Jump to content
August

Boxer, schaut nach euren Hydros!

Empfohlene Beiträge

August

Nach langem Hin und Her hab ich mich dann doch dazu durchgerungen, mal die Einstellung meiner Hydros zu kontrollieren. Grund war dass ich manchmal das Gefühl hatte den Ventiltrieb beim Fahren mit offener Scheibe zu hören.  (Neue Hydros inkl Teleskopstößelrohren lagen schon im Warenkorb)

Ja, VW sagt das muss man nicht. Aber 30 Jahre und unbekannte Anzahl an Schraubern und so... 

 

Vorgehensweise ist denkbar einfach:

  • Kerzen raus -> Verteilerkappe ab und daneben legen -> Riemenscheibe auf OT drehen  -> Zeigt der Verteiler nach hinten rechts? Nein? Dann eine Umdrehung weiter drehen. Ja, passt, so lassen

 

  • Nun beide Ventildeckel runter (vorher neue Dichtungen besorgen!), und die Kontermuttern vom Zyl1 Ein- und Auslasskipphebel lösen. Nun Die Umdrehungen zählen bis den Kipphebel beginnt Spiel zu haben und aufschreiben. Der Wert sollte irgendwo zwischen 0,5 und 2,5 liegen. Ist er ganz wo anders läuft was falsch. Wieder so einstellen wie es war und nochmal Arbeitstakt OT testen.

 

  • Beim Lösen den Einstellschrauben spürt (und sieht!) man gut wie der Hydro langsam ausfährt. Kurzzeitig ist Spiel da doch der Hydro gleicht es gleich wieder aus, bis sein Hub eben vorbei ist. Jetzt soweit raus drehen bis man Spiel am Kipphebel erfühlen kann. Nicht zu viel, sonst besteht Gefahr dass die Stößelstange aus dem Hydro rutscht.

 

  • Sind nun an beiden betreffenden Stößeln Spiel fühlbar kann die Einstellung beginnen. Mit einer Hand immer am Kipphebel wackeln und mit der anderen die Einstellschraube rein drehen bis das Spiel am Hebel weg ist. Von dort weg 2 volle Umdrehungen mit dem Schraubenzieher reindrehen, kontern, fertig!

 

  • Nun die Riemenscheibe nach links drehen, bis der Verteiler um 90° versetzt steht. Es folgt die Einstellung an Zylinder 2. Dann an 3 und schließlich 4. Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht angeht. Nein, wenn das Ventil NICHT aufgeht. Sprich einfach an der Riemenscheibe hin und her drehen, der betroffene Ventiltribe darf sich nicht(!) bewegen. Tut er es doch, steht der Motor auf der falschen Position. Nochmal von vorn. 

 

  • Wenn Zylinder 4 fertig ist, nochmal alle Kontermuttern kontrollieren, Deckel mit neuen Dichtungen drauf und einmal noch den Motor komplett per Hand durchdrehen. Kerzen rein, Verteiler drauf und an mit der Maschine!

 

Nicht wundern, beim Reindrehen der 2 Einstellschrauben ist es ganz normal (und gewollt), dass ein gesunder Hydro NICHT einsackt, sondern gegen das Ventil drückt und es leicht öffnet. Sackt der Hydro ein ist entweder Luft drinnen und er hält keinen Druck (defekt).

Somit auch nicht wundern, wenn der Motor direkt nach dem ersten Start komisch läuft, er hat halt kurzzeitig nicht die volle Kompression. Einfach kurz die Drehzahl heben und senken, der Hydro stellt sich schnell selbst ein. Die künstliche Vorspannung verschwindet und die Kompression ist wieder voll da. Nur mit dem Anlasser leiern reicht aber nicht! Der Motor muss laufen und es muss deutlich Drehzahl anliegen. Denn nur die schnell fallende Flanke der Nockenwelle gibt dem Hydro die Chance sich kurz zu "entspannen" und auszugleichen.

 

Hier mal die Werte die bei mir eingestellt waren. Ich gehe fast davon aus, dass da schon mal wer dran war und nicht optimal eingestellt hat. Oder die Abweichung entspricht tatsächlich knapp 100Tkm Laufleistung. Who knows...

 

1a 0,75        2a 1,25        3a  0,75        4a 1,25
1e 1,75        2e 1             3e  1              4e  1

 

 

 

Wenn man sich Zeit lässt, dauert die ganze Aktion maximal eine gute Stunde und kostet keine 2€ (Ventildeckeldichtungen). 

Meine Conclusio: Es lohnt sich definitiv. Mein Motor klingt deutlich satter und weniger nach Käfer. Bin vollauf zufrieden.

 

Viel Spaß,
August

 

zylinderfolge.gif

bearbeitet von August
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bonSchurl

Do host eh kane Kabeln ned, bei die Hydros ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
August

Es ist wirklich keine Wissenschaft. Das Einzige worauf man wirklich genau achten muss, ist dass der entsprechende Zylinder wirklich auf Zünd OT steht. Dann kann man eigentlich nix falsch machen.

 

Zwecks neuen Hydros: 

 

Ich sag mal so. Wenn ich es richtig verstanden habe, sind die Hydros absolute Präzisionsteile. Sofern nicht ein Hydro einen offensichtlichen Defekt hat (also immer rasch einsackt), würde ich vom Gefühl her lieber bei den originalen VW Teilen bleiben. Allerdings hab ich auch keine Erfahrung mit den Nachbauten zwecks Qualität.

Noch dazu sind 200€ für Teleskoprohre und mindestens 130€ für einen Satz Hydros auch nicht wenig.

 

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Deberius

Cool!!!

 

Ich warte noch auf die, die immer sagen: "Bei Hydros brauchst nix einstellen":D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hetsch
vor 7 Stunden schrieb Deberius:

Cool!!!

 

Ich warte noch auf die, die immer sagen: "Bei Hydros brauchst nix einstellen":D

 

Die kommen noch ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
westitreter
Am 12.3.2019 um 20:43 schrieb August:
  • Kerzen raus -> Verteilerkappe ab und daneben legen -> Riemenscheibe auf OT drehen  -> Zeigt der Verteiler nach hinten rechts? Nein? Dann eine Umdrehung weiter drehen. Ja, passt, so lassen

 

 

 

Jein!

Bitte aufpassen, manche bauen den Verteiler bzw besser gesagt den Antrieb 180° verdreht ein!

Als Hilfe:

Normalerweise hat der Verteiler am Rand eine Markierung die den ersten Zylinder markiert = Zündkabel für Zylinder1 

Wenn das passt - wie oben beschrieben sonst 

a) suchst Dir einen Wolf wennst die Zündkabel im gleichen Zug auch tauscht und vermeintlich richtig reinsteckst

b) Du die Kipphebel nicht auf OT hast.

Ersteres kostet übrigends mehr Zeit...

 

Am 13.3.2019 um 09:25 schrieb August:

Ich sag mal so. Wenn ich es richtig verstanden habe, sind die Hydros absolute Präzisionsteile. Sofern nicht ein Hydro einen offensichtlichen Defekt hat (also immer rasch einsackt), würde ich vom Gefühl her lieber bei den originalen VW Teilen bleiben. Allerdings hab ich auch keine Erfahrung mit den Nachbauten zwecks Qualität.

Noch dazu sind 200€ für Teleskoprohre und mindestens 130€ für einen Satz Hydros auch nicht wenig.

 

Präzisionsteile ist absolut und relativ. 

Absolut sind's Großserienteile mit Toleranzen im +/- Bereich - damit gibt es relativ gesehen selten auch Ausreisser bei namhaften Herstellern.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
August

Deswegen schrieb ich noch:

 

Am 12.3.2019 um 20:43 schrieb August:
  • ... Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht angeht. Nein, wenn das Ventil NICHT aufgeht. Sprich einfach an der Riemenscheibe hin und her drehen, der betroffene Ventiltribe darf sich nicht(!) bewegen. Tut er es doch, steht der Motor auf der falschen Position...

 

 

Lg :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...