Jump to content
xfranzx

T3 Syncro & 2.5Zyl TDI AEL

Recommended Posts

xfranzx

Hallo, 
da ich günstig bekommen habe, steht hier jetzt ein 2.5l TDI, AEL (140PS) aus dem Audi A6 C4. 

Diesen möchte ich anstatt dem aktuellen ADY in meinen Syncro kloppen (Hochdachbus)
Getriebe verstärken - ist alles klar, gänge verlängern ebenso. 
Wieso und warum? Weil ich will und weil ich kann - AFN hab ich schon, 1Z hatte ich schon, ADY habe ich aktuell. 
Zeit für was neues. 

Was mich aber interessiert sind eher so sachen wie: 
Motorraumerhöhung ja/nein? Angeblich gehts ohne? 
Kupplung? Welche idealerweise? 
SA Glocke oder doch Adapterplatte auf Diesel oder WBX Glocke (DS Tuning). 
Anlasser? 
Motorhalter? 
ggf. Sinnige Umbauten an dem Motor? 


Ich denke ich werde mir anstatt der originalen MSA11 eine EDC15VM+ aus dem T4 einbauen (ACV, dann Chippen)

Wie gesagt, was ich suche sind leute, die sich schonmal einen 5Zyl. TDI in den T3 gebaut haben & gerne Erfahrungswerte teilen möchten. 
Freue mich über Antworten!
Grüße, Franz 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Calypso

Hallo franz!

Alles gute bei deinem Projekt! In Österreich ist es sehr schwierig bis unmöglich sowas eingetragen zu bekommen, ich fürchte da gibts nicht unendlich Erfahrungen dazu. 

(Ich lass mich gerne eines besseren belehren, ist meine Einschätzung!) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
TommyH

Hallo Franz,

 

da hast du leider Pech - habe vor kurzem alle Teile für diesen Umbau verkauft...

 

Ich habe meinen Benziner-syncro 1993 zunächst auf AAT, einige Jahre später auf AEL umgebaut. Insgesamt jeweils ca. 350TKm damit gefahren - davon insgesamt ca. 150TKm in Afrika.

Bis auf einen Zahnriehmenschaden durch eine defekte Umlenkrolle keine Probleme mit dem Motor gehabt - allerdings trotz verstärktem Getriebe insgesamt fünf Generalüberholungen, einmal Totalschaden... (Glücklicherweise immer in D)

 

TÜV-Termin ging damals über zwei Tage, wobei ich mir nicht sicher bin, ob eine Abnahme in D heute noch möglich wäre - von A ganz zu schweigen...

 

Folgendes habe ich umgebaut / eingebaut / geändert...

 

- SA-Getriebeglocke mit zusätzlicher Distanzscheibe, ca. 10mm

- Getriebeeingangswelle (Benziner) etwas gekürzt, Dieselwelle passt direkt

- original Einmassen-Schwungrad vom TDI

- original Anlasser vom TDI

- Servopumpe vom syncro, passt auf den TDI-Halter

- Lima vom syncro, passt auf den TDI-Halter

- original TDI-LLK in den linken Luftschacht eingebaut und Luftleitbleche montiert

- neue Motorhalterungen (jeweils Dreipunkt-Arme links und rechts) 

- anstelle der Hydro-Lager wurden Motorlager vom Audi 100 verbaut (Hydros sind im Gelände gerissen)

- Motorraumerhöhung ca. 10 cm, da ansonsten der Motor zu tief hängt oder oben anstößt

- Auspuff nach vorne gelegt, Ausgang hinter linkem Vorderrad, nur Kat und Vorschalldämpfer vom A6. Endtopf passt nicht, ist aber geräuschmäßig auch nicht notwendig

- Gaspedal umgebaut auf E-Gas, Bowdenzug entfällt

- das Heckblech zwischen den Rückleuchten komplett entfernt und eine größere 'Wartungsklappe' eingebaut. Ansonsten wäre für den Zahnriemenwechsel immer ein

  Motorausbau fällig. Der vordere ZR ist schon fummelig genug...

- Ölkühleranlage eingebaut, Wasserkühler war der grosse Tropenkühler

- Motorsteuergerät in den Inneraum gesetzt, komplett neuen, passenden Kabelbaum angefertigt. Darauf achten, die Sense-Leitung für die Bremsleuchten anzuschließen -

  ansonsten geht's nach kurzer Zeit in den Notlauf (Diagnosegerät ist sehr hilfreich...)

- am Bremspedal am Besten einen 4-pol. Bremslichtschalter verbauen (ein Öffner, ein Schließer). Bei zwei Schaltern ist die Einstellerei etwas fummelig...

- in Verbindung mit dem AEL ist dann ein Tempomat freigeschaltet worden und eine WFS verbaut worden

 

Mehr fällt mir momentan nicht dazu ein...

 

Gruß,

Tom

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
xfranzx

Hallo Tom, 
danke für deine Ausführliche Antwort. Einige sachen sind mir durchaus bewusst & bekannt gewesen, da ich ja bereits nen AFN im 2WD fahre und auch schon diverse weitere umgebaut habe. 
Eine Abnahme sehe ich in D eher entspannt, da ich vermutlich eher einen "ACV" als Block verwenden werde, Gab es ja im T4 Syncro. 

Beim Getriebe setze ich bisschen auf die Erfahrung von Jan aus Flensburg, der wohl schon am V6 TDI sehr viele Kilometer am mit Wedle verstärkten Getriebe gefahren hat. Zwar nicht billig, aber wenns einigermaßen hält, bin ich zufrieden. Würde - da ich vor hätte eine EDC15 aus dem T4 im weiteren Verlauf zu verbauen, untenrum den Drehmomentverlauf ggf minimal zu veringern, dafür länger auf einem niveau laufen lassen. 

Was ich interesant finde ist deine Kombination aus Kupplungspaket & SA-Glocke. 
Ich habe als Alternative hier liegen: DS-Tuning Schwungscheibe mit WBX Kupplungskit & Adapterplatte auf WBX-Glocke die auf Golf4 TDI Anlasser umgefräst ist. 
Aber schwungscheibe ist ivgl. zur TDI schwungscheibe viel leichter, also für mich im gesamten eher nicht das was ich mir vorstelle. 

Was darf ich unter deiner Motorlagerung verstehen? Basierte diese auf den Hilfsmotorträgern aus dem T3 Diesel? 

Solltest du noch Bilder von dem Umbau haben, würde ich mich sehr darüber freuen. Etwas Inspiration schadet nie. 

Wo ich mir noch etwas uneinig bin, ist wie ich die Wasserverschlauchung umsetze. Auf was hast du da zurückgegriffen? Fleisig gestückelt oder fertige Teile? 

Viele Grüße, 
Franz 
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
TommyH

Hallo Franz,

 

Fotos habe ich leider keine...

 

Die Kühlwasseranlage habe ich relativ simpel mit gerippten Universal-Kühlwasserschläuchen hin bekommen. Passten direkt auf die Kunststoffrohre und auf den Rücklauf (wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe) am Motorblock. Für den Vorlauf habe ich mir einen Adapter aus Edelstahl gebastelt, von dem dann auch der Abzweig für die Heizung abging. Der zweite Hzg.- Anschluß passt direkt an den Block.

 

Die Arme des Motorträgers sind vergleichbar mit den Diesel-Trägern - entsprechend angepasst. Ich konnte daran entweder die originalen Hydro-Lager oder feste Lager aus dem Audi 100 verbauen. Wenn du hauptsächlich auf der Straße unterwegs bist, könntest du die Hydro-Lager verwenden - falls die EDC15 die Teile ansteuern kann. Wird dadurch etwas ruhiger...

 

Beim AEL ist eine Drehmoment-Stütze vorgesehen - wenn der ACV die auch hat, solltest du die auf jeden Fall verwenden. Der Motor ist ganz schön am arbeiten, wenn Gas gegeben wird.

 

Bei der Schwungscheibe würde ich auf jeden Fall die originale verwenden - als TDI braucht er keine Benziner-Charakteristik ...

 

Gruß,

Tom

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
1001meile

Hallo,gibt es Neuigkeiten von deinem Umbau?Ich bin sehr interessiert daran...Ich wollte meinen Bus erst auf 5Zylinder 20VTURBO AAN Motor umbauen und habe auch schon den Motor etc.,doch ich war dieses Jahr mit dem Originalen JX mit Modifikationen im Urlaub in Südtirol und nun muss ich sagen,das es wohl mehr wie Schwachsinn wäre wenn ich von Diesel auf Benzin umbaue nur wegen dem Klang.Deshalb bin ich sehr interessiert an einem AEL Umbau,weil ein 3,0L TDI wohl kein Getriebe aushält und mir ein Fünfzylinder wohl besser liegt...Würde mich sehr freuen mehr Informationen zu bekommen...

Lieben Gruss Rico 

320A8239-454D-47F6-B0E9-DE28E346A317.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inimicus
vor 1 Stunde schrieb 1001meile:

 Schwachsinn wäre wenn ich von Diesel auf Benzin umbaue nur wegen dem Klang.

 

Du weißt schon dass der 20VT dem JX in jeglicher Lebenslage haushochüberlegen sein wird...

Du brauchst sinnvollerweise für beide Umbauten ein anderes Getriebe aber dann machen beide ordentlich Spaß ;)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
1001meile
vor 49 Minuten schrieb Inimicus:

 

Du weißt schon dass der 20VT dem JX in jeglicher Lebenslage haushochüberlegen sein wird...

Du brauchst sinnvollerweise für beide Umbauten ein anderes Getriebe aber dann machen beide ordentlich Spaß ;)

 

 

Ich habe auch einen Audi/Porsche RS2 und der ist nicht Original ergo weiß ich was da gehen kann.Mir geht es nur nach der Urlaubserfahrung in den Dolomiten mit dem modifizierten JX nicht mehr nur um Leistung sondern um eine konstante Reisegeschwindigkeit von 120-130 und Kraft am Berg zu einem moderaten Spritverbrauch...

Denn ich hätte nicht gedacht das ich damit zu den Drei Zinnen hochkomme bei 26% Steigung.

ich denke nun das 180-200PS vollkommen ausreichend ist im T3,wenn man ihn wirklich zum Reisen nutzen möchte,denn da ist Zuverlässigkeit und Alltagstauglichkeit wesentlich wichtiger wie eine hohe Leistung in einem Haus auf Rädern,aber das ist nur meine Meinung.

Zum Thema Getriebe:Ich habe ein Porsche Boxster S Getriebe welches ich ich 180‘ Grad verdreht einbauen wollte,allerdings bin ich für jeden Hinweis und Tip offen..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inimicus
vor 11 Stunden schrieb 1001meile:

Zum Thema Getriebe:Ich habe ein Porsche Boxster S Getriebe welches ich ich 180‘ Grad verdreht einbauen wollte,allerdings bin ich für jeden Hinweis und Tip offen..

 

Ich glaub für die Porsche Toptrionic gibts eh eine Drehrichtunsumkehr und beim Schaltgetriebe müsstest dus sowieso am Kopf stellen, da wärst du vermutlich mit einem 012er Getriebe vom Audi selber ein bisschen einfacher beraten....

Ich würde es so sagen vom Arbeitsaufwand schenkt sich da beide eigentlich gar nichts und für die paar KM im Urlaub is der Verbrauch auch recht egal - also würd ich wenn ich du wäre den 20VT nehmen. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
1001meile
vor 43 Minuten schrieb Inimicus:

 

Ich glaub für die Porsche Toptrionic gibts eh eine Drehrichtunsumkehr und beim Schaltgetriebe müsstest dus sowieso am Kopf stellen, da wärst du vermutlich mit einem 012er Getriebe vom Audi selber ein bisschen einfacher beraten....

Ich würde es so sagen vom Arbeitsaufwand schenkt sich da beide eigentlich gar nichts und für die paar KM im Urlaub is der Verbrauch auch recht egal - also würd ich wenn ich du wäre den 20VT nehmen. :D

Guten Morgen,also das Porsche Boxster S Getriebe ist das stärkste 012 Getriebe welches in Kassel bei Volkswagen gebaut wurden und für viele unter dem Namen Audi Getriebe bekannt.

Zum einen ist mehr wie schwierig mehr als 100% Mehrleistung eingetragen zu bekommen und dann wird sicher ein Abgasgutachten gefordert werden bei den neuen Bestimmungen in Deutschland.Das ist dann eher unwahrscheinlich es zu realisieren.Aber ich bin im Urlaub ca. 4500km gefahren mit 7 Litern Diesel auf 100km und ich habe den Bus zum Reisen gebaut,da kann man meine Überlegung beim „verhassten“ Diesel zu bleiben doch verstehen oder?

@TommyH wie waren deine Erfahrungen mit konstanter Reisegeschwindigkeit?

Share this post


Link to post
Share on other sites
TommyH

Hallo,

eine konstante Reisegeschwindigkeit war mit meinem syncro bis ca. 135 km/h möglich - auch z.B. in D in den Kasseler Bergen auf der A7. Der Dieselverbrauch lag bei der Geschwindigkeit aber deutlich über 10l/100km...

Ich bin meistens so um 120 km/h gefahren - war ausreichend, um an den LKW's vorbei zu kommen und deutlich entspannter, Verbrauch dabei so um 10l/100km.

Gruß,

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
xfranzx

Bei mir ging noch nichts weiter, außer das ich das Material beisammen habe und gegen Ende des Monats mal den aktuell verbauten ADY rausschmeiße und mal den 5Zyl. reinhängen werde. 

Ansonsten ist das Boxter-Getriebe das selbe wie das 012 Getriebe aus dem Audi, Fahr ich am AFN seit Jahren im 2WD... 

im 2-WD führt halt ein 5Zyl. zu ner Motorraumerhöhung. Da wäre evtl. ein Aufgeblasener AFN sinniger... 

Aber zwischen nem AEL und nem 20VT liegen sicher Welten. Lärmmäßig & Leistungsmäßig... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...