Jump to content
Syncrolukas

Ölverbrauch 2.1 MV WBX

Recommended Posts

Syncrolukas

 

Hallo zusammen!

 

Hab mir erst vor kurzem einen T3 Syncro gekauft mit dem 2,1l MV Motor gekauft.

Starter ist leider kaputt, aber da ich sowieso den Motor samt Getriebe rausnehmen möchte (Wassermanteldichtung rechts undicht), wird sich dieses Problem beheben lassen.

 

Nun meine Frage:

 

Der Vorbesitzer sagte mir beim Kauf das der Motor ca. 1l Öl auf 1000km braucht!

Woran kann das liegen?

Kolbenringe würde ich gleich mitwechseln wenn ich die Wassermanteldichtung ersetze.

Gibts hier Leute mit Erfahrung mit deisem Motor die mir sagen können was evtl. noch getauscht werden sollte um nicht soviel Öl zu brauchen?

Denke die einzigen zwei Dinge bei denen er noch Öl verlieren könnte müsste die Ventilschaftführung sein und die Motorentlüftung.

 

Gibt es bei dem Motor sonstige Dinge die anfällig sind?

 

Danke schon mal im Voraus! :)

Lg Lukas

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inimicus

Ein WBX hat keine Schaftdichtungen, wenn die Ölbrauchen sinds meistens die Ölabstreifringe - würde an deiner Stelle gleich Kolben/ Zylinder tauschen..

 

Was ist an dem Motor nicht anfällig? und nicht mühsam zum Herrichten? :-D

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
frnz45

Hallo lukas

Iminikus hat recht, aber ich würde auch ölpumpe prüfen und neue "gute" hydrostössel einbauen.

Prüfe die ventielführungen und den ventielsitz.

Wennst ihn schon herraussen hast nimm ihn auseinander und tausche die pleuellager und kurbelwellenlager.

Die nockenwellenlager sind sicher grenzwertig ist noch bei fast jedem so.;)

Netten gruß

Franz

Share this post


Link to post
Share on other sites
August

Was hat er denn gelaufen?

Ohne da jetzt wirklich aus Erfahrung sprechen zu können, aber ich meine immer gelesen zu haben dass die WBX eigentlich kein Öl verbrauchen.

Meiner tuts jedenfalls auch nicht. Egal wie sehr ich ihn trete. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Syncrolukas
vor 13 Stunden schrieb Inimicus:

Ein WBX hat keine Schaftdichtungen, wenn die Ölbrauchen sinds meistens die Ölabstreifringe - würde an deiner Stelle gleich Kolben/ Zylinder tauschen..

 

Was ist an dem Motor nicht anfällig? und nicht mühsam zum Herrichten? :-D

LG

 

Würde es nicht reichen die alten Zylinder zu hohnen oder ist es wirklich notwendig die neu zu geben?

Könntest du mir empfehlen welche man da kaufen kann, also will jetzt nicht 5000 Euro in den Motor stecken! :D

Naja ich würde halt gern die anfälligen Teile die man aus Erfahrung kennt gerne tauschen bzw. kontrollieren.

 

Ach ja Kilometer hat er jetzt ca. 220 000km!

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Syncrolukas
vor 12 Stunden schrieb frnz45:

Hallo lukas

Iminikus hat recht, aber ich würde auch ölpumpe prüfen und neue "gute" hydrostössel einbauen.

Prüfe die ventielführungen und den ventielsitz.

Wennst ihn schon herraussen hast nimm ihn auseinander und tausche die pleuellager und kurbelwellenlager.

Die nockenwellenlager sind sicher grenzwertig ist noch bei fast jedem so.;)

Netten gruß

Franz

 

Hallo,

 

Gibts irgendwlche Empfehlungen wo man die Ersatzteile am besten kaufen sollte?

Wenn man ihn wirklich komplett außeinandernimmt, gibts da irgendwelche Dinge zu beachten die in den original Anleitungen nicht drin stehen?

PS: Ist mein erster WBX den ich zerlege :D

 

LG

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inimicus

Wenn er noch drinnen ist, dann miss mal warm und kalt Ökdruck. Dann weißt du ob du unter oder über die 5000€ kommst. 

Generell sind die Lager wie Franz sagt ein Thema bei den Motoren, die Nockenwellen laufen gerne ein.

 

Ich würde vermuten dass die Laufbahnen auf den Zylinder gut aussehen - würde an deiner Stelle DJ Kolben einbauen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inimicus

Wenn komplett ab zum Instandsetzter - zwecks Gehäuse vermessen und spindeln und KW vermessen und spindeln!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stierwascher
vor 3 Stunden schrieb Syncrolukas:

 

Hallo,

 

Gibts irgendwlche Empfehlungen wo man die Ersatzteile am besten kaufen sollte?

Wenn man ihn wirklich komplett außeinandernimmt, gibts da irgendwelche Dinge zu beachten die in den original Anleitungen nicht drin stehen?

PS: Ist mein erster WBX den ich zerlege :D

 

LG

 

 

 

Thomas Koch genießt in der Community ansich einen guten Ruf und gilt auch als sehr hilfsbereit.

 

https://tk-carparts.de/vw-bus-t3-motorenteile

 

Anbieter gibts natürlich noch mehr (glaub da gibts hier im Forum auch eine Liste dazu).

 

LG

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Deberius

Hallo Lukas,

jetzt vermehren sich irgendwie die Syncro-Benziner....:D

Es kommt immer auf die Vorbesitzer an. Wenn sie gut gewartet sind, eigentlich gute Wegbegleiter. Mühsam zum schrauben ist nur der Auspuff.

Auch wenn die 220tkm noch nicht wirklich was aussagen, aber da könnte einiges zu machen sein... Meiner hatte beim aufmachen 280tkm drauf. Lief super und kein Ölverbrauch.... dennoch muss er neu...

 

zu den möglichen Kosten:

Am 18.11.2017 um 08:40 schrieb Deberius:

 

Das kommt ganz auf deinen Plan an....

Bedenke, dass jeder Handgriff mehr, auch mehr Geld kostet. Ich habe den Motor zerlegt hingebracht.

- Wuchten der KW, Schwungrad und Riemenscheibe

- Ausbalancieren der Pleuel und der Kolben

- Kolbenbolzenlager einziehen und anpassen

- Antriebsritzel auf der KW tauschen

Arbeitszeit ca 3-400.- (schäzomativ)

 

Falls gespindelt werden muss ca. 100.- (Achtung, derzeit keine Lager verfügbar)

KW schleifen ca. 220-240.-

 

Die kleinen Instandsetzer gehen nach "Vorschrift" vor und machen eher keine Gesamtprüfungen. Wenn man weiß was zu tun ist, arbeiten sie deine Liste ab und du kannst die Kosten kalkulieren...

Natürlich, kann man noch das eine oder andere erfragen.

Weiters ist zu beachten, dass bei den meisten Instandsetzern das Wort WBX nicht gern gehört wird ;)

 

 

 

Eine kleine Überschlagsübersicht (wobei viel Kleinmist und ein ev. neuer Auspuff ca. 1000€ noch fehlt):

Grundarbeiten Instandsetzer ca. 400€

Standardlager ca. 100€

Laufbuchsen + Kolben + Ringe ca. 600€

NW-Lager ca. 30€

Pleuellager ca. 30€

WBX Dichtungssatz ca. 150€

Pleuelschrauben (keine Dehnschrauben) ca. 40€             =================> Wenn es nicht so schlimm läuft zw. 1300 - 1500€

Spindeln ca. 100€

Mittlerweile gibt es übergrosse Lager bei Ahnendorp für 330€.

Nockenwelle ca. 400€

Verteilerritzel und NW-Rad auf der KW ca. 100€

Ölpumpe HD ca. 80€

Wasserpumpe ca. 70€

Diverse Wasserrohre am Motor zw. 170-400€ =========================> Wenn alles schlecht läuft zw. 2500 - 3500€

 

Es kann auch wie bei mir Richtung 6000€ gehen....

Sorry für den Schock, aber es kann in viele Richtungen gehen. Das kann man erst sagen wenn das Herz offen ist.

 

Ich hoffe du bekommst noch Luft?

LG Oliver

Share this post


Link to post
Share on other sites
Friedl77

Zu deiner Frage wo er noch Öl verlieren kann: Ölkühler. Wenn der undicht ist, hast statt Kühlwasser einen leckeren Latte macchiato im Ausgleichsbehälter...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inimicus
vor einer Stunde schrieb Friedl77:

Zu deiner Frage wo er noch Öl verlieren kann: Ölkühler. Wenn der undicht ist, hast statt Kühlwasser einen leckeren Latte macchiato im Ausgleichsbehälter...

 

theoretisch hast du völlig recht - aber ich hab noch nie erlebt, dass das Ding undicht war

immer der Verzweifelungstausch und dann die Ernüchterung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Friedl77

Da blieb dir was erspart. Aber wenns so ist, sieht man es ohnehin sofort im Ausgleichsbehälter.

Bei mir dürfte er ziemlich digital durchgegangen sein, jedenfalls war kein Öl mehr im Motor, dafür braune Pampe statt Wasser im Kühlsystem :unsure:

Share this post


Link to post
Share on other sites
hetsch
vor 4 Stunden schrieb Deberius:

jetzt vermehren sich irgendwie die Syncro-Benziner....:D

 

Weil man mit den Dieseln ja fast nirgens mehr fahren darf :ph34r:

 

vor 4 Stunden schrieb Deberius:

Weiters ist zu beachten, dass bei den meisten Instandsetzern das Wort WBX nicht gern gehört wird ;)

 

 

 

vor 23 Stunden schrieb Syncrolukas:

Motor ca. 1l Öl auf 1000km braucht!

 

siehe :  

 

lg  hetsch

Share this post


Link to post
Share on other sites
Syncrolukas
Am 11.2.2019 um 14:35 schrieb Deberius:

Grundarbeiten Instandsetzer ca. 400€

Standardlager ca. 100€

Laufbuchsen + Kolben + Ringe ca. 600€

NW-Lager ca. 30€

Pleuellager ca. 30€

WBX Dichtungssatz ca. 150€

Pleuelschrauben (keine Dehnschrauben) ca. 40€             =================> Wenn es nicht so schlimm läuft zw. 1300 - 1500€

Spindeln ca. 100€

Mittlerweile gibt es übergrosse Lager bei Ahnendorp für 330€.

Nockenwelle ca. 400€

Verteilerritzel und NW-Rad auf der KW ca. 100€

Ölpumpe HD ca. 80€

Wasserpumpe ca. 70€

Diverse Wasserrohre am Motor zw. 170-400€ =========================> Wenn alles schlecht läuft zw. 2500 - 3500€

 

Es kann auch wie bei mir Richtung 6000€ gehen.... 

 

Danke für deine Auflistung Deberius!

 

Aber soviel ist es mir nach Kauf eher noch nicht Wert, würde eigentlich gern mit möglichst wenig Geld den Motor reparieren^^

 

Hast du vielleicht auch Erfahrung falls man Zylinder und Kolben nicht tauschen will ob man die Laufbuchsen auch einfach durchhohnen kann.

Oder kann es das ganze nur verschlimmern?

Das es alles wieder funktioniert wenn ich es neu gebe ist mir schon klar nur reicht bei vielen Motoren auch nur durchhohnen bzw. leicht anschleifen und er funktioniert wieder wie neu!

Nur hab ich eben mit dem WBX noch keine Erfahrung und bin deshalb auf euch angewiesen und brauche eure Erfahrungswerte :)

Es kann natürlich sen das bei diesem Motor hohnen keinen Sinn hat!

 

Gruß

Lukas :D

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
net.bus
vor 18 Minuten schrieb Syncrolukas:

Aber soviel ist es mir nach Kauf eher noch nicht Wert, würde eigentlich gern mit möglichst wenig Geld den Motor reparieren^^

Wenn du den Motor schon ausbaust und zerlegst, mach gleich alles komplett. Sonst fängst irgendwann frisch an. Vor allem dann, wenn du mit dem Bus eine langfristige Perspektive hast.

 

Aber ist es denn sicher, daß es die WMD ist und nicht nur die oberen ZK-Muttern undicht sind? Die könnte man abdichten.

 

Und Öl, vielleicht hilft dickeres Öl. Was ist denn drin? Zur Info, mein WBX mit 230 tkm braucht etwa 1/2 Liter auf 5tkm.

 

Umrüstung auf DJ-Kolben ist ein guter Plan, so du denn welche findest. Nach meiner Info sind derzeit keine lieferbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
net.bus
vor 13 Minuten schrieb net.bus:

Umrüstung auf DJ-Kolben ist ein guter Plan, so du denn welche findest. Nach meiner Info sind derzeit keine lieferbar.

PS:

Bei Ahnendorp scheint es die Dinger zu geben.

Edited by net.bus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Deberius

@Syncrolukas

 

Prinzipell wäre hohnen kein Problem. Die Verschleissgrenze (Differenz zw Kolben und Buchse) liegt bei 0,2mm. Sollte sie schon vor dem Hohnen im Bereich 0,1mm liegen, hats eigentlich keinen SInn mehr zu hohnen. Wie es mit den benötigten, größeren Kolbenringen aussieht, weiß ich aber nicht.

 

Das Hauptproblem beim WBX ist:

Motor raus - den alten Auspuff zerstörungsfrei rausbekommen - a das Wassserrohr ist durch - das auch noch - aja das auch - dann mach ma die auch gleich - das Thermstatgehäuse is auch schon vergammelt - der Ölkuhler, naja - und, und, und...

 

Der Kleinschei.. summiert sich... Allein die Edelstahl Wasserrohre am Motor insgesamt neu sind 3-400€

 

Ich möchte dir nicht den Spass verderben eine Lowcost-Renovierung zu machen. Das geht sicher, aber bedenke folgendes:

Willst du ihn, wegen einer Kleinigkeit in 1-3 Jahren wieder ausbauen ? Ab 300.000km wirst du ihn höchstwahrscheinlich komplett machen müssen!

 

Man kann so nicht sagen, was sich drinnen abspielt. Vielleicht hast du Glück ^_^, oder du hast Pech....:wacko:

 

Bevor das wieder in einer Diplomarbeit meinerseits ausartet, lass ihn von einem von uns anschauen bzw stell mal ein paar Fotos vom Motor rein! Wir können dir zumindest von den Anbauteilen her schon mal die Grundkosten schätzen.

 

Du hast PN

LG Oliver

Share this post


Link to post
Share on other sites
Syncrolukas

Ein kleines Update soweit.

 

Hab den Motor jetzt zerlegt und weiß nun wo er das Öl gebraucht hatte..

 

Anscheinend hatte der Typ der den ATM zusammengebaut hat den Sicherungsring des Kolbenbolzens nicht sorgfältig eingesetzt und der Kolbenbolzen an einem Zylinder ist schön langsam an die Zylinderwand gewandert und hat mir ein schönes Muster in die Laufbuchse gearbeitet..

 

Blöde Frage, aber ist es normal das bei einem ATM 94,5mm Buchsen bzw. Kolben verbaut sind anstatt den originalen 94mm Buchsen?

 

Lg Lukas

IMG_20190323_114506.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Syncrolukas

Man sieht es auch am Verbrennungsbild des Zylinderkopfs das dieser Zylinder viel zu viel Öl abbekommen hatte.

 

Frag mich ja wie ich auf diesem Zylinder 8,5 bar Kompression haben konnte.

 

Hier noch ein Bild vom Zylinderkopf.

 

 

Zylinderkopf.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
August

Alter Verwalter... das ist wirklich arg.

Und nu? DJ Satz?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Syncrolukas
Posted (edited)

@August

Dann bräuchte ich doch auch das "Motorsteuergerät" vom DJ oder?

 

Lg Lukas

Edited by Syncrolukas

Share this post


Link to post
Share on other sites
frnz45

Nö kannst vom MV lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...