Jump to content
CaravelleGL

Elektrik Ausbau 2.0 - Zusatzbatterie, Kompressorkühlbox, Solar usw.

Recommended Posts

CaravelleGL

Im Frühjahr möchte ich einiges an meiner Elektrik verbessern bzw. ausbauen.

Habe ja leider wenig  bis keine Ahnung davon, aber möchte das unbedingt selbst angehen.

 

Derzeitige Situation:

Nur eine Batterie (glaub 63 Ah), unter dem Beifahrersitz, LandstromVerkabelung mit Sicherungskasten, Elektrolux Absorber Kühlschrank (120 Watt).

 

Ich möchte:

Zweitbatterie, unter dem Fahrersitz, welche genau hätte ich auf den Batterie-Händler vertraut, natürlich das größte was eben möglich ist (hab jetzt mal die Suchfunktion genutzt, denke so 70-80 AH sollte da drin sein?!)

Vollautomatisches Trennrelais - z.B. https://www.amazon.de/gp/product/B010BQTYN6/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&psc=1&linkCode=sl1&tag=freundship-21&linkId=72159e895688482445b85aff6d5d7487 - Kabel hätte ich am Unterboden geführt

Ladegerät für Landstrom, welches an die bestehende Verkabelung angeschlossen wird - z.B. https://www.amazon.de/NOCO-Genius-Boost-G3500EU-Ladegerät/dp/B00CG354A0

Solartasche von Easygoinc 120W inkl. eigenemn Laderegler - https://www.easygoinc.com/shop/solartasche-120w-mppt-laderegler-faltbar/

Dometic Cool Freeze CF 16 Kompressorkühlbox 35 Watt, zwischen den Sitzen vorne - https://www.fritz-berger.at/artikel/dometic-gefrier-und-kuehlbox-coolfreeze-cf-16-97265?varid=38135&partnerid=44D&xtor=SEC-62[500_AT_Shopping]-GOO-[Kühlboxen]--S-[459120]&gclid=EAIaIQobChMI9c_RytXG5QIVTomyCh2lyQaQEAQYASABEgLuPfD_BwE

Zigarettenanzündersteckdose, USB, und irgendein Ladeschätzeisen, vl gleich so ein Kombiteil, weiß nur noch nicht so recht wohin damit - https://www.amazon.de/Kriogor-Ladegerät-Spannungs-Voltmeter-Schalttafel/dp/B07SLQ7X88

 

Problem derzeit ist wie man sich schon denken kann, dass man aufgrund des ineffizientem Absorbe- Kühlschranks quasi gar nicht autark stehen kann.

Der soll aber dennoch erhalten bleiben, nämlich als Art Vorratsschrank für Lebensmittel die nicht unbedingt dauernd gekühlt sein müssen, und bei Landstrom könnte man ihn ja dennoch problemlos betreiben. Für empfindlichere Lebensmittel, die durchgehend ordentlich gekühlt seinsollten und vl ein paar kühle Getränke soll dann die kleine Dometic Kompressorkühlbox herhalten. Beim freien Stehen soll dann eben nur die Kompressorkühlbox und ein oder zwei Handyladegerät (sonst eigentlich nix) mit Unterstützung der Sonne betrieben werden.

Hätte mir gedacht, die Sicherungen und das Trennrelais unter dem Fahrersitz auf einer Sperrholzplatte oder dergleichen ordentlich zu befestigen.

 

Was haltet ihr von dieser Idee bzw. diesem Konzept?

Bedenken, Verbesserungsvorschläge?

Share this post


Link to post
Share on other sites
McLouis

Servus

 

ich find das Konzept hört sich stimmig an. Denk Du wirst Dir Vor-/Nachteile eines Trennrelais bewusst sein.

Nicht vergessen das Kabel zwischen den Batterien ordentlich dick zu machen damit da auch möglichst viel Spannung ankommt.

Und mir wäre das Ladegerät zu klein dimensioniert, aber das hängt halt davon ab wieviel Zeit man sich dann nimmt ;-)

 

Bezgl. Batterie gab es gerade eine Diskussion:

 

lg

McLouis

Share this post


Link to post
Share on other sites
CaravelleGL

Danke für deine Antwort

Was sind denn die Nachteile :mellow:?

Ja da gibt es eben dieses Set von The Drive mit 20 mm² Kabeln, denke das müsste passen. Und das Relais ist vollautomatisch, braucht also keine Leitung zur Lima, sollte also nicht os schwer sein :)

Ok, da hab ich mich noch nicht so schlau gemacht, hab mir aber sowas in der Richtung gedacht wenn die C-Tek das Doppelte kosten :D knnast du eines empfehlen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
_yellow

Ich würde statt der kleinen Waeco Box eine große nehmen mit 40L und den alten Absorber zuhause lassen oder gleich verkaufen. Um 500 gibts z.B. die Engel MR40, da gehen auch große Flaschen stehend rein und das Teil kannst auch als Gefriertruhe verwenden.

So sparst du Platz und Gewicht im Bus, das hin und her zwischen zwei Kühlschränken ist ja auch nervig.

 

Dann würde ich erstmal ein Ctec Ladegerät kaufen, das kleine reicht.  https://www.amazon.de/CTEK-MXS-Vollautomatisches-Unterhaltungsladung-Motorradbatterien/dp/B00DEID79G

Kannst auch gebraucht kaufen, die werden nicht kaputt. Ein Ladegerät sollte sowieso in keiner Garage fehlen.

 

Anstatt der teuren Solartasche 100 bis 200W Panel fix aufs Dach. Wenn du keinen Dachträger hast, die flexiblen Module sind mittlerweile billig zu haben.

Angeschlossen an einen Laderegler, die gibt's wie Sand am Meer, bei den billigen musst aber genau schauen dass du keinen Schrott kaufst.

Mein 20Euro PWM Regler tut Dienst seit Jahren. Heute würde ich etwas mehr für einen MPPT ausgeben. Das Display zeigt alles Wichtige und mann kann viel einstellen, Batteriewächter ist auch an Board.

Externe Spannungsanzeige kannst dir sparen, 12V und Usb Buchsen würde ich dort platzieren wo ich sie brauche. Usb im Handschuhfach ist z.B. gut um darin das Handy, Tablett, Taschenlampe etc unsichtbar und vor Hitze geschützt zu Laden.

Probier das mal ohne Zweitbatterie aus, eine Kompressorbox braucht nicht viel und am nächsten Morgen kommt wieder Strom vom Dach.

Einfach Bus draussen stehen lassen, Kühlbox ein, Batteriewächter auf etwa 11,8V stellen. 

In eine Zweitbatterie kannst immer noch investieren.

Falls die Starterbatterie schon alt ist, kauf gleich eine Neue bevor die im Urlaub kreppiert. 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
McLouis

Ob jetzt Ctek oder Noco oder Victron, ich hab viel recherchiert und keinen greifbaren Unterschied gefunden.

Mein Ctek hat nach ca 5 Jahren angefangen zu überhitzen und ist nach ca, 8 Jahren gestorben (2-3 mal im Winter und vielleicht 10-20 mal pro Sommer benutzt)
Hab jetzt das hier genommen: https://www.amazon.de/Victron-Batterieladegerät-integriertem-Batterietypen-BPC121531064R/dp/B01JRZTAUO

 

Ich meinte eigentlich den max. Ladestrom, du musst halt überlegen wie lange Du Zeit haben willst eine leere Batterie zu füllen.

Wie lange es mit welchen A braucht wie viel fehlende Ah zu laden kann ich nicht sagen, das hab ich mir schon in der Schule irgendwie nie merken können.

 

Trennrelais vs modernem Laderegler
Trennrelais sind billig, dafür ist die Ladung der Batterie "suboptimal" wegen primitiven Regler an der Lichtmaschine, zusammenschalten zweier unterschiedlicher Batterien oft vom Typ aber auch Lade/Alterungszustand, Kabelverluste führen zu zu niedriger Endladespannung

Alternative Batterie zu Batterie Ladegerät
https://www.fraron.de/batterie-zu-batterie-ladebooster/batterie-zu-batterie-ladegeraet-12v-nach-12v-mit-30a-iuou-ladebooster-vcc-fuer-blei-gel-agm-und-lithiumbatterien/a-85908488/

lg
McLouis

 

PS: Wenn Du am 9ten November in Wien bist, komm doch zum Stammtisch, das perfekte Stammtischthema. 100 Meinungen und keine wirklich falsch ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
CaravelleGL
vor 13 Stunden schrieb _yellow:

Ich würde statt der kleinen Waeco Box eine große nehmen mit 40L und den alten Absorber zuhause lassen oder gleich verkaufen. Um 500 gibts z.B. die Engel MR40, da gehen auch große Flaschen stehend rein und das Teil kannst auch als Gefriertruhe verwenden.

So sparst du Platz und Gewicht im Bus, das hin und her zwischen zwei Kühlschränken ist ja auch nervig.

 

Dann würde ich erstmal ein Ctec Ladegerät kaufen, das kleine reicht.  https://www.amazon.de/CTEK-MXS-Vollautomatisches-Unterhaltungsladung-Motorradbatterien/dp/B00DEID79G

Kannst auch gebraucht kaufen, die werden nicht kaputt. Ein Ladegerät sollte sowieso in keiner Garage fehlen.

 

Anstatt der teuren Solartasche 100 bis 200W Panel fix aufs Dach. Wenn du keinen Dachträger hast, die flexiblen Module sind mittlerweile billig zu haben.

Angeschlossen an einen Laderegler, die gibt's wie Sand am Meer, bei den billigen musst aber genau schauen dass du keinen Schrott kaufst.

Mein 20Euro PWM Regler tut Dienst seit Jahren. Heute würde ich etwas mehr für einen MPPT ausgeben. Das Display zeigt alles Wichtige und mann kann viel einstellen, Batteriewächter ist auch an Board.

Externe Spannungsanzeige kannst dir sparen, 12V und Usb Buchsen würde ich dort platzieren wo ich sie brauche. Usb im Handschuhfach ist z.B. gut um darin das Handy, Tablett, Taschenlampe etc unsichtbar und vor Hitze geschützt zu Laden.

Probier das mal ohne Zweitbatterie aus, eine Kompressorbox braucht nicht viel und am nächsten Morgen kommt wieder Strom vom Dach.

Einfach Bus draussen stehen lassen, Kühlbox ein, Batteriewächter auf etwa 11,8V stellen. 

In eine Zweitbatterie kannst immer noch investieren.

Falls die Starterbatterie schon alt ist, kauf gleich eine Neue bevor die im Urlaub kreppiert. 

 

 

 

 

 

Ja, den Absorber gar zu entsorgen wäre natürlich auch eine Überlegung gewesen. Aber er funktioniert mit Landstrom eben echt noch gut. Des weiteren kostet der Kompressorkühlschrank von Dometic (ich glaube es war CRX 50 oder 65), der anscheinend die selben Abmessungen hätte nochmal gut das doppelte wie die kleine Kühlbox. Außerdem ist er nicht standardmäßig mit einen 230V Anschluss ausgestattet und verbraucht natürlich auch mehr wie die kleine Box. Außerdem würde die kleine Box echt super zwischen die Sitze vorne passen.

Das Solartaschen Set ist teuer, da hast recht. Aber fixes Panel will ich nicht. Möchte einfach keinen Dachträger und auch nichts aufs Dach picken. Stell mir das ganz praktisch vor mit der mobilen Lösung. So kann man es immer schön in der Sonne platzieren. Oder auch (mit weniger Ausbeute) hinter der Windschutzscheibe aufhängen. Oder mit starken Magnethaken am Dach platzieren.

Hat eigentlich sich schonmal jemand getraut ein Ultrabilliges Panel von Wh oder dergleichen zu bestellen ( z.B. https://www.wish.com/search/120w solar/product/5dae6f9f4c3e5e0755466bdd?&source=search) ??

 

Ja die Positionen werd ich mir noch überlegen, hab derzeit eh auch eine Steckdose vorne am Armaturenbrett.

 

Ok, dachte immer Zweitbatterie sollte schonmal die Grundausstattung sein :) die Starterbatterie ist ja leider auch nicht recht groß dimensioniert

 

vor 7 Minuten schrieb McLouis:

Ob jetzt Ctek oder Noco oder Victron, ich hab viel recherchiert und keinen greifbaren Unterschied gefunden.

Mein Ctek hat nach ca 5 Jahren angefangen zu überhitzen und ist nach ca, 8 Jahren gestorben (2-3 mal im Winter und vielleicht 10-20 mal pro Sommer benutzt)
Hab jetzt das hier genommen: https://www.amazon.de/Victron-Batterieladegerät-integriertem-Batterietypen-BPC121531064R/dp/B01JRZTAUO

 

Ich meinte eigentlich den max. Ladestrom, du musst halt überlegen wie lange Du Zeit haben willst eine leere Batterie zu füllen.

Wie lange es mit welchen A braucht wie viel fehlende Ah zu laden kann ich nicht sagen, das hab ich mir schon in der Schule irgendwie nie merken können.

 

Trennrelais vs modernem Laderegler
Trennrelais sind billig, dafür ist die Ladung der Batterie "suboptimal" wegen primitiven Regler an der Lichtmaschine, zusammenschalten zweier unterschiedlicher Batterien oft vom Typ aber auch Lade/Alterungszustand, Kabelverluste führen zu zu niedriger Endladespannung

Alternative Batterie zu Batterie Ladegerät
https://www.fraron.de/batterie-zu-batterie-ladebooster/batterie-zu-batterie-ladegeraet-12v-nach-12v-mit-30a-iuou-ladebooster-vcc-fuer-blei-gel-agm-und-lithiumbatterien/a-85908488/

lg
McLouis

 

Ok, vl "probier" ich trotzdem mal ein Ctek, kostet ja immerhin auch gut die Hälfte von dem Victron.

 

Hmm da muss ich mich wohl noch ein wenig einlesen... Ist halt auch preislich wieder ein großer Unterschied.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
McLouis
vor 54 Minuten schrieb CaravelleGL:

 

Ok, vl "probier" ich trotzdem mal ein Ctek, kostet ja immerhin auch gut die Hälfte von dem Victron.

Achtung, Du musst den max. Ladestrom beachten, mein Victron lädt 15A
Das verleichbare mit 5A kostet bei Amazon 80€
https://www.amazon.de/Victron-Batterieladegerät-integriertem-Batterietypen-BPC121531064R/dp/B01JRZTAW2

Share this post


Link to post
Share on other sites
_yellow
vor 3 Stunden schrieb CaravelleGL:

Des weiteren kostet der Kompressorkühlschrank von Dometic (ich glaube es war CRX 50 oder 65), der anscheinend die selben Abmessungen hätte nochmal gut das doppelte wie die kleine Kühlbox. Außerdem ist er nicht standardmäßig mit einen 230V Anschluss ausgestattet und verbraucht natürlich auch mehr wie die kleine Box

 

Darum habe ich dir die Engel vorgeschlagen, kostet nur 100 mehr und ist dreimal so groß wie die kleine Waeco. Sie ist auch sehr stromsparend und kann auch direkt an  230V betrieben werden.

Aus Erfahrung kann ich sagen dass diese Box an einer 74Ah Batterie mit 100W Panel flach am Dach das ganze Jahr durchlaufen könnte.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
SnoOog

Hallo,

 

also ich plane so ziemlich genau das gleiche wie du, und vom Ladegrät her will ich dieses nehmen:

 

https://www.fraron.de/batterieladegeraete/blg20m12v-batterieladegeraet-iuou-20a-12v-zwei-baenke/a-3355464/

 

Mein Plan ist, dass auch die Starterbatterie am ladegerät hängt (dieses hat 2 Ausgänge), damit ich bei längeren Standzeiten, die der Bus ja durchaus hat, einfach nur 230V anstecke und beide Batterien sind im Ladeerhaltungsmodus (= längere Lebensdauer)

 

Ebenso kann dieses als 12V Netzteil mit 20A verwendet werden, mein Jetziges 5A Ctek z.B. macht nichts, wenn keine Batterie dran hängt.

 

Aber von der Leistung her: Ich betreibe im Sommer durchgehend einen Kompressorkühlschrank, radio, handy laden usw. und selbst mitn 5A Ctek ist die Batterie immer voll wenn ich am Netz häng.

 

Mein Problem daweil ist eher, dass die 2. Batterie während der Fahrt nicht voll geladen wird, also ein Batterie-Batterie Ladegerät und übertrieben dicke Verkabelung werden da auch noch kommen.

 

Derzeit habe ich ein 50W mobiles Solarpanel, und aus Erfahrung kann ich sagen, dass ich definitiv ein min. 100W Modul auf den Bus montieren werde. Das ewige Verstauen und Rauskramen bei den Platzverhältnissen nervt mit der Zeit. 50W + schlechte Ladung während der Fahrt (64Ah Boardbatterie) reichen bei mir nicht für vollkommen autarke Reisen, spätestens am Tag 3 muss bei mir Landstrom her :)

 

LG

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
CaravelleGL
Am 1.11.2019 um 11:32 schrieb McLouis:

Achtung, Du musst den max. Ladestrom beachten, mein Victron lädt 15A
Das verleichbare mit 5A kostet bei Amazon 80€
https://www.amazon.de/Victron-Batterieladegerät-integriertem-Batterietypen-BPC121531064R/dp/B01JRZTAW2

Jap, ist mir klar.

Am 1.11.2019 um 13:52 schrieb _yellow:

 

Darum habe ich dir die Engel vorgeschlagen, kostet nur 100 mehr und ist dreimal so groß wie die kleine Waeco. Sie ist auch sehr stromsparend und kann auch direkt an  230V betrieben werden.

Aus Erfahrung kann ich sagen dass diese Box an einer 74Ah Batterie mit 100W Panel flach am Dach das ganze Jahr durchlaufen könnte.

 

Ja eineEngel hab ich mir auch schon angeschaut, die wäre sicher das non plus ultra vor allem wegen der Größe. Aber ich habe leider keinen guten Platz dafür, auch nicht statt dem Absorber Kühlschrank...

Am 1.11.2019 um 17:58 schrieb SnoOog:

Hallo,

 

also ich plane so ziemlich genau das gleiche wie du, und vom Ladegrät her will ich dieses nehmen:

 

https://www.fraron.de/batterieladegeraete/blg20m12v-batterieladegeraet-iuou-20a-12v-zwei-baenke/a-3355464/

 

Mein Plan ist, dass auch die Starterbatterie am ladegerät hängt (dieses hat 2 Ausgänge), damit ich bei längeren Standzeiten, die der Bus ja durchaus hat, einfach nur 230V anstecke und beide Batterien sind im Ladeerhaltungsmodus (= längere Lebensdauer)

 

Ebenso kann dieses als 12V Netzteil mit 20A verwendet werden, mein Jetziges 5A Ctek z.B. macht nichts, wenn keine Batterie dran hängt.

 

Aber von der Leistung her: Ich betreibe im Sommer durchgehend einen Kompressorkühlschrank, radio, handy laden usw. und selbst mitn 5A Ctek ist die Batterie immer voll wenn ich am Netz häng.

 

Mein Problem daweil ist eher, dass die 2. Batterie während der Fahrt nicht voll geladen wird, also ein Batterie-Batterie Ladegerät und übertrieben dicke Verkabelung werden da auch noch kommen.

 

Derzeit habe ich ein 50W mobiles Solarpanel, und aus Erfahrung kann ich sagen, dass ich definitiv ein min. 100W Modul auf den Bus montieren werde. Das ewige Verstauen und Rauskramen bei den Platzverhältnissen nervt mit der Zeit. 50W + schlechte Ladung während der Fahrt (64Ah Boardbatterie) reichen bei mir nicht für vollkommen autarke Reisen, spätestens am Tag 3 muss bei mir Landstrom her :)

 

LG

 

 

Ok

Ich würde bei Landstrom sowieso auch alle Verbraucher direkt über 230V betreiben (dementsprechende Steckdose, Verkabelung, Absicherung bereits vorhanden) und nicht über die Batterie.

Also mit 3 Tagen autark wäre ich schon sehr zufrieden :) aber ja wenn man ein größeres Solar nimmt  hoffentlich auch kein Problem. Ich weiß nicht, ich ziere mich noch sehr vor einem fixen Modul.

WElches mobile 50W Panel hast du derzeit?

Share this post


Link to post
Share on other sites
SnoOog

ich hab irgendein altes, dass mein Vater auf seinem Boot nicht mehr gebraucht hat. Bringt max. 2.5 A. Also ich hätte gerne ein 120W modul  fix aufn Dach + mppt regler, denke damit sollt ich mir keine Gedanken mehr machen müssen.

 

Ich will auch nichts hin und her schalten, daher alles auf 12V und genug Nachladung, dann braucht man sich um nix kümmern, hin und wieder ein Blick auf die Spannungsanzeige :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
CaravelleGL
vor 1 Stunde schrieb SnoOog:

ich hab irgendein altes, dass mein Vater auf seinem Boot nicht mehr gebraucht hat. Bringt max. 2.5 A. Also ich hätte gerne ein 120W modul  fix aufn Dach + mppt regler, denke damit sollt ich mir keine Gedanken mehr machen müssen.

 

Ich will auch nichts hin und her schalten, daher alles auf 12V und genug Nachladung, dann braucht man sich um nix kümmern, hin und wieder ein Blick auf die Spannungsanzeige :)

Welche spannungsanzeige hast du?

Share this post


Link to post
Share on other sites
SnoOog

zur Zeit habe ich irgendeine Analoge Anzeige (vom Vorbesitzer verbaut) und die am Solarladeregler, aber wenn ich die Elektrik neu mache, plane ich irgendetwas wie zB.

 

https://www.amazon.de/TurnRaise-Wasserdichte-Digitalanzeige-Voltmeter-Motorrad/dp/B06X19M2HW/ref=sr_1_8?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=1GY8TDSD32FR5&keywords=spannungsanzeige+12v&qid=1572945059&sprefix=spannungsanzeig%2Caps%2C178&sr=8-8

 

am Besten eine für jede Batterie. Die Anzeigen kommen über einen Schalter, weil jedes LED-Licht in der Nacht nervt. (Bei meiner USB einbaubuchse kann ich gefühlt ein Buch davor in der Nacht lesen... auf das hab ich vorher beim Kauf nicht geachtet.)

 

Einen Tipp kann ich noch geben: Die Spannungsanzeigen eigens verkabeln, oder richtig dicken Querschnitt von Batterie zu Schaltkasten nehmen, da ansonsten bei Last am Stromkabel zu viel Spannung abfällt und du nicht mehr die Batteriespannung siehst (ist aktuell bei mir beim Solar-Laderegler so, da ist die Zuleitung vom Vorbesitzer unterdimensioniert verlegt - Ohne Sonne und bei laufendem Kühlschrank zeigt der um einiges weniger an, als die Batterie selbst hat)

Share this post


Link to post
Share on other sites
CaravelleGL
vor einer Stunde schrieb SnoOog:

zur Zeit habe ich irgendeine Analoge Anzeige (vom Vorbesitzer verbaut) und die am Solarladeregler, aber wenn ich die Elektrik neu mache, plane ich irgendetwas wie zB.

 

https://www.amazon.de/TurnRaise-Wasserdichte-Digitalanzeige-Voltmeter-Motorrad/dp/B06X19M2HW/ref=sr_1_8?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=1GY8TDSD32FR5&keywords=spannungsanzeige+12v&qid=1572945059&sprefix=spannungsanzeig%2Caps%2C178&sr=8-8

 

am Besten eine für jede Batterie. Die Anzeigen kommen über einen Schalter, weil jedes LED-Licht in der Nacht nervt. (Bei meiner USB einbaubuchse kann ich gefühlt ein Buch davor in der Nacht lesen... auf das hab ich vorher beim Kauf nicht geachtet.)

 

Einen Tipp kann ich noch geben: Die Spannungsanzeigen eigens verkabeln, oder richtig dicken Querschnitt von Batterie zu Schaltkasten nehmen, da ansonsten bei Last am Stromkabel zu viel Spannung abfällt und du nicht mehr die Batteriespannung siehst (ist aktuell bei mir beim Solar-Laderegler so, da ist die Zuleitung vom Vorbesitzer unterdimensioniert verlegt - Ohne Sonne und bei laufendem Kühlschrank zeigt der um einiges weniger an, als die Batterie selbst hat)

Danke für die Tipps.

Ja ich denke die Anzeige kann eh nur einen brauchbaren Rückschluss auf die Batteriespannung/Restladung geben wenn alle Verbraucher abgeschaltet sind....

Share this post


Link to post
Share on other sites
ernstJXsyncro

Über ein Voltmeter auf den Ladezustand einer Batterie zu schließen find ich voll cool :D

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
CaravelleGL
Am 5.11.2019 um 12:11 schrieb ernstJXsyncro:

Über ein Voltmeter auf den Ladezustand einer Batterie zu schließen find ich voll cool :D

 

Wie gesagt ich bin leider nicht vom Fach. Dann erklärs mir mal.,

Share this post


Link to post
Share on other sites
CaravelleGL
vor 2 Stunden schrieb McLouis:

Spass ist ja gut, Wissen weitergeben aber auch.


Meine kurze Erklärung ist:
Ein Voltmeter zeigt dir nur grob: LEBT (zwischen 12V und 13V), LÄDT (zeigt fast 13,5-14V) oder TOT (unter 11V)
 

Hier eine längere Erklärung:
http://www.mergerandfriends.de/technik/strom-an-bord/batterien/26-batteriecontroller

lg
McLouis

Ja von diesen groben Messungen mit deinen angegebenen Werten wäre ich auch ausgegangen und ich denke dass das auch ausreicht...

Share this post


Link to post
Share on other sites
SnoOog

jap, die ganz grobe Einschätzung reicht für mich auch vollkommen.

 

Herr Dr. Ernst nimmt solche Sachen aber etwas genauer, da würde ich dann empfehlen einen Batterie-Monitor zu verbauen, der Spannung und Strom (entweder über shunt-Widerstand oder Hall-Sensor) misst, mit korrekter Einstellung wird der Ladezustand sicher genauer angezeigt :)

 

Als ich gestern zu meinem Bus ging, und gerade mal 4V an meiner Boardbatterie hatte ist mir das genau genug, dass ich weis: Ich hab ich Mist gebaut :D 

Share this post


Link to post
Share on other sites
ernstJXsyncro

Danke für den Titel aber der Ing kann mehr ......

Wenn eine Zelle zu tot ist zeigt das Voltmeter manchmal auch noch über 12V an und wenn du den Schlüssel umdreht bist auf 10

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inimicus
vor 1 Stunde schrieb ernstJXsyncro:

Danke für den Titel aber der Ing kann mehr ......

Wenn eine Zelle zu tot ist zeigt das Voltmeter manchmal auch noch über 12V an und wenn du den Schlüssel umdreht bist auf 10

 

das hat nichts mit Zelle tot oder nicht zu tun sondern dass die Leerlaufspannung immer über der Spannung bei Belastung sein wird und bei Kurzschluss am tiefsten...

 

Aber abschätzen kannst es mit einem Voltmeter schon...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...