Jump to content
ManuelT3

Batterien vorne und hinten neu JX

Recommended Posts

ManuelT3

Hallo zusammen,

nachdem meine Versorger Batterie mittlerweile das zeitliche gesegnet hat, und auch meine Starterbatterie nicht mehr die Beste ist, möchte ich mir gerne zwei neue gönnen.

 

Hab mittlerweile schon viel gelesen, und bin mir über den Typ unsicher.

geladen wird die Zweitbatterie über ein Trennrelais während der Fahrt, am Campingplatz (nicht so oft) über ein Batterie-Ladegerät oder halt über ein 150w Solar-Paneel.

 

als Starterbatterie würd ich tendenziell wieder zu einer herkömmlichen Nassbatterie greifen.

Als Versorger würd ich zu einer Gel greifen - hier lest man aber immer wieder dass das Trennrelais das nicht schafft unter der fahrt voll zu laden.

Eine herkömmliche Nassbatterie soll ja zwecks dem Gasen nicht so toll sein?!

was würdet ihr mir empfehlen? Aja - Höhe ist mit 175mm limitiert.

 

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
ernstJXsyncro

Hast die ja schon selber die Antwort gegeben.

Maß und Gel sollte man nicht wirklich kombinieren.

Was spricht gegen 2 gleiche Batterien

Share this post


Link to post
Share on other sites
MexBus

Meiner Meinung nach als Start eine normale Naß und als Verbraucher hab ich seit Jahren schon AGM bei mir drinnen.

auch mit Trennrelais - funktioniert eigentlich gut - wird aber nicht zu 100% voll weils verschiedene Ladeströme brauchen- seh ich aber mit Solar unproblematisch die "Hauptladung" bis Geschätzt 80% bis 90% übernimmt die Lichtmaschine und ganz voll wirds dann mit Solar - Ladebooster wäre zwar gut und teuer - aber meiner Erfahrung nach funktioniert das gut mit Ladegerät oder Solar - was ich bei mir so gesehen hab ist nach der Fahrt nach ein paar Stund in der Sonne mit 200Watt Panele dann voll. Wohlgemerkt mit 220AH AGM Verbraucherakkus.

 

Das war z.B. Dobra - Wochenende:

Screenshot_20200615-100915.thumb.jpg.1dc84eef6b6339529a6d314734cd14d7.jpg

Batterie daheim nicht voll (Garage ohne Sonne ;-) ) - 2 Stunden fahrt wo er auch schon reinladet und dann nach ein paar Stunden voll - nicht bei voller Leistung (max. 171W) und laufenden Kühlschrank, ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
ManuelT3

@ernstJXsyncro Es spricht nichts gegen zwei gleiche Batterien- nur soll anscheinend eine Gel Batterie nicht optimal als starter Batterie sein?

 

@MexBus was hast du für eine Agm verbaut? Höhe 175mm?

Share this post


Link to post
Share on other sites
MexBus

Ich hab meine in der Rücksitzbank - die 220AH bringst nicht in den Sitzkasten ;-)

GEL sind halt besser als Verbraucher weil sie die Ladezücklen bzw. Tiefentladungen (auch nur begrenzt) aushalten dafür haben sie aber weniger Ampere sprich nicht so gut fürs starten weil hier kurzzeitig hohe Ströme fürn Anlasser gebraucht werden - die Naßbatterien genau umgekehrt - hohe Anlaufströme kein Problem dafür nicht so gut um lange wenig zu entnehmen wie z.B. Kühlrschrank, Radio, ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
ManuelT3

Eieiei - gar nicht so einfach mit den verschiedenen Batterien! 
 

Würde was dagegen sprechen vorne eine Gel und als Starter eine herkömmliche Nassbatzerie zu verwenden? Verbraucher Ah bisschen grösser als die Starter?

Share this post


Link to post
Share on other sites
ernstJXsyncro

Aber ein trennrelais is halt konterproduktiv

Wenn die gel voll ist und das Relais schaltet entladest du quasi die gel mit der Starterbatterie

Da solltest dann eine elektronische Schaltung haben anstatt trennrelais

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
dahofa02

Low Budget Lösung: die bisherige Starterbatterie kommt bei mir immer als Versorgerbatterie und eine neue herkömmliche Nassbaterie wieder als Starterbatterie. Funktioniert ganz gut, ich brauch aber auch wirklich wenig Strom (Licht, Radio, Handy laden und Lüfter fürn Absorber-Kühli)

Share this post


Link to post
Share on other sites
trauntaler
vor 2 Stunden schrieb ernstJXsyncro:

Aber ein trennrelais is halt konterproduktiv

Wenn die gel voll ist und das Relais schaltet entladest du quasi die gel mit der Starterbatterie

Da solltest dann eine elektronische Schaltung haben anstatt trennrelais

 

Hallo! 

 

Das kann aber kaum passieren, das Trennrelais schaltet ja erst wenn die Lichtmaschine dreht. Dann kann die Starterbatterie auch "leer" sein, die Ladespannung der Lima ist sehr wahrscheinlich höher als die aktuelle Spannung der Gel-Batterie. Auch von den Innenwiderständen her gesehen sehe ich da durch die Lasten und Leitungslängen kein Problem. Ausgegangen von einem funktionierenden Trennrelais natürlich, das darf erst schalten wenn die Lima Strom produziert!  

 

Schade ist halt nur das die Gel-Batterie auf Grund der Leitungslänge schlecht voll wird. Abhilfe schafft ein 12-12V Ladegerät, da muss dann aber auch gefahren werden... 

 

Die 100% universell richtige Stromversorgung gibt es nicht. Verbraucher, Nutzungs- und Fahrprofil sind maßgebende Parameter, das Budget grenzt dann den Rahmen ab... 

 

Grüße 

Stefan 

Share this post


Link to post
Share on other sites
_yellow
vor 5 Stunden schrieb ManuelT3:

als Starterbatterie würd ich tendenziell wieder zu einer herkömmlichen Nassbatterie greifen.

 

Spricht eigentlich nichts dagegen.

 

vor 5 Stunden schrieb ManuelT3:

Als Versorger würd ich zu einer Gel greifen - hier lest man aber immer wieder dass das Trennrelais das nicht schafft unter der fahrt voll zu laden.

Eine herkömmliche Nassbatterie soll ja zwecks dem Gasen nicht so toll sein?!

 

Wozu Gel? Bringt dir hier keinen Vorteil. Oder meinst du AGM?

Es gibt auch Nassbatterien die als Versorgerbatterie taugen, wartungsfrei ohne Entlüftungsschlauch. z.B:  https://www.varta-automotive.com/de-at/produkte/varta-professional-dual-purpose/930-090-080

Wenn neu, würde ich als Versorgerbatterie keine normale Starterbatterie kaufen auch wenn der Preis noch so günstig erscheint.

Die sind einfach nicht geeignet für den Einsatzzweck.

 

Wenn du wenig Strom brauchst kannst du Geld, Gewicht und Platz sparen indem du einen der beiden Bleianker über Board wirfst und alles aus einer großen kombinierten Batterie versorgst. Dann hat sich auch das mit den ungewollten Ausgleichsströmen und nicht voll werdende Zweitbatterie erledigt.

z.B: Eine EFB "StartStop" https://www.varta-automotive.de/de-de/technologie/technologie-fuer-efb-batterien

Mit Solar und konservativ eingestelltem Spannungswächter funktioniert das bei mir seit Jahren.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heller

Ich hab mir gerade diese als Verbraucherbatterie gekauft:

https://moll-batterie-shop.de/MOLL-special-Classic-88067-12V-67Ah

 

... hab mich für eine Nassbatterie entschieden, da sie eben dieselbe Ladecharakteristik wie die Starterbatterie hat und ich nur ein Trennrelais verbaut habe. Die Batterie passt unter den Fahrersitz, hat aber nur knapp 70 Ah. Mal schauen, wie lange die hält.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Minimi

Jetzt geb ich hier auch noch meinen Senf dazu, weil mir ebenfalls vor einer Woche die Bordbatterie eingegangen ist.
wurde im Batteriefachhandel darauf hingewiesen, dass ich unbedingt schauen soll, dass ich eine zyklenfeste Batterie nehme (geringfügig teurer, als normale Startbatterien), da die bis ca. 10V Entladung wenig schaden nehmen. Meine alte (Billigmarke) Batterie hat nicht einmal 3 Jahre gehalten. Bin wenig unterwegs und hab nur Licht und eine Engel Kompressorbox damit laufen.

Hab mir die von @_yellow weiter oben erwähnte Varta professional dual purpose mit 75Ah um 130€ gegönnt.

Ob die allerdings während der Fahrt voll geladen wird, muss ich noch prüfen (Bordspannung bei eingeschaltetem Licht nur ca. 13V - vielleicht aber auch nur, weil das Voltmeter irgendwas misst?)

 

LG

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
ManuelT3

Danke - das ganze machts nicht einfacher :D 

Jedenfalls habts mir schon geholfen. Das Problem mit den Versorgrbatterien ist, dass diese fast immer höher als 175mm sind, und somit nicht inter den Fahrersitz passen.

wird wohl eine Nassbatterie als Versorger werden - sollte die von den Ah grösser/kleiner oder gleich der Starterbatterie sein?

würde für die Starterbatterie so ca 70Ah nehmen und als Versorger 74ah - oder ist eine 60Ah als Starterbatterie besser geeignet?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heller
Posted (edited)

Hatte dasselbe Problem mit der Einbauhöhe und hab deshalb die oben verlinke von Moll gekauft (175 mm hoch). Gibt es in Deutschland um 110 Eur. In Ö beim Generalimporteur etwas teurer. Hat 68 Ah.

Edited by Heller

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...