Jump to content

Unterboden und Achsen Restauration


uplandretti
 Share

Recommended Posts

Hallo

 

Ich bin Stefan und werde jetzt übern Winter den Unterboden und die Achsen meines t3 s restaurieren!

Den Thread deshalb um vl einige wertvolle Tipps zu erhalten!

 

Mein Plan wäre

zuerst alles abbauen 

dass er unten nackt ist!

danach ev Schweißarbeiten und Vorbereitungen

danach muss ich schauen wie ich ihn auf den Hänger verladen kann 

dann sollte es zum sandstrahlen und unterbodenaufbau gehen!

dann müssen noch die Achsen restauriert werden und alles wieder zusammengebaut!

 

und das ganze sollte bis mai über die Bühne gehen 😀

 

Bilder folgen

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb uplandretti:

dann sollte es zum sandstrahlen und unterbodenaufbau gehen!

 

Ich würde inzwischen einen anderen Weg einschlagen, erstmal den noch fahrenden Bus zu einem Trockeneisstrahler fahren und säubern lassen. Dann zerlegen, die betroffenen Stellen selber sandstrahlen (T3 Unterboden sind selten großflächig rostig) und dann schweißen. 

 

vor 3 Stunden schrieb uplandretti:

und das ganze sollte bis mai über die Bühne gehen 😀

 

haha, ziemlich genau den gleichen Plan hatte ich auch, musste dann aber 2,5 Jahre dranhängen :ph34r: Wünsche dir dass es aber bei dir besser läuft und der Bus für die Saison 2023 fit ist! :)

Link to comment
Share on other sites

vor 51 Minuten schrieb trauntaler:

 

Ich würde inzwischen einen anderen Weg einschlagen, erstmal den noch fahrenden Bus zu einem Trockeneisstrahler fahren und säubern lassen. Dann zerlegen, die betroffenen Stellen selber sandstrahlen (T3 Unterboden sind selten großflächig rostig) und dann schweißen.

 

Oder es macht in deiner Gegend jemand was mit Höchstdruckwasserstrahlentlacken.

Dann geht der Kautschuk auch weg, der bleibt beim Eisstrahlen drauf.

Link to comment
Share on other sites

Heute noch die Wassertanks abgebaut

und die Antriebswellen vom Getriebe!

auf der radseite sind leider in paar Schrauben kaputt 

da muss die Welle dann wohl mit den Flansch raus!

morgen hoffentlich Hinterachsen und Motor samt Getriebe raus😀

 

lg

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb westitreter:

Aus- bzw abbohren.

 

das is aber das aller schlechteste bei den ATW Schrauben - da macht man aus einer 10min Geschichte ein mehrstündiges Projekt....

Schlag einen Vielzahn rein und drehs raus....

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Inimicus:

das is aber das aller schlechteste bei den ATW Schrauben - da macht man aus einer 10min Geschichte ein mehrstündiges Projekt....

Schlag einen Vielzahn rein und drehs raus....


Also meine Bohrer schaffen das wesentlich schneller…😛 mir ist der Vielzahn wichtiger 😎

Aber stimmt schon. 

 

Link to comment
Share on other sites

Heute habe ich die Hinterachsen ausgebaut!

lange probiert 

letztendlich half nur die flex 

dann war es schnell erledigt!

federnaufnahmen sind komplett durch 🤨

lg

8914B0DC-61E3-4EA5-9DED-7C219EAFA3C2.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Übrigens Unterboden komplett sandstrahlen inklusive 2k epoxy Grundierung kostet 1200e beim Lackierer!

find ich ok hätte mit mehr gerechnet 

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb uplandretti:

Übrigens Unterboden komplett sandstrahlen inklusive 2k epoxy Grundierung kostet 1200e beim Lackierer!

find ich ok hätte mit mehr gerechnet 

 

Ja, finde das auch angemessen! Hoffentlich findet der Sandstrahler nicht zu viele Löcher, vielleicht mit einplanen dass du da nochmal ran musst.

Link to comment
Share on other sites

Weils zum Thema passt ein alter Thread von mir:

Was erwähnenswert ist:
Drehgestell - da würd ich mir etwas bauen erleichtert beim Sandstrahlen, Blecharbeiten etc. die Arbeit
Sandstrahlen und lackieren um den Preis schreckt mich überhaupt nicht - die Frage wird eher sein, ob nach dem Strahlen Schweißarbeiten anfallen - dann wird die Arbeitsaufteilung schwierig
Das war damals mit unter ein grund warum ich zuerst Hochdruckwasserstrahlen war mit meinen - da ist dann noch einiges aufgetaucht

Bezüglich Lackieren Unterboden => 2k Epoxy entweder nass in nass mit Grundierung und Decklack arbeiten oder mit zwischenschliff => am Unterboden würd ich nass in nass machen - alles andere ist eine ziemliche Hacke

Das schönste an der ganzen Aktion => siehe letztes Bild in meinen Beitrag ;-)

Was mir gerade noch eingefallen ist - ich würd kein Kautschuck, ... mehr draufschmieren - bei mir sind jetzt Radläufe und an den Blechübergängen Mike Sanders mit durchsichtigen Dichtband am Unterboden - das schaut jetzt noch immer tip top aus ;-)

Edited by MexBus
Link to comment
Share on other sites

Super Danke 🙏 

super Thread!

 

ich werde meinen nicht ganz so weit zerlegen…

lackiern wird sich zeitlich leider nicht ausgehen 

mir geht s vorerst um den Unterboden und Achsen!

 

Ich habe heute mal den Motor ausgebaut und angefangen kabelbaum  und Leitungen zu entfernen!

 

Lg 

Link to comment
Share on other sites

Die Federaufnahmeteller, die kriegt man noch, auch in Originalausführung, hab ich gerade getauscht. Geht eigentlich ganz gut, auch im eingebauten Zustand. Die Schwingen waren noch halbwegs okay. Hab aber nicht nur die Schweißpunkte gemacht, sondern auch den Tellerrand angeschweißt.

 

Die Federunterlage dürfte schwieriger zu kriegen sein. 
 

Das Arge bei den Federaufnahmen: das Ausmaß der Rostschäden sieht man erst wirklich, wenn man die Federn rausnimmt. Bei Recherche fand ich dann auch Bilder, wo die Aufnahmen noch „nett“ aussehen, dafür die Schwinge drunter aber schon recht reduziert ist.

 

Hatte gedacht, dass ich nach dem Wechsel des Schiebetürschwellers nun etwas Ruhe habe werde. Tja…

Link to comment
Share on other sites

Ach ja, noch ein Nachsatz. Nachdem ich ja brav jedes Jahr die Überprüfung mache, aber nie einer das gesehen hat… Muss ja schon ein paar Jahre so vor sich hingerostet haben, mit dem Federende in den Zapfen hineingebohrt.

 

Ich empfehle bei Gelegenheit mal genauer hinzuschauen…

Link to comment
Share on other sites

Danke

ich werde mal die Aufnahmen heruntermachen und schauen wie die achsschwingen dann ausschauen..

soweit ich gesehen habe gibt es überholte für 350 Euro pro Stück ca…

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb DoKa_Bert:

Hab aber nicht nur die Schweißpunkte gemacht, sondern auch den Tellerrand angeschweißt.

 

Den Rand würde ich nicht anschweißen, schon gar nicht umlaufend. So wie original hält das gut, man kann den Spalt konservieren und den Teller zur Not auch wieder lösen. Also kann man machen, ist aber irgendwie einfach nicht nötig.

 

vor 11 Minuten schrieb uplandretti:

Ich liebe die bauschaummafia😀

 

brrrr :wacko:

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb trauntaler:

 

Den Rand würde ich nicht anschweißen, schon gar nicht umlaufend. So wie original hält das gut, man kann den Spalt konservieren und den Teller zur Not auch wieder lösen. Also kann man machen, ist aber irgendwie einfach nicht nötig.

 

absolut richtig 

Link to comment
Share on other sites

Tja, mir kam halt das Blech unter dem Teller halt schon etwas dünner vor, von daher. Eh nicht umlaufend geschweißt.

 

Ganz sauber wäre gewesen, umdrehen das Teil, aber dann muss die Versteifung unter dem Teller mit versetzt werden.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Endlich habe ich mit den Schweißarbeiten begonnen!

jedenfalls neu müssen radläufe hinten

küchenfuge,bodenblech vorne links!

und dann schauen mal mal was nach dem sandstrahlen noch zum Vorschein kommt:)

einen radlauf hab ich schon…

20BD535B-367B-4F5B-B14D-5E519D3B6651.jpeg

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb uplandretti:

Würdet ihr die blanken Stellen gleich mit brantho korrux nitrofest einpinseln?

 

Ich würde eher in Richtung 2K Epoxy gehen. Aber alles was gut hält und sich mit dem nächsten Lack verträgt ist gut. 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb uplandretti:

Würdet ihr die blanken Stellen gleich mit brantho korrux nitrofest einpinseln?

Hast du den schon eingeschweißt und danach willst du sandstrahlen?

Als Grundierung würd ich zu hochwertigen 2k Epoxy Produkten raten.

Link to comment
Share on other sites

Ja ich werde jetzt die sowieso fälligen Bleche alle neu machen

danach wird er untenrum komplett sandgestrahlt und gleich mit 2k epoxy grundiert…

der Lackierer würde mir anbieten auch gleich noch einen decklack aufzutragen 

aber ich vermute nach dem sandstrahlen muss ich nochmals ein bisschen schweißen..

bin mir jetzt auch noch nicht ganz sicher 

Link to comment
Share on other sites

Frag am besten deinen Lackierer wegen eines guten 2K Epoxy Grunds.

Ich habe meinen auch vom Lackierer bezogen und der ist um Welten besser als ein Qualitätsprodukt aus dem Farbengeschäft.

 

Gruß Mathias 

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb uplandretti:

Ja ich werde jetzt die sowieso fälligen Bleche alle neu machen

danach wird er untenrum komplett sandgestrahlt und gleich mit 2k epoxy grundiert…

der Lackierer würde mir anbieten auch gleich noch einen decklack aufzutragen 

aber ich vermute nach dem sandstrahlen muss ich nochmals ein bisschen schweißen..

bin mir jetzt auch noch nicht ganz sicher 

Ich strahle meistens den Blechfalz, wo du jetzt geschweißt hast, gleich mit... da kommst du ja dann nicht mehr hin wenn der Kotflügel schon drauf ist. Oder übersehn ich was?

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb trauntaler:

 

Ich würde eher in Richtung 2K Epoxy gehen. Aber alles was gut hält und sich mit dem nächsten Lack verträgt ist gut. 

 

Dem kann ich mich nur anschließen - brantho ist nicht schlecht, aber dauerhaft Rostfrei hält es nicht und als Grundierung problematisch 

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Habt ihr eigendlich den kompletten Unterboden blank gemacht oder nur die problematischen stellen?
Ich mache derzeit auch meinen Unterboden und denke eigendlich da wo die Fläche gut ist könnte man sich die schleiferei/ sandstrahlen ja sparen oder?

 

Link to comment
Share on other sites

Also meiner wird  komplett unten gestrahlt!

aber ich glaube auch notwendig wäre es nicht unbedingt…

Link to comment
Share on other sites

 von unten alles runterstrahlen oder kratzen is net so unbedingt notwendig nur weil man halt schön platz hat und ein schönes ergebnis sehen will, aber irgendwelche megacoole instandsetzer suchen da unter der werkseitigen spritzmasse jedes rostpunktal und können net schlafen weil in den ecken noch ne dichtmasse klebt. von innen bleibt meistens alles beim alten oder weils aufwändiger ist wird da meist schlampig gearbeitet siehts dann e keiner. dort gammelt es schön im versteckten weiter wo am meisten handlungsbedarf wäre. 😉

Paulmann weiter oben hats e schon erwähnt, da kommst net ran !

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich gehöre auch zur "Fraktion partiell Strahlen". Man kann sich wundern wie gut ein t3 Unterboden sein kann nach einer Reinigung z.b mit Trockeneis. Wäre schade um die gute Beschichtung.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo 

jetzt ist es soweit in 2 Wochen gehts zum sandstrahlen..

der Bus ist noch auf der Hebebühne und ich muss ihn ca 2 km zum sandstrahler bringen..

wie würdet ihr das machen?

direkt mit unterlegen auf einen Hänger aufladen?

oder wäre es besser mir ein Gestell zu schweißen?

er sagt sobald er da ist ist es kein Problem mehr..

lg

Link to comment
Share on other sites

das solltest du den Sandstrahler fragen. 
wenn ihn der vom Hänger wieder runterheben kann, würd ich mir das Gestell sparen...

 

lg phil

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...