Jump to content

2WD Off-Road tauglich machen


paulschey

Recommended Posts

paulschey

Hallo Leute,

 

Ich habe eine große Reise vor und würde meinen Bulli gerne etwas Off-Road tauglich machen. Momentan ist mein 2WD leider ziemlich schlecht abseits der Straße. Ich habe einige Videos geschaut und mich bisschen erkundigt und es scheint, als wäre es ein "Muss" eine Diff-sperre zu haben.

Ist es möglich einfach ein Synchro Getriebe einzubauen oder was wäre der einfachste Weg eine Sperre nachzurüsten? Ich fahre einen 86' DG Motor.

 

Welche Tipps hättet ihr sonst noch so, auf was würdet ihr nicht mehr verzichten wollen, wenns mal in den Dreck geht? ;)

 

LG Paul

Link to post
Share on other sites
  • Replies 151
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • paulschey

    43

  • ernstJXsyncro

    8

  • CWR16

    8

  • Paulmann

    8

Top Posters In This Topic

Popular Posts

hallole nochamole;   Knipetak SnowGrip  Video in der I-NetSuche eingeben ...   Norwegische Anfahrhilfe...       .. gibt es allerdings nur gebraucht zu kaufen.

Hey Beni,   Danke für deinen Beitrag! Hast meine Entscheidung, es nicht umzubauen, nur bekräftigt. Ich denke es zahlt sich nicht aus. Da gibt es für den Fall, wo ich es wirklich brauche, sic

Posted Images

Minimi

Es gab einige Getriebe mit einer 40% Diff Sperre. Die bringt Dich schon ganz schön viel weiter auf schlechten Wegen (Getriebekennbuchstaben können die Technik-Freaks hier sicher beantworten). Nachdem der T3 eine eher bescheidene Achsverschränkung hat (im Vergleich zu echten Offroad Fahrzeugen), ist eine Diff-Sperre eine Wohltat, sobald es holprig wird.
Sonst würde ich auf gute Reifen setzen. Gute Off-Road Reifen sind oft mehr wert als ein Allrad. Noch dazu hat der T3 mit dem Heckmotor eigentlich ganz gute Karten auf unbefestigten Wegen.

Bodenfreiheit hat der 2WD wohl mehr, als so mancher moderne Geländewagen - da sollt es für den Anfang auch kein Problem geben.

Was genau planst Du?

 

LG

Tom

 

Link to post
Share on other sites
paulschey

Ok also würdest du sagen 40% Diff Sperre reicht für den Großteil?

Danke schonmal für die Auskunft! Hast du Erfahrungen mit guten Off-Road Reifen? Kannst welche empfehlen? BFGoodrich hört man öfters...

Ja Heckantrieb plus Heckmotor is eig top :)

 

Plane 2 jährige Südamerika Reise. Da kanns schon öfter mal unbefestigt werden ;)

Link to post
Share on other sites
net.bus

Hallo.

 

Ich vermute, es wird schwierig, ein 40% 2WD-Sperrengetriebe zu finden. Zumal es Stimmen gibt, die sagen, die Sperre verliert mit den Jahren ihre Wirkung.

Trotz allem vermutlich einfacher, ein HA-Syncrogetriebe mit Sperre zu finden. Wenn auch sicher nicht billig. Es funktioniert aber auf jeden Fall, BusleBeni aus dem alten T3-Forum hatte sowas in seinem 2WD-Joker drin. Hat er damals bei Dieseltreter einbauen lassen. Ich weiß aber nicht, ob er nur eine Sperre am 2WD nachgerüstet hat oder ob er das Getriebe komplett getauscht hat.

 

Ich fag mal.

 

Grüße

Ralf

 

PS:

Wegen Reifen, 14" oder 15"?

 

 

Edited by net.bus
Link to post
Share on other sites
dahofa02

Ich plag mich jeden Winter mit den Problemen des 2WD (Pritsche als Arbeitstier). Sehr viel bringen die Reifen, wobei du den Spagat zwischen Fahrkomfort und Traktion spannen musst. Ich hab da so etwas gröbere 14 Zöller, wobei bei kaltem Wetter und etwas rutschigem Untergrund die auch schnell zu sind. Dafür rollen sie unauffällig leise. Seit längerem denke ich schon über Einzelbetätigung der Handbremse nach, habs aber noch nicht konkret durchgedacht, sollte aber nicht all zu schwierig sein und sollte fast wie eine Sperre bei richtigem Gebrauch wirken. Sandbleche hätten mir schon öfters aus misslichen Lagen geholfen, muss mich mal umsehen. Ansonsten wichtig ist die Fahrweise und ein Spaten und viel Gewicht auf der Hinterachse ;) 

Link to post
Share on other sites
damax

je besser das auto, desto weniger kann man dir helfen... steckenbleiben wo keiner hinkommt ;)

Link to post
Share on other sites
paulschey
vor 3 Stunden schrieb net.bus:

Hallo.

 

Ich vermute, es wird schwierig, ein 40% 2WD-Sperrengetriebe zu finden. Zumal es Stimmen gibt, die sagen, die Sperre verliert mit den Jahren ihre Wirkung.

Trotz allem vermutlich einfacher, ein HA-Syncrogetriebe mit Sperre zu finden. Wenn auch sicher nicht billig. Es funktioniert aber auf jeden Fall, BusleBeni aus dem alten T3-Forum hatte sowas in seinem 2WD-Joker drin. Hat er damals bei Dieseltreter einbauen lassen. Ich weiß aber nicht, ob er nur eine Sperre am 2WD nachgerüstet hat oder ob er das Getriebe komplett getauscht hat.

 

Ich fag mal.

 

Grüße

Ralf

 

PS:

Wegen Reifen, 14" oder 15"?

 

 

Passt ein HA-Synchrogetriebe dann ohne weiteres bei meinem DG Motor dran? Bzw sind die mehr oder weniger baugleich von den Außenmaßen oder muss ieine Halterung geschweißt werden? Weißt du das?

 

Das is nett danke.

 

Da mein Bus eingewintert ist, kann ich grad nicht zu ihm, aber ich vermute es sind 14'' drauf. Standard halt. Die wollte ich jedenfalls auf 15'' aufrüsten, da 15'' Reifen wesentlich leichter zu bekommen sind als 14''. Zumindest außerhalb von Europa.

Link to post
Share on other sites
paulschey
vor 3 Stunden schrieb Peter999:

 

Cooler Typ! Und das mit einem T2, wahnsinn! Motiviert! Das nimmt mir die Angst, das Ganze mit meinem T3 nicht zu schaffen! Danke :))

Link to post
Share on other sites
paulschey
vor einer Stunde schrieb dahofa02:

Ich plag mich jeden Winter mit den Problemen des 2WD (Pritsche als Arbeitstier). Sehr viel bringen die Reifen, wobei du den Spagat zwischen Fahrkomfort und Traktion spannen musst. Ich hab da so etwas gröbere 14 Zöller, wobei bei kaltem Wetter und etwas rutschigem Untergrund die auch schnell zu sind. Dafür rollen sie unauffällig leise. Seit längerem denke ich schon über Einzelbetätigung der Handbremse nach, habs aber noch nicht konkret durchgedacht, sollte aber nicht all zu schwierig sein und sollte fast wie eine Sperre bei richtigem Gebrauch wirken. Sandbleche hätten mir schon öfters aus misslichen Lagen geholfen, muss mich mal umsehen. Ansonsten wichtig ist die Fahrweise und ein Spaten und viel Gewicht auf der Hinterachse ;) 

Oha das klingt sehr interessant! Halt uns am laufenden wie du damit vorankommst!
 

Jap Sandbleche sind ein absolutes Muss! Hab mir schon eine Kombi-Lösung mit Sandbleche außen an der Seite mit Möglichkeit zum Ausklappen und als Küchentisch verwenden, überlegt! Wir im Sommer umgesetzt :)

Link to post
Share on other sites
paulschey

Hat sich jemand von euch Erfahrung mit high-lift Wagenhebern? Bzw Ansteckmöglichkeiten dafür? Es wäre glaub sinnvoll in der Mitte der Stoßstangen eine zu haben!?

Link to post
Share on other sites
ernstJXsyncro

Also du brauchst die Sperre vom Syncro und solltest die im Idealfall in den 2WD verfrachten. Ist Aufwand aber geht. Der Richard fährt das seit 15 Jahren oder so.

Link to post
Share on other sites
damax

um d frage mal zu beantworten:

nein, das syncrogetriebe paßt nicht ohne weiteres an den dg 2wd, da wo du die getriebeaufhängung hast ist der kardanwellenflansch und da wo das syncrogetriebe aufgehängt ist, ist bei dein bus nix

gruz max

Link to post
Share on other sites

hallole;

 

im Gaulstall/Schnellfahrcaper hab ich mir die Syncro-Sperre bei einer Getrirebe-Rep einbauen lassen.. das war aber schon vor 22J.

In der aktiven Zeit bis vor 6J. hatte ich diese Sperre exakt 3mal notwenigst gebraucht,   und noch ca. 6mal war die Sperre hilfreich.

Für den Schlepper-Ersatz ins Gelände der auf die nasse Wiese... hat der Bigfoot_Stadtsyncro/Hochwasserschutzbus  3xSperren, ohne Visco

 

Zum 2WD-Umbau hatte ich ein  sycncro-Sperren-Getriebe mit einen Trieblingsschaden als Spender genommen.

Davon benötigt:  Differentialkorb kpl. mit Sperre   ( hab ich evtl. noch einen über ... ! )  Schaltgabel dafür.  +Welle mit Hülse  die durch das Getriebe-Gehäuse nach außen geht,  Stellelement + Halter + Leitungen + Unterdruckventil.

 

Das mittlere Getriebegehäuse mit Sperre hat eine Bohrung die an manchen 2WD Gehäuse zwar angegossen ist und nicht durchgebohrt . Das ist nachträglich  zwar möglich, es braucht aber dazu eine Fäsmaschine und Halterungen zum das Gehäuse aufzuspannen.

Zudem muss eine weitere Bohrung + Gewinde gesetzt werden für den Sperrenkontrollschalter.

 

Um das zu umgehen war es einfacher + billiger, das mitlere Getriebegehäuse mit der Sperrenbetätigung mit dem 2WD Getriebe + Innereinen

zu verheiraten.

 

als Anfahrhilfe im Gelände helfen auch Geländeketten  und/oder als  Schellmontage  zusätzlich, wenn mann schon festsitzt solche 4-Fach Flacheisenkäfige die als Notanfahrhilfe immer gut sind.

 

Gruss Claus

 

Link to post
Share on other sites
Paulmann

Du kannst ein Syncrogetriebe einbauen, jedoch musst du die Halterungen im Querträger nachträglich einbauen. Und der Antrieb für die VA läuft immer sinnlos mit. Du kannst auch eine Sperre ins 2wd Getriebe einbauen. Falls dein Getriebe einen Anguss für die Betätigung drauf hat, kannst du den aufbohren. Das würde es einfacher machen, da du dann den Triebling nicht zwingend ausbauen musst. Du musst mit der Methode natürlich das Tellerrad von deinem Getriebe nehmen. Die Teile für die Betätigung gibts zum teil noch zu kaufen. Den passenden Bohrer und Gewindebohrer (für den Schalter) könntest du von mir ausleihen.

Link to post
Share on other sites
paulschey
vor 3 Stunden schrieb CWR16:

hallole;

 

im Gaulstall/Schnellfahrcaper hab ich mir die Syncro-Sperre bei einer Getrirebe-Rep einbauen lassen.. das war aber schon vor 22J.

In der aktiven Zeit bis vor 6J. hatte ich diese Sperre exakt 3mal notwenigst gebraucht,   und noch ca. 6mal war die Sperre hilfreich.

Für den Schlepper-Ersatz ins Gelände der auf die nasse Wiese... hat der Bigfoot_Stadtsyncro/Hochwasserschutzbus  3xSperren, ohne Visco

 

Zum 2WD-Umbau hatte ich ein  sycncro-Sperren-Getriebe mit einen Trieblingsschaden als Spender genommen.

Davon benötigt:  Differentialkorb kpl. mit Sperre   ( hab ich evtl. noch einen über ... ! )  Schaltgabel dafür.  +Welle mit Hülse  die durch das Getriebe-Gehäuse nach außen geht,  Stellelement + Halter + Leitungen + Unterdruckventil.

 

Das mittlere Getriebegehäuse mit Sperre hat eine Bohrung die an manchen 2WD Gehäuse zwar angegossen ist und nicht durchgebohrt . Das ist nachträglich  zwar möglich, es braucht aber dazu eine Fäsmaschine und Halterungen zum das Gehäuse aufzuspannen.

Zudem muss eine weitere Bohrung + Gewinde gesetzt werden für den Sperrenkontrollschalter.

 

Um das zu umgehen war es einfacher + billiger, das mitlere Getriebegehäuse mit der Sperrenbetätigung mit dem 2WD Getriebe + Innereinen

zu verheiraten.

 

als Anfahrhilfe im Gelände helfen auch Geländeketten  und/oder als  Schellmontage  zusätzlich, wenn mann schon festsitzt solche 4-Fach Flacheisenkäfige die als Notanfahrhilfe immer gut sind.

 

Gruss Claus

 

Danke für die ausführliche Beschreibung! :) Dh du hast dein 2WD Getriebe mit den Synchroteilen verheiratet, oder? Ich sollte mein Getriebe vor meiner Reise sowieso überholen. Ist das einzige in meinem Bus, das noch nicht zerlegt und offen war. Demnach werde ich das in diesem Zug versuchen, falls ich die nötigen Teile dafür bekomme. Ich nehme an, dass ich dafür die gleichen Teile brauchen werde, die du bei deinem Spender aufgelistet hast, richtig?

Link to post
Share on other sites
paulschey
vor 28 Minuten schrieb Paulmann:

Du kannst ein Syncrogetriebe einbauen, jedoch musst du die Halterungen im Querträger nachträglich einbauen. Und der Antrieb für die VA läuft immer sinnlos mit. Du kannst auch eine Sperre ins 2wd Getriebe einbauen. Falls dein Getriebe einen Anguss für die Betätigung drauf hat, kannst du den aufbohren. Das würde es einfacher machen, da du dann den Triebling nicht zwingend ausbauen musst. Du musst mit der Methode natürlich das Tellerrad von deinem Getriebe nehmen. Die Teile für die Betätigung gibts zum teil noch zu kaufen. Den passenden Bohrer und Gewindebohrer (für den Schalter) könntest du von mir ausleihen.

Das klingt alles sehr einfach, wie du das beschreibst... Getriebe ist ja Gott sei Dank sehr einfach auszubauen. Was genau meinst du mit 'Sperre einbauen'? Wo wäre dieser Anguss zu finden? Mein bus ist ein 86er Bj

Link to post
Share on other sites
Paulmann

Hier siehst du den bearbeiteten Anguss für die Betätigung der 100% Sperre. Es gibt 2 wd Getriebe die den Anguss ebenfalls haben. So wie alle Syncrogetriebe. Die 2wd Getriebe mit Anguss gabs aber eher in den späteren Baujahren. 20210205_153555.thumb.jpg.e8f4ceda63fa632c4139cbb75b42124f.jpg

 

Alternativ kannst du auch das Gehäuse von einem Syncrogetriebe nehmen. Dann muss aber eine komplette Vermessung gemacht werden. Sprich das ganze Getriebe zerlegt. Am besten von jemanden der das wirklich kann.

Link to post
Share on other sites
paulschey

Ich habe ein ABD Getriebe drin. Ok, also wenn das in Fahrtrichtung auf der rechten Seite sein sollte, dann hab ich das leider nicht. Demnach bleibt mir nichts Anderes über als ein Gehäuse vom Synchro zu finden, oder?

Link to post
Share on other sites
paulschey

hahahah hab mich die beim schreiben schon gewundert warum das wort so komisch ausschaut hahah danke ;)

 

Link to post
Share on other sites
Doka-White

1. Syncro kaufen!

2. Möglichst grobe Reifen -  echte Geländetreter gibt´s sogar in 14 Zoll

Link to post
Share on other sites
Doka-White

Wohin geht die Reise!

Europa oder außerhalb!

Wenn außerhalb könnte man für die Hinterachse 2  Ersatzräder mitnehmen, mit Reifen aus z.B. dem landwirtschaftlichen Bereich!  Sind hier nicht so wirklich legal aber da gibts dann echte Terra Profile, die ordentlich Grip aufbauen!

Link to post
Share on other sites
McLouis
Am 19.2.2021 um 23:02 schrieb paulschey:

 

Plane 2 jährige Südamerika Reise. Da kanns schon öfter mal unbefestigt werden ;)

 

Link to post
Share on other sites
santacruise

Wenn es steil is und unbefestigt drehen auch gesperrten hinterräder durch....

Link to post
Share on other sites
net.bus
vor 9 Minuten schrieb santacruise:

Wenn es steil is und unbefestigt drehen auch gesperrten hinterräder durch....

Irgendwann ist immer Schluß.

Aber mit Sperre kommt man unbestritten weiter als ohne.

Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Paulmann:

.... Das würde es einfacher machen, da du dann den Triebling nicht zwingend ausbauen musst. Du musst mit der Methode natürlich das Tellerrad von deinem Getriebe nehmen.

-->

dafür muss aber der Triebling auch  neu eingemessen werfen...- weil ein anderes Diff reinkommt !

Ohne genaues Einmessen kann im schlechten Fall zw. 2-10Tkm der Triebling mit  Tellerrad  kaputt sein.

 

Gruss Claus

Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Doka-White:

Wohin geht die Reise!

Europa oder außerhalb!

Wenn außerhalb könnte man für die Hinterachse 2  Ersatzräder mitnehmen, mit Reifen aus z.B. dem landwirtschaftlichen Bereich!  Sind hier nicht so wirklich legal aber da gibts dann echte Terra Profile, die ordentlich Grip aufbauen!

Diese sog. AS-.Profile gíbt es zwar, aber nur mit V-Max 50km/h !!

Besser sind da die MT oder extrem-Geländereifen für Wettbewerbe mit ausreichender Tragkraft + Speedindex !

 

vor vielen Jahren hatte ich auch mal mehrere Jahre MT's auf'm Stadsyncro...  Genial im Matsch+Schlamm,  aber Laut wie ein Unimog !

Nu hab ich Winterreifen mit Schneeflockensymbol und etwas grobem Profil daruf  80/20%

Nloss damit fahr ich nicht innen Urwald...

 

Gruss Claus

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb dahofa02:

hallole nochamole;   Knipetak SnowGrip  Video in der I-NetSuche eingeben ...

 

Norwegische Anfahrhilfe...

 

spacer.png

spacer.png

 

 

.. gibt es allerdings nur gebraucht zu kaufen.

Ich hab seit 20j so ein Paar für orginal 185/80-14 noch im Vorrat; ...sind aber umgeformt für 205/70-14 oder 205/65-15

 

 

Gruss Claus

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Paulmann
vor 2 Stunden schrieb CWR16:

dafür muss aber der Triebling auch  neu eingemessen werfen...- weil ein anderes Diff reinkommt !

Ohne genaues Einmessen kann im schlechten Fall zw. 2-10Tkm der Triebling mit  Tellerrad  kaputt sein.

 

Gruss Claus

Wieso hat das Diff eine Auswirkung auf den Abstand vom Triebling?

Link to post
Share on other sites

Servus !  Obs hilft weiß ich nicht hab aber von Weltreisenden mit T1 und 2  gelesen , deren Idee umgesetzt mit Höherlegung  und mit zwei Handbremsen  für jedes Hinterrad eine gebaut haben und damit immer das durchdrehende Rad abgebremst damit die kraft nicht verloren geht und mitarbeitet. Irgendwo im www. zu finden . Günstige und schnell umsetzbare Idee. grüße rafi

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb rafi:

Servus !  Obs hilft weiß ich nicht hab aber von Weltreisenden mit T1 und 2  gelesen , deren Idee umgesetzt mit Höherlegung  und mit zwei Handbremsen  für jedes Hinterrad eine gebaut haben und damit immer das durchdrehende Rad abgebremst damit die kraft nicht verloren geht und mitarbeitet. Irgendwo im www. zu finden . Günstige und schnell umsetzbare Idee. grüße rafi

Ahhh Schneeketten sind mir noch eingefallen bei Gatsch  und schlechten Fahrverhältnissen. Haben wir beim  BH  gemacht und hat tatsächlich oft geholfen .Eventuell noch einen kurzen ersten Gang wie bei Syncro nachrüsten.

Link to post
Share on other sites
Doka-White
5 hours ago, CWR16 said:

Diese sog. AS-.Profile gíbt es zwar, aber nur mit V-Max 50km/h !!

Besser sind da die MT oder extrem-Geländereifen für Wettbewerbe mit ausreichender Tragkraft + Speedindex !

 

vor vielen Jahren hatte ich auch mal mehrere Jahre MT's auf'm Stadsyncro...  Genial im Matsch+Schlamm,  aber Laut wie ein Unimog !

Nu hab ich Winterreifen mit Schneeflockensymbol und etwas grobem Profil daruf  80/20%

Nloss damit fahr ich nicht innen Urwald...

 

Gruss Claus

 

 

Wer auf einer staubigen Dreckspiste mit Flussdurchfahrten schneller als 50km/h fahren will -  sollte sowieso eher zum Pinzgauer greifen!

Link to post
Share on other sites
paulschey
vor 4 Stunden schrieb CWR16:

hallole nochamole;   Knipetak SnowGrip  Video in der I-NetSuche eingeben ...

 

Norwegische Anfahrhilfe...

 

spacer.png

spacer.png

 

 

.. gibt es allerdings nur gebraucht zu kaufen.

Ich hab seit 20j so ein Paar für orginal 185/80-14 noch im Vorrat; ...sind aber umgeformt für 205/70-14 oder 205/65-15

 

 

Gruss Claus

 

und du würdest sie verkaufen? Wsl nicht oder?

Link to post
Share on other sites
paulschey

Also wenn ich das was so geschrieben wird zusammenfasse, seid ihr großteils der Meinung, wenn man halbwegs günstig bleiben will, lieber Schneeketten, Sandbleche oder 2 Handbremsen einbauen, anstatt den Aufwand auf sich zu nehmen und Getriebe anpassen/wechseln!?

 

Ich habe eben nur die schlechte Erfahrung gemacht, auf nasser Wiese sehr leicht stecken zu bleiben. Die Frage ist halt auch, wie viel nasse Wiese werde ich befahren. Und wenn ich mehr in gscheite Offroad Reifen investiere, fahr ich wsl auch schon ganz gut. Werde mir dann noch einen Greifzug zulegen, den ich schön weit spannen kann, da kann ich mich (im Falle dass ein Baum in der Nähe is), dann auch selbst noch retten. Ich mein ich bin mit einem Nissan Micra bis in die Mongolei gekommen, weit entfernt von offroadreifen oder diff sperre und bin ohne probleme durchgekommen.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich bin früher viel mit Käfer, VW 181 und 2WD Bus (T2 und T3) gefahren, bevor ich auf einen Syncro umstieg. Die norwegische Anfahrhilfe, für längere Strecken gute Schneeketten (am besten Pewag SV mit verstärkten und kantigen Kettengliedern) und ein Greifzug mit Umlenkrolle haben mich eigentlich aus allen schwierigen Situationen befreit, in die ich mich meist auch nur durch unüberlegte Fahrweise gebracht habe. Da der T3 ohnehin relativ viel Bodenfreiheit hat - nicht mehr so viel wie der T2, aber doch mehr als viele aktuelle 4WD - würde ich von größeren Investitionen absehen oder konsequenter Weise auf eine Syncro umsteigen. Das Selbstsperrdifferential (hatte ich in mehreren VW 181) hilft zwar weiter, ist aber durch die geringe Sperrwirkung kein Wundermittel, kaum zu bekommen und unterliegt im schwereren Bus einem noch höheren Verschleiß - die Sperrwirkung geht dann mit der Zeit gegen Null. Geländereifen haben den Nachteil, dass sie im normalen Straßenbetrieb enorm schnell verschleißen und ihre Wirkung verlieren. Daher fahren viele Geländewagenfahrer ganzjährig mit M&S Reifen und wundern sich dann z.B. in einer nassen Wiese, dass auch 4 oder sogar 6 Räder relativ schnell durchdrehen und keine Traktion aufbauen.

Falls also keine extremen Touren geplant sind, die einen höheren Aufwand rechtfertigen, würde ich auf überlegt Fahrweise und den rechtzeitigen! Einsatz der angeführten Hilfsmittel setzen.

Link to post
Share on other sites
paulschey
vor 1 Stunde schrieb Franz:

Hallo,

ich bin früher viel mit Käfer, VW 181 und 2WD Bus (T2 und T3) gefahren, bevor ich auf einen Syncro umstieg. Die norwegische Anfahrhilfe, für längere Strecken gute Schneeketten (am besten Pewag SV mit verstärkten und kantigen Kettengliedern) und ein Greifzug mit Umlenkrolle haben mich eigentlich aus allen schwierigen Situationen befreit, in die ich mich meist auch nur durch unüberlegte Fahrweise gebracht habe. Da der T3 ohnehin relativ viel Bodenfreiheit hat - nicht mehr so viel wie der T2, aber doch mehr als viele aktuelle 4WD - würde ich von größeren Investitionen absehen oder konsequenter Weise auf eine Syncro umsteigen. Das Selbstsperrdifferential (hatte ich in mehreren VW 181) hilft zwar weiter, ist aber durch die geringe Sperrwirkung kein Wundermittel, kaum zu bekommen und unterliegt im schwereren Bus einem noch höheren Verschleiß - die Sperrwirkung geht dann mit der Zeit gegen Null. Geländereifen haben den Nachteil, dass sie im normalen Straßenbetrieb enorm schnell verschleißen und ihre Wirkung verlieren. Daher fahren viele Geländewagenfahrer ganzjährig mit M&S Reifen und wundern sich dann z.B. in einer nassen Wiese, dass auch 4 oder sogar 6 Räder relativ schnell durchdrehen und keine Traktion aufbauen.

Falls also keine extremen Touren geplant sind, die einen höheren Aufwand rechtfertigen, würde ich auf überlegt Fahrweise und den rechtzeitigen! Einsatz der angeführten Hilfsmittel setzen.

Danke Franz für deine ausführliche Beschreibung! Da ich mein Fahrwerk sowieso schon seit längerem tauschen will, überleg ich mir hier einfach eine minimale Erhöhung. Aber bin eben auch der meinung, dass er schon hoch genug ist (auch zum Einsteigen für kleinere Mitfahrer xD). Ich denke ich werde auf gute Offroad Reifen setzten, da ich schon vorhabe eher viel abseits unterwegs zu sein.

 

P.S.: sehr cool dass du auch einen Kübel fahrst! Soeinen hab ich auch hergerichtet! Super cooles Auto ;)

Link to post
Share on other sites
damax
vor 13 Stunden schrieb paulschey:

 

Fahrwerk von Syncro und 2WD unterscheiden sich auch oder? Also ich kann kein Feder-Dämpfersystem passend für Syncro in meinen Bus einbauen, richtig

 

hinten kannst es übernehmen vorne nicht

gruz max

Link to post
Share on other sites
funkyphil

ja, und wennst den Antriebsstrang nicht tiefer setzt, blockieren dann die GLGs, wenn er ganz ausfedert... ;)

 

 

 

Edited by funkyphil
Link to post
Share on other sites
paulschey
vor 16 Minuten schrieb damax:

 

hinten kannst es übernehmen vorne nicht

gruz max

Sehr gut danke

Link to post
Share on other sites
paulschey
vor 4 Minuten schrieb funkyphil:

ja, und wennst den Antriebsstrang nicht tiefer setzt, blockieren dann die GLGs, wenn er ganz ausfedert... ;)

 

 

 

was meinst? Wenn ich ihn höherlege oder was? (GLG?)

Link to post
Share on other sites
funkyphil

wennst in den 2WD hinten Federn und Dämpfer vom Syncro einbaust, dann wird der Knickwinkel von den Gleichlaufgelenken voll ausgefedert zu groß und sie blockieren. 

wennst Syncrofedern mit 2WD-Dämpfern einbaust, dann hast keinen Ausfederweg mehr und bleibst ständig hängen. 

 

also am besten in Maßen mit Unterlegscheiben höherlegen... ;)

 

lg phil

Link to post
Share on other sites
paulschey

Perfekt! also Fahrwerk von Fox fürn 2WD und Unterlegescheiben. Hört sich gut an. Danke

Link to post
Share on other sites
fritze
Am 20.2.2021 um 14:55 schrieb paulschey:

Cooler Typ! Und das mit einem T2, wahnsinn! Motiviert! Das nimmt mir die Angst, das Ganze mit meinem T3 nicht zu schaffen! Danke :))

Bitte niemals einen T2 mit einem T3 von der Traktion her vergleichen - der T2 ist wesentlich besser, da er mehr Gewicht auf der Hinterachse hat (Tank, Batterie, usw)

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...