 

Zur Fahrweise: Natürlich hatte ich auch reichlich Gelegenheit mich mit verschiedenen Einflüssen auf die G-T zu spielen. Auf der geraden Autobahn ohne Gegenwind kann ich die G-T um etwa 5C senken, wenn ich nicht schneller als 90 km/h fahre. Offensichtlich durch die drastische Verringerung des Luftwiderstandes. Bei Steigungen und Gegenwind hat die Fahrweise wenig bis keinen Einfluss auf die Temperatur, da dort der Bus sowieso unter 90 km/h fährt und, vorausgesetzt man bleibt in einem vernünftigen Drehzahlband, die Temperatur jedenfalls auf 85C anstieg. Also unabhängig von der Gangwahl und der Geschwindigkeit.

 

War sehr schön der G-Kühlung beim Arbeiten zuzusehen, offensichtlich ist sie etwas überdimensioniert...

 

 

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
solosyncro

zrPn2dWh.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
speckulazius

In welchem Bereich würdest du die Getriebeöl-Temperatur ohne Kühlung vermuten?

 

Btw: Nette Anzeige, ist die vom Projekt Borco oder etwas selbst gebasteltes?

 

LG,

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
solosyncro

Schwer zu sagen, aber jedenfalls über 90C.

 

Ja, ist ein Borco, auch abgesehen von der T-Anzeige ein nettes Spielzeug, und Zeitvertreib auf langen Autobahnfahrten.

 

Grüsse,

 

VBHvPFXl.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wage

Das höhste was ich in meiner Pritsche (jetzt mit mAfn) gesehen hab sind 70 Grad mit Anhänger Brenner hoch auf Landstraße  (ital. Seite). Autobahn 100-110 zwischen 60-65.

An langen Steigungen gehts auf 65 hoch, und bergab wider auf 60 runter.

Ohne Kühlung. Ohne Motorschutz, ohne Syncro Schläuche an Glocke, und der Spalt wegen TDI Schwung Staubblech ist auch offen.

Sehe auch nie 100Grad Öltemp.

Das Getriebe kannn unter normalen Umständen keine 90Grad generieren.

Du kühlst mit deinem Getriebkühler den Motor ;)

Aber mit deinem langen 4-ten wirst auch auf jeden Fall mehr Temp haben als ich mit 5,43x0,82 6.50-16. Besonders bergauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wage

Dann noch die Position deines Sensors welcher sicher wegen der Glockentemp mehr anzeigt als das Öl tatsächlich hat, und schon haben wir die Differenz.

IMG_20180906_122404.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
solosyncro
vor 7 Minuten schrieb wage:

Dann noch die Position deines Sensors welcher sicher wegen der Glockentemp mehr anzeigt als das Öl tatsächlich hat, und schon haben wir die Differenz

 

Der Sensor steckt natürlich im Differentialteil der Glocke direkt im Öl. Wenn dieser Teil des Glockengehäuses  80C hat, dann ist dort das Öl sicher nicht kühler. Eigentlich sollte es im Schalträderteil noch heisser sein, für viel wahrscheinlicher halte ich es jedoch, dass das gesamte Getriebe (Gehäuse plus Öl) eine ausgeglichene T aufweist, zumindest nach einiger Fahrzeit.

 

Dass der Motor das Getriebe (zusätzlich und wesentlich) aufheizt ist ja klar, darum gibt es ja auch den Ansatz die Glocke mit Luft zu kühlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wage

Das ist mir schon klar dass der Sensor nicht blind im Alu steckt, trotzdem überträgt er die höhere Temp der Glocke welche vom Motor aufgeheizt wird. Und die Glocke heizt auch das Getriebeöl in dem Bereich auf. Ist ja nicht so, dass das Öl von vorn nach hinten zirkuliert. Deswegen die niedrigste temp im Untersetzungsgehäuse, die höhste Getriebeglocke. Würdest du das Getriebe vom Motor thermisch trennen (Glockenkühlung), wäre die höhste temp im Bereich des Hauptlagers. Da wo mein Sensor steckt.

Mess mal mit Laser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
solosyncro

Das die Glockenkühlung den Motor vom Getriebe thermisch trennt halte ich für übertrieben. Sie kann sicher den Wärmeübertritt verringern, um wieviel auch immer. Willst du die Wirksamkeit der Glockenkühlung messen mach halt Versuche in Standardkonfiguration (mit Schutz, Schläuchen, etc..) und ohne.

 

Ich brauche nicht mit Laser messen, da ich ja schon weiss, dass sich der Triebling (zwei Totalausfälle vorher) im heissen Öl dreht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wage

Wenn du meinst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
solosyncro

Ich weiss schon, dass du von der Getriebeglockenkühlung überzeugt bist, und ich halte sie auch für einen sinnvollen Weg die Getriebetemperatur weniger stark ansteigen zu lassen. Fände es auch wertvoll wenn du da ein paar Versuche machst (mit/ohne). Ist aber hier im thread bestenfalls als Alternativkonzept erwähnenswert, denn beides zugleich brauchen wir ja hoffentlich nicht.

 

grüsse,

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
steve1712

wie schaut den diese Getriebeglockenkühlung eigtl. aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
solosyncro

Die Syncroglocke hat zwei Anschlüsse für Belüftungsschläuche. Da kann man mittels Ventilator und Schlauch in einen Frischluft hineinleiten, die zweite Öffnung dient dann der Abluft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×