MexBus

Hochdach verkleben (Stefan Hochdach)

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo in die Runde,

Nachdem mein Projekt Hochdach schön langsam in die Tat umgesetzt wird hätt ich ein paar Fragen.

Zuerst – das ist das gute Stück – einmal oben drauf legen und schaun ob er noch in die Garage passt war die leichteste Übung und hat er Bestanden1.thumb.jpg.97ba313baa5466f83892819d94c22bd0.jpg

Momentan übe ich mich gerade in Polyestern und Löcher zu machen.

Altes Dachfenster zu  groß bzw. nicht mehr verfügbar in der Größe – Alle Löcher auf der Seite und Sprünge laminieren und Dachausschnitt verkleinern. Zuerst gscheit geschliffen, dann Matten von Innen und Außen einlaminiert, damit das auch längere Zeit hält. Erste mal Polyester + Glasfasermatten in der Hand – hab ich mir schwieriger vorgestellt

Dachfenster ist geplant: MPK Vision Star M pro, Dachhaube 40x40cm, ohne Dauerlüftung

Und jetzt zu meinen Gedanken:

Das Dach (Stefan Hochdach) ist Original auf der Seite in der Regenrinne verklebt – dort hats natürlich gerostet bis zum geht nicht mehr (Hat mich an einige Beiträge erinnert):

2.thumb.jpg.79a2cfcf9cdbd7121cfe16227921be2d.jpg

3.thumb.jpg.102ae98014501153f8e74ba41d6225b4.jpg

Meine Vorgehensweise wäre jetzt – Die Kante unten + 5mm Seitlich wecknehmen und nur mehr Seitlich verkleben. (roter Strich)

4.thumb.jpg.ee3930a0fb1a2f80037c967caa951041.jpg

Wäre dann an den Spriegeln, Seite sowie vorne und hinten mit dem Bus verklebt – hab hier schon einiges gelesen und sollte so passen – bin mir aber noch unsicher – bitte um Rückmeldung ob ich hier nichts falsch mache bevor ich ins schneiden anfange.

Möchte halt nicht, dass mein Bus an der Regenrinne ins Rosten anfängt und mir dann soetwas wie bei Andreas und Calypsos Atlantic bevorsteht – anbei noch ein Profilschnitt vom Dachrahmen vom Spender mit aufgebogener Regenrinne:

5.thumb.jpg.7d85d4a8d7bd2f766230777edc44baf7.jpg

Bezüglich Spriegel:

aufarbeiten (entrosten lackieren) großen Ausschnitt herstellen (B bis D) Säule und wieder oben einsetzen. Das vorhandene Schiebedach im jetzigen normalen Busdach einfach mit einer Blech - Platte von einem Spender verschließen (Kleben) und unten den Dachhimmel erneuern bzw. oben XTrem-Isolator und Belag (Teppich) drüber

Bezüglich Verklebung Hochdach muss ich mich erst durch die anderen Beiträge durchkämpfen da gibt’s recht viele was ich gefunden hab. Von Sika über Petec, Innotec, Dinitrol oder Würth is Alles schon vorgekommen – da werd ich noch bisl lesen bzw. dauerts eh noch min Aufsetzen bis das Dach Lackiert und der Bus zerschnitten is. (wovor ich mich jetzt schon fürchte)

Lg,

Mex

bearbeitet von MexBus
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

prinzipiell sind die klebstoffe heutzutage alle super

der krampus empfiehlt innotec

der womo Händler das sikka und

der würth sein eigenes

basieren prinzipiell alles auf einem polyuretan klebstoff - achten solltest nur auf überlackierbarkeit oder uv Beständigkeit

 

wegen dem vekleben selbst halt schon auch innen verkleben .....das dach wird sozusagen auf eine kleberaupe aufgesetzt und zusätzlich außen auch verklebt

 

kannst mit holzkeilen versteifen und stabilisieren beim kleben

 

die Korrosion beim spenderfahrzeug ist eher auf die früheren klebestoffe beziehungsweise wenn mit Silikon abgedichtet worden ist darauf zurück zu führen

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mexbus!

 

Die Reimohochdächer waren auch damals auch alle nur verklebt. Bei dem Münnich-Hochdach-Camper von Speckis Papa sah es beim Kauf so aus, als hätte es sich im Hochdach irgendwann mal ein Bär gemütlich gemacht, weil die langen Seiten extrem bombiert waren. Kleber wurde irgendwann hart, und Dach hat sich dort gelöst. Man konnte dort mit der ganzen Hand in den Innenraum greifen. Das Dach lag nur noch auf dem ganzen Bus drauf. Und dieses hat auch keine Spriegel wie das Westidach. Vorteil von Verklebungen die "nur" auf der Dachhaut sitzen und nicht unter die Regenrinne gehen: kein rost. 

Ich halte deine Idee von Abschneiden richtig gut. Weil du wirst sonst auch das Problem mit der Regenrinne bekommen. Und sind wir uns ehrlich: da is schon so viel Rost drauf, das bekommst nie und nimma richtig porentief rein. 

Wir haben mit Würth klebt und dichtet (das UV beständige) das Dach gemacht. (so wie alles was wir ankleben an den bussen)

Wir haben auch als erstes den Rahmen ausgerichtet und angenietet dannach auf die Spriegel Styrodurreste gelegt, dann Dach aufgesetzt (auf die Styrodurklötzchen abgesetzt) 
anschließend haben wir rund um Kleber aufgebracht und dann das Dach  nur "abgesenkt"

hat hervorragend geklappt. 

(ich aktualisiere an dieser stelle die fotos für unseren damaligen forumsbeitrag)

 

und: Specki hat unser Dach (glaub ich) auch nur mehr angepickt (zumindest auf den seitenteilen. vorne und hinten is es noch so wie es gehört) er hat sich die bördelleiste in der Regenrinne erspart, weil die schon mehr als knusprig war. 

 

alles liebe, 

 

caly. 

(jetzt weiß ich auch warum du am seetreffen gefehlt hast :D )

 

bearbeitet von Calypso
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Mex

 

Meins is auch "beschnitten" und ich habs quasi seitlich ans Blech gepickt.

Wenn du willst kannst es dir anschauen....

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passt Danke mal für eure Rückmeldungen werd mich demnächst mal ans schneiden machen bzw. weiter Polyestern und lackieren.

War die letzten Tage ein bisl ausser gefecht, da unser zweiter Busfahrer endlich da ist :D

Hat sich 10 Tage mehr als geplant Zeit lassen - darum is sich auch das Seetreffen nicht ausgegangen.

Hab mich halt in die Werkstatt gestellt und a bisl was am Bus gschraubt als Ausgleich B)

Racy vielleicht meld ich mich noch bei dir wenn ich mal in der Gegend bin hab jetzt eh bisl Urlaub.

 

Lg, Mex

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gratuliere, unsre kam auch am 9.okt 10 Tage zu spät! :)

Ja meld di einfach bin recht flexibel was zeit angeht!

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Mex, 

 

nachdem dein Flachdach-Bus höchstwahrscheinlich eine rostfreie Regenrinne hat und offensichtlich ein Garagenbewohner ist,

würd ich mir da keine großen Sorgen machen. 

wenn das mit 80er-Jahre Dichtmitteln 30 Jahre gedauert hat,

wirds mit modernen Dichtmitteln und Garage sicher 70 Jahre dauern,

bis die Dachrinne wegrostet. 

aber wieso nicht gleich eine richtig große Dachluke? 
ich genieße mein Twingo-Faltdach im Camper schon sehr. 

 

lg phil

bearbeitet von funkyphil
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden