Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 2019-01-13 in allen Bereichen

  1. 1 point
    Hallo Leute! Dobratermin ist online! Bitte Text auch lesen und bei Bedarf mir schreiben damit ich es einfacher habe mit meiner Liste.
  2. 1 point

    bis

    T3sucher +2 4 Nächte Racy +1 +2K 2-3 Nächte  Caly + Speckulazius +1K 1-2 Nächte Syncro753 +1 +1K 2-3 Nächte Ruppi1980 +2 K 3 Nächte Hetsch +1 oder 2  bonSchurl +2 oder 3 2-3 Nächte rb.best 2 Nächte  thomasma +1 (+1,5) 3 Nächte Do -So. Ölbrenner +1 4 Nächte   AndreasZ +2 +1k 4 Nächte Toni 79 +1 +1Hund 3 Nächte
  3. 1 point
    nun sammle ich ja doch schon länger Busse, nur eines blieb mir bislang immer verwehrt - der Syncro 16". ist halb so schlimm - die sind ja eh überteuert und überbewertet... ich begnügte mich also mit dem 14" mit Schlechtwegepaket und die Jahre zogen ins Land und die Syncros vermehrten sich und eine kleine Sammlung entstand. aber eines fehlte dann unterbewusst doch immer - so eine Sammlung kann ohne 16er nicht komplett sein! und so passierte es Anfang Oktober, dass mein Telefon klingelte und mir der 100% rostfreie Syncro 16" aus Erstbesitz von der Feuerwehr des SDP-Werks in Graz offeriert wurde. mir war natürlich klar, dass das nicht stimmen konnte, weil die Werksfeuerwehr von Magna ein 14" war und außerdem auch schon recht rostig - sie geisterte ja vor ein paar Jahren mal hier durchs Forum. hier die Werksfeuerwehr von Graz - 14" mit Schlechtwegepaket und TriStar-Radläufen: ich wusste also, dass hier etwas nicht stimmen konnte! aber ich hatte eine Ahnung... es gab in Graz tatsächlich eine 16"-Feuerwehr, die ich in meiner Studentenzeit mal bei Porsche Graz Liebenau stehen gesehn hatte. sie war unweit vom Werk stationiert und damals wirklich rostfrei, WBX (MV) mit Reserveradträger, beiden Sperren und noch ein paar netten Extras und sehr gepflegt. mir wurde heiß - das musste sie sein! ich hab mich letzten Sommer von meiner Grazer Wohnung getrennt und hatte etwas ungenutztes Kapital am Konto. es würde etwa eine Woche dauern, bis mir der "Vermittler" Fotos davon schicken konnte. das Auto stand nicht bei ihm, sondern noch beim Feuerwehrkommandanten zuhause. die Nächte wurden unruhiger bis schlaflos. ich kannte den "Zwischenhändler" nur sehr flüchtig und war mir nicht sicher, ob er mir das Auto auch wirklich weiterverkaufen würde, oder ob er nur mal die Marktlage bzw das Interesse daran prüfen wollte...
  4. 1 point
    Mann kann ja die älteren gleich zur kinderecke dazugesellen, Höhrleistung lässt eh schon nach (wegen lärm) und Kinderwagerl gleich als rolator verwenden (quasi sharing). Und wegen windeln......na pfui aus.
  5. 1 point
    gibz dann auch ein jugendlichen eck mit wlan u stromanschuss und praller sonne damits um 14h beim frühstück wenigst erscheinen?
  6. 1 point
    ich schreib die Geschichte noch schnell an ihr vorläufiges Ende, da heute mein letzter freier Tag ist. also wenn für eine nachlackierte 14"-Doka tatsächlich 3ok bezahlt werden, dann sollte der Preis für mein 3er-Gespann fair gewesen sein! es ist glaub ich Mittwoch Abend und bereits Anfang November. wir haben ein gemütliches Wochenende in Podersdorf geplant, weil vorallem meine Frau einen sehr stressigen Sommer/Herbst hatte. ich will aber keine Zeit mehr verlieren - ich kann erst wieder ruhig schlafen, wenn der Bus in meinem Carport steht. meine Frau hat das im Laufe der letzten Wochen auch zu spüren bekommen und daher decken sich unsere Interessen. ich brauche also bis Samstag das Geld, ein Zugfahrzeug, einen Anhänger und blaue Kennzeichen. das Geld liegt am Konto meiner Frau, weil es eigentlich für eine andere Investition geplant war. Donnerstag ist Feiertag und derartige Beträge muss man normalerweise 2 Werktage vorher anmelden. wir haben also die erste Unsicherheit! das Zugfahrzeug ist kein Problem - das gibt es in der Familie. der Hänger meines Vertrauens steht in Fischbach und ich rufe an und erfahre, dass er frei ist und Fischbach noch schneefrei ist. die blauen Kennzeichen konnte ich nach ein paar Hürden auch auftreiben... ich fahre also nach Leoben und mache das Carport frei, dass ich schon vorsorglich in den letzten Wochen gebaut hatte, und besorge die blauen Kennzeichen. am Freitag kommt meine Frau mit Bargeld und Zugfahrzeug nach und wir starten Samstag früh endlich los! wir fahren über Fischbach in die Südsteiermark. auf den ersten Kilometern mit dem Hänger fahre ich gleich mal ins Radar. wir erreichen unser Ziel und die Übergabe verläuft absolut problemlos! da sich bei der Besichtigung der 16"-Doka herausstellt, dass diese tatsächlich nicht so rostfrei ist wie erwartet, bekomme ich noch einen kleinen Rabatt und einen durchgerosteten 3B-Passat dazugeschenkt (zufällig das selbe Modell, wie mein Alltagsauto). der Verkäufer steht also zu seinem Wort und alle Anspannung der langen letzten Wochen fällt ab. ich setze meine Frau in die Feuerwehr und wir führen uns noch schnell die Funktion des Feuerlöschers zu Gemüte. man will ja keinen Teufel an die Wand malen, aber es ist nun mal ein Benziner und es wäre schon ironisch und besonders tragisch, wenn einem eine Feuerwehr abbrennt - vorallem so eine! die Überstellung verläuft problemlos und meine Frau steigt mit einem riesengroßen im Gesicht aus! wir laden schnell ab und fahren wieder in die Südsteiermark. nachdem der Gleinalmtunnel seit Wochen gesperrt ist, mit einem großen Umweg und viel Verkehr. am Weg bringen wir die blauen Kennzeichen zurück und fahren die zweite Fuhre mit der Schlachtdoka. als wir heimkommen ist es schon längst stockfinster und wir haben 800km auf der Uhr. 750 davon mit schwerem Hänger, also Tempo 80. wir gehn zum Wirten und gönnen uns ein Schnitzel und 2-3 große Biere. am nächsten Tag starten wir sehr früh wieder in die Südsteiermark und holen den Passat. zurück in Leoben laden wir ab, fahren nach Fischbach, bringen den Hänger zurück und fahren weiter. vor lauter Freude, dass ich wieder schneller als 80 fahren darf, fahre ich gleich wieder ins Radar! am Abend kommen wir völlig gerädert in Podersdorf an, und gehen ziemlich bald ins Bett. ich habe im Hof meiner Eltern ein ziemliches Chaos hinterlassen und ich hatte nichtmal Zeit mir meine Feuerwehr anzusehen. trotzdem schlafe ich so gut und entspannt, wie schon lange nicht! die Feuerwehr ist zuhause und steht zumindest mal unter einem vorläufigen Dach! es dauert über eine Woche, bis ich wieder in die Steiermark komme. ich versuche etwas Ordnung ins Chaos zu bringen und widme mich meinem Kauf! bis auf 4 neue Reifen, eine neue Antenne und frisches Öl werde ich nicht viel brauchen. ich muss aber wohl im Frühling zur Landesregierung, weil das Auto als Feuerwehr typisiert ist. es ergibt sich gut, dass gleichzeitig der 30er anklopft - es sollte also eine historische Zulassung möglich sein. ich montiere schwarze Stoßstangen und schraube eine Übergangsbereifung drauf um die Anderen austauschen zu können... bevor das gute Stück ins endgültige und sichere Winterlager kommt, schieße ich noch 2 Fotos: alles weitere dann im Frühling!
  7. 1 point
    ich überlege also, ob es noch Hoffnung geben könnte? mehrmals verschiebe ich mein selbst auferlegtes Limit für das Auto. mangels vergleichbaren Angeboten ist es extrem schwer, den tatsächlichen Wert einzuschätzen. der Verkäufer hatte mir erzählt, dass ein vergleichbarer 16er als Diesel bei ebay für 32k versteigert worden sein soll. ob es stimmt oder nicht kann ich nicht sagen, aber ich wusste was er mir damit sagen wollte. ich verabschiedete mich von der Idee den Bus einzeln zu einem annehmbaren Preis zu bekommen. es blieb also der Versuch einen guten Paketpreis auszuhandeln. die 2 anderen T3s waren Syncro-Dokas. bei der einen waren wir uns einig: eine 14"-Doka, die so verrostet war, dass das hintere Rad bereits schief im Radhaus stand - ein Schlachtfall! bei der anderen waren wir uns nicht so einig. es war eine 16"-Doka - laut Verkäufer 100% rostfrei. ich kannte sie noch von meiner ersten Besichtigung vor 8 Jahren und wusste, dass sie von der Substanz her gut ist, aber doch einige Durchrostungen hat. wie erklärt man nun jemandem, dass sein subjektiver Eindruck nicht der ganz Realität entspricht? und zwar, wenn man etwas von ihm will und ihn nicht verärgern will? ich sollte die Antwort nicht so schnell erfahren, da der Verkäufer nicht mehr erreichbar war. ich versuchte ihn mehrmals anzurufen und auch eine whatsapp-Nachricht blieb unbeantwortet...
  8. 1 point
    diese Geschichte begann auch bereits 2018. meine Frau liegt mir schon länger in den Ohren, dass sie auch gerne einen Bus hätte. eine Caravelle sollte es sein - ein Alltagsklassiker, aber dennoch mit der Möglichkeit darin zu übernachten. gar nicht einfach, so etwas zu finden! ich hatte quasi die Vollmacht, mich um das Thema zu kümmern und wurde im Februar 2018 in Reifnitz am Wörthersee fündig: die Besitzerin war leider nicht da, aber ihr Vater hat mir den Bus gezeigt. der Bus war gut, aber hatte ein paar kleinere Mängel. der Vater war einsichtig, aber die Tochter wollte davon nichts wissen. sie hatte den Bus mit ihrer Perchtengruppe genutzt und es galt nun den Vorstand und Kassier telefonisch davon zu überzeugen, dass der Bus einen Turboschaden und einen Getriebeschaden hatte. dass der 3. Gang nicht reingeht, läge an einem verstellten Schaltgestänge. warum es dann bei abgestelltem Motor problemlos gib, konnte man mir nicht erklären. und die Öltropfen unterm Turbo seien bei so einem alten Auto normal... hier die Vorbesitzer in ihrer ganzen Tracht, äh Pracht: es vergingen 2 Wochen und dann kam man zur Einsicht und es gab eine Einigung. die Diagnose Turboschaden erwies sich am Tag nach der Abholung als richtig: also Turbo und Getriebe getauscht und den Bus meiner Frau präsentiert! kurz darauf kannte ich auch die weiteren Vorgaben für ihren Bus: er muss unbedingt blau sein - silber geht gar nicht! und eine Servo soll er haben - ok, könnte man nachrüsten JX ist auch nicht so ihres - ist zu laut und ruckelt zu sehr... die Suche ging also von vorne los bzw wurde das Thema eher beiseite geschoben und der schöne, silberne Bus wieder inseriert!
  9. 1 point
    OT: Bitte nicht böse sein. Spritsparen finde ich sehr in Ordnung, insbesondere durch Fahrweise und KM-Anzahl. Aber einen T3-Benziner sparsam im Verbrauch zu machen, klingt für mich wie die Sehnsucht nach einem warmen Eislutscher. Allerdings: Die hier geführte Diskussion über technische Details bewundere ich, weil ich mich selber Nüsse auskenne. Optimierung von Motoren, Verbesserung des Fahrkomforts udgl. mit ausgeprägtem technischen Wissen und Können finde ich überaus beeindruckend, ein geringerer Spritverbrauch kann dabei aber bestenfalls eine angenehme Begleiterscheinung sein. Unser Schuhschachteln auf vier Rädern mit einem Konstruktionskonzept aus dem Jahr neunzehnhundertfeuerstein sind halt einmal überdurchschnittlich nach oben hin verbrauchsorientiert (Benzin wie Diesel). Ein Riesenkübel mit 180 PS und weniger als 7 Liter Verbrauch auf 100 km wird dann wohl oder übel ein neuzeitliches Produkt sein müssen. OT Ende Hans-Peter
  10. 1 point
    Wem tun die eier weh? Sry fürs ot.
  11. 1 point
    Welche anderen Reparaturen sollen den Verbrauch denn beeinflüssen? Es bleiben ja die anderen Einflussfaktoren gleich- er fährt jetzt schon mit dem Öl, die Zünderei ist neu, die Düsen sind neu, die Vorspannung der Ventile wird mit Hydros nicht sonderlich tragisch sein.... - daher glaube ich schon, dass es durch aus vergleichbar ist. Zum Klopfen vom Subi sag ich jetzt besser nix - glaube aber auf den Bus bezogen nicht, dass mans als Fahrer beim Fahren hören wird - hinterm Auto hört mans schon... In wie weit sich der Verbrauch von 95 zu 98Oktan bzw 5 zu 10Grad Zündung ändert, kann ich nicht sagen, aber ein MV mit DJ Kolben und 10Grad (natürlich mit 98Oktan) braucht schon merkbar weniger als ein normaler MV. Mit einem Klappdach Syncro auf der Autobahn 10,8l sind schon ganz ok..... Im Gelände warens dann knappe 13l aber da ist der Vergleich schwierig... Ich glaube, aber dass der August ein geeignter Testfahrer is um das herauszufinden - da kann man sich ja dann mal mit Zündung ein bisschen spielen und schauen wie sich das auf den Verbrauch auswirkt... Leistungstechnisch sinds schon zwei Welten ein MV ist ein drehunwilliger und gefühlt ein lascher Motor - ein DJ bzw mit DJ Kolben will das, dann schon deutlich mehr fahren - das wirkt fast sogar als will der Motor mal drehen.... Das ist ein Vergleich von Äpfel zu Birnen - Ich brauch mim EG33 in etwa genauso viel wie ein MV aber bei etwas mehr Leistung, aber ich habs ja nie im selben Auto unter selben Bedingungen getestet.... Außerdem wirds vom Motor generell abhängen oder vom Fahrer usw.. Wenn du einen Vergleich willst der noch am ehesten was taugt: Syncro MV Kasten hat so in etwa 12,5l gebraucht - jetzt EJ25 mit 156PS statt 14er- jetzt 16er drauf braucht mit gleichem Fahrer und Fahrweise in etwa 10,5l aber was sagt das jetzt aus?
  12. 1 point
    so, lange keinen Bericht mehr geschrieben, aber irgendwie juckts mich grad! begonnen hat die Story eigentlich April 2017 - inseriert war ein T3 Kasten WBX (MV) für 4.200,- musste am Tag darauf ins Burgenland und der Umweg über Hartberg war etwa 1 Stunde. ich rief den Verkäufer an und vereinbarte eine unverbindliche Besichtigung. die Fotos waren nicht weltbewegend und auch nicht sehr detailreich und das Pickerl am ablaufen. die Erwartungen waren also nicht besonders ehrgeizig, aber ich wollte mir den Bus mal ansehen. empfangen wurde ich von einem freundlichen jungen Burschen, der scheinbar viel mit Käfern macht und den Bus komplett restauriert hat. er wurde komplett geschweißt und grau lackiert. nicht ganz professionell, aber für eine Garagenlackierung wirklich gut. außerdem scheinte er sich mit Boxern auszukennen und hat auch den Motor komplett überholt. die Ausstattung hat sich als serienmäßig erwiesen und ist für einen Kasten sehr umfangreich. es gibt: 5-Gang, Servo, E-Spiegeln, ZV, Beplankung, Armlehnensitze, Doppelscheinwerfer und AHK. außerdem einen neuen Tank, neue Bremsen komplett, neue Servoleitungen und Projektzwo-Nebler vorne. das Auspuffgeweih ist gut und der Endtopf offenbar ausgeräumt und mit einem Edelstahlendrohr bestückt. nach einer kurzen und sehr überzeugenden Probefahrt (MV-Kasten leer, mit 5-Gang geht eeeecht gut!) fragte ich, ob der Preis verhandelbar ist. der Verkäufer meinte, er habe sich den Bus in Einzelteilen ausgerechnet und wenn er keine 4.000,- bekommt, schlachtet er ihn und verkauft die Teile separat. das konnte ich natürlich nicht zulassen und daher hab ich zugesagt. das ging dem Verkäufer dann aber wohl doch etwas zu schnell - er meinte er wolle noch ein bissl mit dem Auto fahren. also ausgemacht, dass er noch die restliche Woche damit in die Firma fahren darf und mir das Auto am Sonntag in Leoben zustellt. und so kam er dann auch wie versprochen an: hab die P2-Nebler aubgebaut und schwarze Blinker montiert und bin das Pickerl noch fertig gefahren. übern Winter dann ein paar Kleinigkeiten gemacht und im Frühling mit neuer Bremsflüssigkeit problemlos ein Pickerl bekommen. auch hatten sich über den Winter 2 Sportsitze bei mir eingefunden, die nun verbaut wurden... ein Problem blieb allerdings! die Lackierung war zwar sehr gut, aber halt doch nicht ganz professionell. es gab ein paar Staubeinschlüsse und da und dort leichte Orangenhaut. irgendwie wollte der Bus perfekt sein und war es aber doch nicht ganz. hab mich also dazu entschlossen, den Bus mit Schleifvlies anzuschleifen um eine matte Optik zu bekommen. und die Wulst in der Beplankung hab ich schwarz lackiert um etwas Kontrast zu bekommen... und weil der Bus dann bei meiner Hochzeit zum Einsatz kam, hat er auch noch schöne Alus bekommen: danach gings noch zum Neusiedlerseetreffen und dann schon bald ins Winterlager... und nun heißts warten auf 2020 und dann gibts hoffentlich eine historische Zulassung. darf hier im Burgenland eigentlich nicht damit fahren und in der Stmk auch nur begrenzt... lg phil
  13. 1 point
    Ein Grund das Video jetzt doch zu sehen.
×