Jump to content

T3 mit Hochdach überwintern!


Bullyboy
 Share

Recommended Posts

Hallo Busfreunde,

möglicherweise suchen auch andere Busfreunde eine Möglichkeit ihren Bus möglichst kostengünstig über den Winter unterzustellen, denn bekanntlich ist das Salz der Tod für die meisten T3-Busse. Ich möchte deshalb hier im Forum meine Erfahrung mit meiner Zeltgarage schildern. Unser Bus hat ein Hochdach, wodurch die Einstellmöglichkeiten wegen der Höhe sehr gegrenzt sind. Um nicht monatlich zu brennen, habe ich vor ca. 4 Jahren eine Zeltgarage im Internet bestellt und da diese für den Bus noch viel zu nieder war, habe ich die Zeltgarage auf ein Gestell von 12Stk Minipaletten aufgebockt. Zusätzlich habe ich das Dachgestell mit Nut-und Federbretter verstärkt. Zuätzlich habe ich den Dom der Garage mit Balken abgestützt. Dieses System hat sich in den letzten Jahren super bewährt obwohl es bei uns schon mal locker einen guten halben Meter schneien kann, da wir auf ca. 1200m Seehöhe wohnen. 

IMG_0008.JPG

IMG_0032.JPG

DSC_0346.JPG

WP_20190106_10_46_21_Pro.jpg

WP_20190106_10_46_59_Pro.jpg

WP_20190106_10_47_07_Pro.jpg

WP_20190107_08_51_03_Pro.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hannes, 

auf Deine Frage hin, Salz kommt natürlich nur dann auf den Bus, wenn man ihn im Winter im Straßenverkehr bewegt. Lg Karl

Link to comment
Share on other sites

Eben und für den Bus ist es am besten, wenn Feuchtigkeit nicht zu lange drauf bleibt. Wenns nicht regnet und schneit wärs gut, vorne und hinten offen zu lassen.

Link to comment
Share on other sites

wow bullyboy, hast du da die grau-grün karierten schalensitze vom mazda 323bf turbo 4wd drinnen, die hab i mal lang gesucht für meinen

Link to comment
Share on other sites

hallo BB, ..

 

? oder hast du auch einen Namen..?

 

Was hat den die Zeltgarage für eine Planenstärke; ....   2-300 gramm oder mehr ?

 

Gruss Claus

Link to comment
Share on other sites

Hallo jacko, hast nen Blick dafür, kann schon sein, das die von einem Mazda stammen. Jedenfalls hab ich die nicht reingebaut, sondern die waren schon drinnen als ich den Bully übernommen habe. Sind jedenfalls  gemüdlicher als die Originalen. Lg Charly

Link to comment
Share on other sites

vor 41 Minuten schrieb CWR16:

hallo BB, ..

 

? oder hast du auch einen Namen..?

 

Was hat den die Zeltgarage für eine Planenstärke; ....   2-300 gramm oder mehr ?

 

Gruss Claus

Hallo Claus, hab das Zelt seinerzeit bei Profizelt24 gekauft, hier der Link https://www.profizelt24.de/Zeltgaragen/8008.html

hat damals (Mai 2018) 327 Euro gekostet, ist leider auch etwas teurer geworden. in die Zeltgröße von 3.30 x 4,80 cm passt der T3 (ohne Hochdach) genau rein.

Leider war die Plane nicht UV-beständig, Ich habe dann einfach eine höherwärtige 2.Plane über das Zelt gelegt, seither ist es auch komplett dicht. Das Gute: ich konnte im letzten Frühjahr die Vorderseite des Zeltes Proplemlos bei Profizelt24 nachkaufen und austauschen. Das Gestänge ist jedenfalls sehr stabil.

Lg Charly (alle hier im Forum haben ja einen Nicknamen)

 

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb hannes:

Eben und für den Bus ist es am besten, wenn Feuchtigkeit nicht zu lange drauf bleibt. Wenns nicht regnet und schneit wärs gut, vorne und hinten offen zu lassen.

Hast recht Hannes, bei meiner Lösung ist das aber kein Proplem, weil die Zeltgarage aufgebockt ist und deshalb rundherum eh ein halber Meter offen ist. Dann kann die Zeltgarage auch den ganzen Winter vorne und hinten zu sein. Lg

Link to comment
Share on other sites

hallo Charly;  .. i bin's nochamole;

 

 

Lt., Hersteller-Info:   Plane ca. 850gram  .. aber warum nicht UB-beständig. ?

Vermutlich nur die Biligversion + China-Produktion...

Auf einem Lagercontainer ( ehemalige BDF.-Wechselbrücke) ...  habe ich eine neue Zusatzplane drübergemacht, weil die orginale Plane  mit 700gr. nach 20Jahren langsam muusch wurde...   Die frische hatte dann 1150gr. und die wird mir auch wirdse die nächsten 20halten.

 

Ersatz-Plane kaufen  ... besser wegwerfen und wieder neu kaufen, ...aber in so einem Verwendungszwech würde ich mir noch ein stabileres Zeltgestänge kaufen, wobei die Planenstärke LKW-Qualität haben sollte mit mindestens 700-850gramm (oder evtl noch mehr..) sein solte.

 

Die allgemeinen kaufbaren KFZ.-Winterstands/Lagerzelte sind meiner Ansicht nach  "Biligbauten"

 

Meiner Tochter muß ich nächstens mal auch so einen Vorschlag machen ... denn da soll der relativ neue  Wohnwagen auch ein besseres Winterdach ( und Sommer/Hagelschutzdach) bekommen als das bisherige:  ( "Nichts" )

Die Idee mit den Paletten gefällt mir eigentlich nicht so,  weil der Abgedeckte könnte sich dann an den Füßen frieren.. ).

Zu dem Wohnwagen käme dann noch ein T3 dazu mit Zwitterdach...  aber dann müßte das Zelt sicher 10-11m lang sein.

Bei dem von dir genannten Zeltvertreiber gibt es ja auch Zelthallen mit Statik .. ich denke daß da was a7s deren Profibere7ch rür een externen Garten in Frage bzw. dann in die nähere Auswahl kommt .

Die Ausf.  mit 720Gramm, mit Staik kost auch nur knapp 1800  .. oder was besseres, ... wenn es die mit 3m Breite und 3m Seitenhöhe gibt.

 

Bei mir hat der Nachbar direkt hinter dem Zaun seit ca. 5J auch so ein billiges 500gr_zelt stehen mit einzel_Seitenplanen...

Absoluter Mist.. vor 1,5J hab ich entnervt 2 Packen stabile Kabelbinder gesponsort um die 3x3m großen und nur mit Gummistrapsen befestigten Einzel-Seitenplanen richtig zu befestigen ... weil damals diese Einzelwände mit den ausgelutschten Gummistappsen nicht mehr hielten und  teilw. lose lose waren. Nachts bei windigem Wetter konnte das ganze Haus dann nicht richtig schlafen.

Bei Starken Rehenfällen gibt es nun keine Wassesäcke mehr, solange die Kabelbinder die Dachplane in Position halten..

 

Meine vor ca. 10J gebauten 6 Carport's haben einen kompl.  Alurahmen und haben ein verschweißtes Alu-Trapezblechdach...

( ... Sind ehemalige Wohnconainer gewesen von der Insel Rügen.  Außenmaße 3x3x6mtr mit lichter Einfahrhöhe von 2,70m )

Da habe ich in de Zwischenzeit an 2 jeweils Tore nachgerüstet und einen weitere zur Seite zugemacht mit 750gramm-LKW-Folie.

So daß aktuell an den nicht betorten immer nur die schmale Einfahrtsseite offen ist.

 

Gruss Claus

 

 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Claus, vielen Dank für Deine Ausführungen. Ist schon klar, daß für mehr Geld auch wesentlich bessere Zeltunterstände zu bekommen sind. Mein Anliegen war es meine Erfahrungen zu schildern für möglichst wenig Geld den Bus trocken über den Winter zu bekommen. Es es auch ein Vorteil, daß das Zelt vor unserem Haus steht und wir es deshalb ständig unter Beobachtung haben. Lg Karl

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...