Jump to content

Empfohlene Beiträge

a1489

Hallo allerseits – liebe T3-Fans,

leider konnte mir im Bulli-Forum nicht wirklich jemand helfen - deswegen mein Problem jetzt in Eurem Forum....

Ich habe Probleme beim Einbau einer schicken, neu erworbenen Dreier-Schlafbank.
Ursprünglich war eine häßliche, unbequeme, harte, nur mit Schaumstoff gepolsterte, moralisch verschlissene und erneuerungswürdige Dreier-Schlafbank aus Holz verbaut.
Im Netz gab´s dann relativ günstig eine gepolsterte Schlafbank – ebenfalls das breite Exemplar. Inklusive der Scharniere und einer Traverse, mit der ich leider nix anfangen konnte. Der Verkäufer konnte mir leider auch nicht weiterhelfen – er war nur der Vermittler und gezielte Fragen liefen entsprechend ins Leere.
Alte Bank raus, neue Bank rein, - das kann kein Akt sein – in 20 Minuten hast Du fertig… Denkste!
Die Scharniere der neu erworbenen Bank weichen von den ursprünglichen Scharnieren ab:
1. Der Lochabstand ist ein anderer; es müssen also neue Löcher in die Wangen gebohrt werden
2. In den Löchern ist jetzt ein Gewinde – muß kein Nachteil sein, aber man macht sich so seine Gedanken darüber.
Nun habe ich versucht – voll gepumpt mit Kaffee und Optimismus – die neue Bank nebst den neuen Scharnieren einzubauen. Das war doch nicht ganz einfach. Die erforderlichen Löcher in den Wangen mußten neu gebohrt werden. Ein genaues Anreißen der Bohrlöcher ist nicht möglich, weil jetzt die Scharniere außen an den Wangen festgemacht werden. Da war für einen Bleistift einfach kein Platz….. Also Pi mal Daumen… Nach mehreren Korrekturen ähnelten die Wangen einem Schweizer Käse….. Scharniere also festgeschraubt. Leider liegt jetzt die Sitzfläche nicht mehr vollständig auf dem Kasten auf, und sie gibt beim Draufsetzen etwas nach.
Meine Lösungsideen wären jetzt folgende:
1. Die neue Dreierbank nochmals ausbauen und auf einen vorbereiteten, provisorisch zusammengeschraubten Kasten aufsetzen und die Maße exakt anreißen . Anschließend die Maße auf die Originalwangen übertragen
2. Die neue Dreierbank mit den Scharnieren der alten Bank versehen (in der Hoffnung, daß sie sich problemlos befestigen lassen…)
3. Jemanden suchen (und finden), der mit der Sitzbank und der übrig gebliebenen Traverse etwas anfangen kann bzw. sich damit auskennt
4. Die neue Sitzbank nur in ausgeklappter Form verwenden, wobei ich denke, daß der TÜV-Prüfer sein Veto einlegen wird, weil die Bank in Sitzposition nicht wirklich auf dem Kasten aufliegt und damit Anlaß zur Kritik geben könnte.
Ich kann leider nicht sagen, um welche Art Schlafbank es sich handelt. Caravelle? Multivan? …? Die Unterschiede der verschieden Ausstattungsvarianten kenne ich auch nicht wirklich…..
Bin leider auch mit der Suche-Funktion nicht fündig geworden und somit für jede Hilfe dankbar. Ein Foto der erwähnten Traverse kann ich gern nachreichen.

Besten Dank!

Andreas aus Berlin-Hellersdorf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
net.bus

Hallo Andreas,

 

das kenne ich, ein halber Zentimeter anders, und die ganze Geometrie kommt durcheinander. Kann schon an der unterschiedlich hohen Grundplatte liegen, bzw gibt es ja Bänke mit und ohne Grundplatte. Bei Schlafbänken geht es selten Plug and Play.

 

Wahrscheinlich wird es sinnvoll sein, du übernimmst die neue Bank komplett oder baust einen neuen Korpus. Ist es denn sicher, daß alles original VW ist? Oder doch da und dort Eigenbau?

 

Hilfreich wäre es vermutlich, wenn du von beiden Bänken Fotos einstellen könntest. Dann sieht man eher, wo der Wurm liegt.

 

Traverse gibt mir eh noch zu denken, das gibt`s eigentlich beim T3 nicht.

 

Grüße

Ralf

bearbeitet von net.bus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
a1489

Hallo Ralf,

 

ich werde versuchen, in EIgenregie eine Befestigung der Sitzbank an der Motorschräge zu kreieren und hoffe, damit den TÜVer milde zu stimmen.

Plan B wäre, die Seitenwangen der Sitzbank mit Metall zu verstärken und an der Motorschräge zu verschrauben.

Mich interessiert, nach welchen Kriterien der TÜV beurteilt; fest ist die Bank - Gurte (mit einer zugelassenen Verlängerung) sind vorhanden.......

Nächstes Jahr im Mai ist es soweit....

Aussagekräftige Bilder folgen

 

Ich wünsche Dir eine besinnliche Vorweihnachtszeit!

 

MfG

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
net.bus

 

Hallo Andreas,

 

noch ein paar Bemerkungen.

 

Ich hoffe, dein Bus hat keine Erstzulassung ab dem 1.1.92. Ab da müssen Verankerungspunkte bzw Sitzbänke geprüft sein.  Davor gab es großzügigere Regeln für Bänke und deren Befestigung, keine scharfen Kanten, verrutschsichere Polster und so Sachen. Natürlich mußten Gurte auch vorher bauartgenehmigt sein.

 

Ich bin ein wenig unsicher, ob du die Bank überhaupt eintragen lassen mußt und ob es bei Bussen vor 92 nicht ausreicht, daß die Sitzplätze mit den vorgeschriebenen Gurten eingetragen sind. Was natürlich allgemeine Bestimmung zu Sitzplätzen während der Fahrt nicht außer Kraft setzt.

 

Wenn du eine der drei ab Werk verwendeten Systeme hast, die hölzerne Westfaliabank, die Westfalia Multivanbank mit den Blechseiten oder die VW-Starbank, dürfte der TÜV das absegnen. Falls du eine Eigenbaubank hast, läßt sich die Stabilität der Westfaliabänke auch problemlos erreichen, zum Beispiel durch entsprechend dicke Wangen aus Multiplexplatten. Ich würde allerdings vorher eine 1:1 Modellwange bauen mit der du die Scharniergeometrie testen kannst.

 

Meine Erfahrung, was der TÜV sehen will und was er akzeptiert, das ist sehr unterschiedlich. Zur Not mußt du mehrere TÜVs abklappern und dir den raussuchen, der die sinnvollsten Vorgaben macht.

 

Ich habe in zwei Bussen Holzbänke, die sind durch Boden und Motorraumschräge verschraubt, jeweils mit Karosseriescheiben zur Verstärkung von unten. In der Bank sitzen dort wo die Schrauben durchkommen Stahlwinkel damit das Holz nicht ausreißen kann. Das ist stabil. Der dritte Bus hat die Bank mit Blechwangen, da gibt es zum Motorraum dicke Stahlwinkel. Original ist die Bank zusätzlich in eingeschweißten Muttern im Boden befestigt, bei mir ist da durch den Boden gebohrt.

 

Auf Google gibt`s auch immer wieder ein paar hilfreiche Bilder.

 

Grüße

Ralf

 

PS:

Das Bild gehört nicht dazu, läßt sich aber auch nicht mehr löschen

 

 

 

 

bearbeitet von McLouis
Bild entfernt, lg McLouis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
net.bus
vor 12 Stunden schrieb net.bus:

...............

 

 

 

@Louis, danke für`s löschen.

 

Ergänzung zum Beitrag:

Die Regeln für Bänke beziehen sich auf Deutschland!

bearbeitet von net.bus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CWR16
Am 2.12.2018 um 16:48 schrieb a1489:

Hallo allerseits – liebe T3-Fans,

leider konnte mir im Bulli-Forum nicht wirklich jemand helfen - deswegen mein Problem jetzt in Eurem Forum....

Ich habe Probleme beim Einbau einer schicken, neu erworbenen Dreier-Schlafbank.
Ursprünglich war eine häßliche, unbequeme, harte, nur mit Schaumstoff gepolsterte, moralisch verschlissene und erneuerungswürdige Dreier-Schlafbank aus Holz verbaut.
Im Netz gab´s dann relativ günstig eine gepolsterte Schlafbank – ebenfalls das breite Exemplar. Inklusive der Scharniere und einer Traverse, mit der ich leider nix anfangen konnte. Der Verkäufer konnte mir leider auch nicht weiterhelfen – er war nur der Vermittler und gezielte Fragen liefen entsprechend ins Leere.
Alte Bank raus, neue Bank rein, - das kann kein Akt sein – in 20 Minuten hast Du fertig… Denkste!
Die Scharniere der neu erworbenen Bank weichen von den ursprünglichen Scharnieren ab:
1. Der Lochabstand ist ein anderer; es müssen also neue Löcher in die Wangen gebohrt werden
2. In den Löchern ist jetzt ein Gewinde – muß kein Nachteil sein, aber man macht sich so seine Gedanken darüber.
Nun habe ich versucht – voll gepumpt mit Kaffee und Optimismus – die neue Bank nebst den neuen Scharnieren einzubauen. Das war doch nicht ganz einfach. Die erforderlichen Löcher in den Wangen mußten neu gebohrt werden. Ein genaues Anreißen der Bohrlöcher ist nicht möglich, weil jetzt die Scharniere außen an den Wangen festgemacht werden. Da war für einen Bleistift einfach kein Platz….. Also Pi mal Daumen… Nach mehreren Korrekturen ähnelten die Wangen einem Schweizer Käse….. Scharniere also festgeschraubt. Leider liegt jetzt die Sitzfläche nicht mehr vollständig auf dem Kasten auf, und sie gibt beim Draufsetzen etwas nach.
Meine Lösungsideen wären jetzt folgende:
1. Die neue Dreierbank nochmals ausbauen und auf einen vorbereiteten, provisorisch zusammengeschraubten Kasten aufsetzen und die Maße exakt anreißen . Anschließend die Maße auf die Originalwangen übertragen
2. Die neue Dreierbank mit den Scharnieren der alten Bank versehen (in der Hoffnung, daß sie sich problemlos befestigen lassen…)
3. Jemanden suchen (und finden), der mit der Sitzbank und der übrig gebliebenen Traverse etwas anfangen kann bzw. sich damit auskennt
4. Die neue Sitzbank nur in ausgeklappter Form verwenden, wobei ich denke, daß der TÜV-Prüfer sein Veto einlegen wird, weil die Bank in Sitzposition nicht wirklich auf dem Kasten aufliegt und damit Anlaß zur Kritik geben könnte.
Ich kann leider nicht sagen, um welche Art Schlafbank es sich handelt. Caravelle? Multivan? …? Die Unterschiede der verschieden Ausstattungsvarianten kenne ich auch nicht wirklich…..
Bin leider auch mit der Suche-Funktion nicht fündig geworden und somit für jede Hilfe dankbar. Ein Foto der erwähnten Traverse kann ich gern nachreichen.

Besten Dank!

Andreas aus Berlin-Hellersdorf

..hallo. Andi

 

so oifach gesagt:  ihr redet da zuviel in der Nacht hewrum...

 

Lass doch mal aussagekräftige Bilder sehen...

 

An T3-Schlafbänken kenn ich, bzw hab's gesehen und teil's auch noch in meinen div. Budssen verbaut... 

fast 10 verschiedene Versionen !

 

Dann kann ich dir weiteres sagen.

 

Gruss Claus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
a1489

Bilder folgen, mein Bus steht 50km entfernt in der Garage und hält Winterschlaf

Bitte Geduld......

 

MfG

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×