Jump to content

Bilder bearbeiten?


hutz
 Share

Recommended Posts

So, hab das mal gesplittet und in die Computerecke verschoben.

Falls es Fragen gibt, zum Thema Bilder bearbeiten, nur her damit.

lg

McLouis

Link to comment
Share on other sites

  • 4 years later...

*ausgrab*

Was gibt es an einfacher Software die auch Projekte speichern kann?

Speziell sollte ein Bildbearbeitungsprogramm für mich einfach zu bedienen und günstig sein. Können sollte es die gängigen Bildformate, malen, Schriften einfügen und das ganze auch als Projekt speichern damit ich z.B. Texte auch wieder beliebig ändern kann (erstelle öfters Flyer und Plakate).

Bis jetzt arbeite ich mit IPhoto Plus 4, leicht zu bedienen aber uralt und keine Projektfunktion. Photoshop hatte ich mal, irgendwie brauche ich aber nur 10% der Funktionen und Gimp (vor x Jahren getestet) war mir zu kompliziert. Fotos zuschnipseln usw. mache ich mit Irfanview (bestes Prog ever!)

Gibt es sowas wie einen Photoshop lite? Gimp inzwischen benutzerfreundlicher geworden?

Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Hallo Stefan,

Was genau meinst du mit "Projektfunktion"? Meinst du damit, dass du IM Bildbearbeitungsprogramm den Status deine Bearbeitung nicht als Bild sondern in einem anderen Format speichern möchtest?

Wenn du noch auf Windows XP bist: Such dir eine alte Version von MS Photodraw 2002 (mit dem Programm kannst du in einer Extra-Datei immer deinen Bearbeitungsstatus speichern) sowie eine alte Version von QuarkXpress (ab Version 5, fürs Layouten von Flyern & Co). Es spielt m.E. keine Rolle, dass die Programme "alt" sind, weil es ohnehin kaum neue Funktionen gibt (welche auch?). Die alten Versionen laufen allerdings ab Vista nicht mehr... bzw. nur im Kompatibilitätsmodus und mit Wehwehchen (für mich damals ein Grund, mir Vista vom Laptop zu werfen und wieder XP zu installieren).

QuarkXPress nur, wenn du für den professionellen Druck arbeiten willst, nur dann brauchst du auch GIMP, hier gibts ein Addon, das dir Bilder von RGB auf ein gewähltes 4-Farb-Profil ummodelt. Wenn du ab er nur am Heim-PC druckst, kannst du genau so mit dem MS Publisher arbeiten.

Die Einarbeitung in GIMP ist - so sehe ich das - recht aufwändig. Aber es gibt einige gute Lerntools... DrWeb ist hier immer eine gute Adresse: http://www.drweb.de/magazin/gimp-tutorials/ (wenn man z.B. den Button 20 mal gemacht hat, dann "kann" man ihn einfach...)

LG Karin

Link to comment
Share on other sites

Als Alternative käme für Bildbearbeitung auch noch INKscape in Frage - opensource und kann, soweit ich mich erinnere, auch einen Bearbeitungsstatus speichern. Schaus dir mal an! :-)

Link to comment
Share on other sites

Als Alternative käme für Bildbearbeitung auch noch INKscape in Frage - opensource und kann' date=' soweit ich mich erinnere, auch einen Bearbeitungsstatus speichern. Schaus dir mal an! :-)[/quote']

Ich will nicht i-Tüpferl-Reiten, aber um ein wenig Ordnung in die Aufzählung zu bringen:

Inkscape ist ein Vektorgraphikprogramm, keine Bildbearbeitung. QuarkXPress und Publisher sind desktop publishing/layout-Applikationen.

Da alle Programme immer mehr features bekommen, überschneiden sich die Funktionalitäten zwar zu einem gewissen Grad, aber laut trauntalers Beschreibung sucht er ja eigentlich wirklich keine Bildbearbeitung.

@Trauntaler, vielleicht kannst du nochmal auflisten, was genau du mit dem Programm machen willst? So wie ich's verstanden habe, willst du keine Fotos nachbearbeiten, aber es soll die gängigsten Bildformate beherrschen? Für den Import, oder wie?

Inkscape solltest du wirklich probieren. Bei Vektorgraphikprogrammen liegen deine Änderungen grundsätzlich als mathematisches Konstrukt vor, dadurch kannst du sie auch immer wieder bearbeiten. Bei Pixelgraphikprogrammen (Photoshop, Gimp, ...) bearbeitest du direkt die Pixel des Bildes, und man muss sich mit einer Bearbeitungshistorie behelfen, um Änderungen rückgängig machen zu können. Ich würde deine Suche präziser gestalten, mit "Bildbearbeitung" wirst du nicht wirklich weiterkommen, wenn das nicht das ist, was du eigentlich suchst.

Link to comment
Share on other sites

Als Alternative käme für Bildbearbeitung auch noch INKscape in Frage - opensource und kann' date=' soweit ich mich erinnere, auch einen Bearbeitungsstatus speichern. Schaus dir mal an! :-)[/quote']

Ich will nicht i-Tüpferl-Reiten, aber um ein wenig Ordnung in die Aufzählung zu bringen:

Inkscape ist ein Vektorgraphikprogramm, keine Bildbearbeitung. QuarkXPress und Publisher sind desktop publishing/layout-Applikationen.

Da alle Programme immer mehr features bekommen, überschneiden sich die Funktionalitäten zwar zu einem gewissen Grad, aber laut trauntalers Beschreibung sucht er ja eigentlich wirklich keine Bildbearbeitung.

@Trauntaler, vielleicht kannst du nochmal auflisten, was genau du mit dem Programm machen willst? So wie ich's verstanden habe, willst du keine Fotos nachbearbeiten, aber es soll die gängigsten Bildformate beherrschen? Für den Import, oder wie?

Inkscape solltest du wirklich probieren. Bei Vektorgraphikprogrammen liegen deine Änderungen grundsätzlich als mathematisches Konstrukt vor, dadurch kannst du sie auch immer wieder bearbeiten. Bei Pixelgraphikprogrammen (Photoshop, Gimp, ...) bearbeitest du direkt die Pixel des Bildes, und man muss sich mit einer Bearbeitungshistorie behelfen, um Änderungen rückgängig machen zu können. Ich würde deine Suche präziser gestalten, mit "Bildbearbeitung" wirst du nicht wirklich weiterkommen, wenn das nicht das ist, was du eigentlich suchst.

Link to comment
Share on other sites

Ich will nicht i-Tüpferl-Reiten' date=' aber um ein wenig Ordnung in die Aufzählung zu bringen:[/quote']

Frage: Warum tust du es dann? Vor allem: Deine "Ordnung" ist nicht nötig (ich würde sogar sagen: überflüssig), ich weiss, wovon ich rede. :-)

Mit Inkscape kann man Bilder bearbeiten (es spielt keine Rolle, ob es "auch" für Vektorgrafiken geeignet ist), es ist opensource, nicht überladen und gut geeignet.

Publisher ist ein Desktop-Publishing-Programm (wie von mir erwähnt).

QuarkXPress in professionelles Layoutprogramm (und keinesfalls nur ein "Desktop-Publishing-Programm für den privaten Bereich), das allen Anforderungen einer Agentur genügt.

Beide eigenen sich für die Flyer / Plakate, die der Trauntaler ja erwähnt hat.

Sorry, aber an manchen Tagen habe ich für i-Tüpfer-Reiter, die falsche Korrekturen in richtig Geschriebenes bringen wollen, echt keine Nerven.

LG karin

Link to comment
Share on other sites

Ich will nicht i-Tüpferl-Reiten' date=' aber um ein wenig Ordnung in die Aufzählung zu bringen:[/quote']

Frage: Warum tust du es dann? Vor allem: Deine "Ordnung" ist nicht nötig (ich würde sogar sagen: überflüssig), ich weiss, wovon ich rede. :-)

Mit Inkscape kann man Bilder bearbeiten (es spielt keine Rolle, ob es "auch" für Vektorgrafiken geeignet ist), es ist opensource, nicht überladen und gut geeignet.

Publisher ist ein Desktop-Publishing-Programm (wie von mir erwähnt).

QuarkXPress in professionelles Layoutprogramm (und keinesfalls nur ein "Desktop-Publishing-Programm für den privaten Bereich), das allen Anforderungen einer Agentur genügt.

Beide eigenen sich für die Flyer / Plakate, die der Trauntaler ja erwähnt hat.

Sorry, aber an manchen Tagen habe ich für i-Tüpfer-Reiter, die falsche Korrekturen in richtig Geschriebenes bringen wollen, echt keine Nerven.

LG karin

Link to comment
Share on other sites

Ich will nicht i-Tüpferl-Reiten' date=' aber um ein wenig Ordnung in die Aufzählung zu bringen:[/quote']

Frage: Warum tust du es dann?

Steht eh da, damit das nicht so ein Chaos bleibt, wie's jetzt ist. Einfach nicht absichtlich missverstehen, dann versteh'ma uns schon :)

Vor allem: Deine "Ordnung" ist nicht nötig (ich würde sogar sagen: überflüssig), ich weiss, wovon ich rede. :-)

Ja, aber der trauntaler wohl weniger, und ich hätt angenommen, dass es hier darum geht, ihm weiterzuhelfen. Wenn er nach Bildbearbeitungssoftware googelt, obwohl er solche nicht sucht, wird er nicht weiterkommen.

Es liegt mir fern, dir was erklären zu wollen - du hast ja auch keine Frage gestellt.

Mit Inkscape kann man Bilder bearbeiten (es spielt keine Rolle, ob es "auch" für Vektorgrafiken geeignet ist), es ist opensource, nicht überladen und gut geeignet.

Sicher, aber das kannst mit Open Office writer auch, auch das ist opensource. Spielt es keine Rolle, dass open office "auch" für Textverarbeitung geeignet ist? Dass es open source ist, wird für trauntaler übrigens recht belanglos sein.

Inkscape ist eh ein guter Vorschlag, aber Bildbearbeitung ist's keine.

Publisher ist ein Desktop-Publishing-Programm (wie von mir erwähnt).

Wenn du das erwähnt haben willst, hast du dich dabei zumindest nicht sonderlich klar ausgedrückt, sorry. Abgesehen davon, wo widersprechen wir uns denn?

QuarkXPress in professionelles Layoutprogramm (und keinesfalls nur ein "Desktop-Publishing-Programm für den privaten Bereich), das allen Anforderungen einer Agentur genügt.

Den privaten Bereich hat außer dir auch niemand erwähnt.

Desktop publishing ist übrigens nicht mit "privater Bereich" gleichzusetzen, das nur zur Information, sollte deine Aggressivität einer missverstandenen Bedeutung der Begriffe entstammen.

Beide eigenen sich für die Flyer / Plakate, die der Trauntaler ja erwähnt hat.

Sicher, weshalb der Hinweis, dass er eigentlich vermutlich keine Bildbearbeitung sucht umso mehr Berechtigung hat.

Sorry, aber an manchen Tagen habe ich für i-Tüpfer-Reiter, die falsche Korrekturen in richtig Geschriebenes bringen wollen, echt keine Nerven.

Ich hab an keinem Tag Nerven für Leute, die nicht vernünftig Lesen wollen, sich immer angegriffen fühlen und prinzipiell glauben, dass ihnen jeder an die Gurgel will. Entsprechend bissig verhalten sich diese dann, und das ist irgendwie recht unnötig.

Wo genau siehst du denn falsche Korrekturen?

Ich würd vorschlagen, du beruhigst dich, liest das ganze nochmal, und wirst feststellen, dass ich dich nicht wirklich angegriffen habe. Meine Intention war lediglich darauf hinzuweisen, dass trauntaler evtl. nach der falschen Kategorie Software sucht, und mit einer präziseren Suche bessere Ergebnisse erzielen wird.

Link to comment
Share on other sites

Ich will nicht i-Tüpferl-Reiten' date=' aber um ein wenig Ordnung in die Aufzählung zu bringen:[/quote']

Frage: Warum tust du es dann?

Steht eh da, damit das nicht so ein Chaos bleibt, wie's jetzt ist. Einfach nicht absichtlich missverstehen, dann versteh'ma uns schon :)

Vor allem: Deine "Ordnung" ist nicht nötig (ich würde sogar sagen: überflüssig), ich weiss, wovon ich rede. :-)

Ja, aber der trauntaler wohl weniger, und ich hätt angenommen, dass es hier darum geht, ihm weiterzuhelfen. Wenn er nach Bildbearbeitungssoftware googelt, obwohl er solche nicht sucht, wird er nicht weiterkommen.

Es liegt mir fern, dir was erklären zu wollen - du hast ja auch keine Frage gestellt.

Mit Inkscape kann man Bilder bearbeiten (es spielt keine Rolle, ob es "auch" für Vektorgrafiken geeignet ist), es ist opensource, nicht überladen und gut geeignet.

Sicher, aber das kannst mit Open Office writer auch, auch das ist opensource. Spielt es keine Rolle, dass open office "auch" für Textverarbeitung geeignet ist? Dass es open source ist, wird für trauntaler übrigens recht belanglos sein.

Inkscape ist eh ein guter Vorschlag, aber Bildbearbeitung ist's keine.

Publisher ist ein Desktop-Publishing-Programm (wie von mir erwähnt).

Wenn du das erwähnt haben willst, hast du dich dabei zumindest nicht sonderlich klar ausgedrückt, sorry. Abgesehen davon, wo widersprechen wir uns denn?

QuarkXPress in professionelles Layoutprogramm (und keinesfalls nur ein "Desktop-Publishing-Programm für den privaten Bereich), das allen Anforderungen einer Agentur genügt.

Den privaten Bereich hat außer dir auch niemand erwähnt.

Desktop publishing ist übrigens nicht mit "privater Bereich" gleichzusetzen, das nur zur Information, sollte deine Aggressivität einer missverstandenen Bedeutung der Begriffe entstammen.

Beide eigenen sich für die Flyer / Plakate, die der Trauntaler ja erwähnt hat.

Sicher, weshalb der Hinweis, dass er eigentlich vermutlich keine Bildbearbeitung sucht umso mehr Berechtigung hat.

Sorry, aber an manchen Tagen habe ich für i-Tüpfer-Reiter, die falsche Korrekturen in richtig Geschriebenes bringen wollen, echt keine Nerven.

Ich hab an keinem Tag Nerven für Leute, die nicht vernünftig Lesen wollen, sich immer angegriffen fühlen und prinzipiell glauben, dass ihnen jeder an die Gurgel will. Entsprechend bissig verhalten sich diese dann, und das ist irgendwie recht unnötig.

Wo genau siehst du denn falsche Korrekturen?

Ich würd vorschlagen, du beruhigst dich, liest das ganze nochmal, und wirst feststellen, dass ich dich nicht wirklich angegriffen habe. Meine Intention war lediglich darauf hinzuweisen, dass trauntaler evtl. nach der falschen Kategorie Software sucht, und mit einer präziseren Suche bessere Ergebnisse erzielen wird.

Link to comment
Share on other sites

Ich sätze mal er will VW Bus Stammtisch Flayer machen und da halt immer die Termine angleichen. :wink:

Endlich einer der mich versteht! :wink:

Also es geht wie schon geschrieben um die Erstellung von Flyern und Plakaten. Bisher hat es immer gereicht das Ganze als Grafik zum Druck zu geben, Vektorgrafik ist kein muss. Primär ist es wichtig das ich in einem Format speichern kann das nachträgliche Änderungen zulässt, ich hab selten so viel Zeit das ich so etwas in einem Rutsch fertigstellen kann.

Ich kann mir also vorstellen das es mehrere Wege gibt zu meinem Ziel zu kommen, werde es mal mit Inkscape probieren. Bilder bearbeiten (Farben und Größen ändern) werde ich nach wie vor mit IrvanView, Grafiken für Flyer vorbereiten vermutlich auch mit I-View.

Vielen Dank für die Vorschläge!

Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Ich sätze mal er will VW Bus Stammtisch Flayer machen und da halt immer die Termine angleichen. :wink:

Endlich einer der mich versteht! :wink:

Also es geht wie schon geschrieben um die Erstellung von Flyern und Plakaten. Bisher hat es immer gereicht das Ganze als Grafik zum Druck zu geben, Vektorgrafik ist kein muss. Primär ist es wichtig das ich in einem Format speichern kann das nachträgliche Änderungen zulässt, ich hab selten so viel Zeit das ich so etwas in einem Rutsch fertigstellen kann.

Ich kann mir also vorstellen das es mehrere Wege gibt zu meinem Ziel zu kommen, werde es mal mit Inkscape probieren. Bilder bearbeiten (Farben und Größen ändern) werde ich nach wie vor mit IrvanView, Grafiken für Flyer vorbereiten vermutlich auch mit I-View.

Vielen Dank für die Vorschläge!

Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...