Hallo Zusammen,   Also nachdem ich gerade am herrichten der Karosserie bin anbei ein Erfahrungsbericht zum Unterboden reinigen (Unterbodenschutz, Kautschuk und sonstiges entfernen) Zuerst hab ich mir gedacht Trockeneis ist die beste Variante, bin letztendlich dann richtung Hochdruck - Wasserstrahlen gegangen - der Grund war der Kautschuk etc. der damit auch runtergeht. Ich hab schon vorher ein bisschen ins einschweißen angefangen, damits mich nicht komplett trifft ;-) Aber auch schon teilweise rausgeschnitten, dass man gscheit reinigen kann (spritzecken hinten etc) eben die Stellen, die ich gewusst hab, dass sie sowieso komplett rauskommen. Vorbereitung (Drehgestell ausprobieren) teilweise unterbodenschutz entfernt (die Arbeit hätt ich mir im Nachhinein sparen können.   Verladen: und reinigen (lassen): wieder daheim:   Zusammenfassend: Ist alles runter bis auf die KTL Beschichtung - die rostigen Stellen kommen zum vorschein und hier kann super weiter gearbeitet werden. Empfehlen würde ich wirklich ein Drehgestell zu bauen bzw. alles was sowieso rauskommt raus zu schneiden, damit man gut arbeiten kann. Ich hab bei mir Unterboden, teilweise außen, vordere Spritzwand sowie innen die Patexreste, die ich vor 9 Jahr am Boden mit XTremisolator hinterlassen hab runterwaschen lassen. Warum ich das gemacht hab - da ich mit mitteln wie Multimaser Zopfbürste etc. zu viel Zeit brauch bzw. die KTL schicht teilweise zerstöre, die eigentlich durch das verfahren wo Sie in Ordnung ist nicht beschädigt wird. Ich hab den Bus in Traiskirchen beim https://www.kfz-entlackung.at/ gehabt. Preis muss sich jeder selber ausmachen ich würd hier Größenordnungen von 600€ bis 1500€ einplanen, je nachdem was jeder machen lasst. Ein Nachteil gibt es noch - wenn man den Bus nur halb zerlegt - der Dreck und Wasser ist überall ;-)   Lg, Mex