Jump to content

Reisevorbereitungen Jx


Recommended Posts

andi-at

Hallo,

 

Wir wollen gerne mit unserem Bus (t3 jx) nach Kreta nächsten Sommer, ich wollt mich mal schlau machen was man da an Vorkehrungen treffen sollte damit wir nicht unten bleiben müssen :roll:

 

Der jx hat vermutlich über 300.000km am defekten Tacho, esp und Lader wurden überholt bzw erneuert. Getriebe schaltet tiptop, thermisch gehts ihm auch gut. Am Großglockner rauf hammas vorigen Sommer ohne Probleme geschafft, zumindest nachdem wir morgens in Heiligenblut noch den Keilriemen ausgespuckt hatten...

 

Der Motor fällt allerdings durch erhöhten Ölverbrauch auf, was jetzt an sich wohl nicht so tragisch wäre sofern beim nächsten Ölwechsel keine Späne rauskommen? Wäre es ratsam das genauer zu untersuchen? Ich würd aber eher den ganzen Motor tauschen als instandsetzen, das wird eine unendliche Geschichte wenn mans sauber machen will...

 

Gibts sonst was zu tun außer vor Abfahrt nochmal alle Flüssigkeiten zu tauschen?

 

Lg andi

 

Link to post
Share on other sites
solosyncro

Hallo,

vielleicht treffen wir uns in GR, wir werden hoffentlich auch dort sein.

 

Zum Motor: ist er trocken? Erhöhter Ölverbrauch heisst wieviel? Ein JX über 200.000 ist generell ein Risiko, wenn du ihn tauscht mach das aber bald und nicht erst kurz vor der Reise. Und tauschen und instandsetzen ist bei einem JX eigentlich dasselbe, denn einen neuen Tauschmotor gibt´s ja nicht.

 

Grüsse

Link to post
Share on other sites
andi-at

Hehe ja das wär klasse! Ich war vor ein paar Jahren unten nur mit Gepäck und Leih-Jimny und das war schon ein Traum, mitm Bus wirds bestimmt noch besser :D

 

Motor ist trocken, das wieviel an Ölverbrauch hab ich noch net rausgefunden mangels funktionierendem Tacho, aber gefühlt so um die 1l/700-1000km

 

Jo das mitm Instandsetzen isses, wenn ich in den Motor nur reinschauen will fangt schon die halbe Arbeit an. Ich hab schon 2 Motore neu aufgebaut und die Lebenszeit die da draufgeht is glaub ich besser in einem TDI Umbau angelegt...

 

Daher wär der Plan eher das Ding noch eine Weile am Leben zu erhalten und mit möglichst wenig Aufwand die Vorzeichen des liegen-bleibens zu erkennen, in Österreich is mir das ja egal aber wenna auf der Insel die Patschn streckt wirda wohl dort bleibn :(

Link to post
Share on other sites

Ich war schon mal auf Kreta. Mein AAZ damals verbauchte auch recht viel Öl. Hab genug mitgehabt, bzw dort dann gekauft. Die sind da eigentlich ganz gut organisiert!

Willst du nach Patras mit der Fähre fahren oder fahrt ihr den Landweg?

Link to post
Share on other sites
Thomasma

Καλημέρα

λατρεύω την Κρήτη :)

 

Ich würde mir wegen Haltbarkeit keine Gedanken machen. Sein kann immer was. Schutzbrief beruhigt halt sehr.

 

Link to post
Share on other sites
andi-at

Wir wollen eher die Küste entlang runter, aber mal schaun wies sich mit dem Urlaub ausgeht, das wär mehr so ein Monats-Fahrplan...

 

Jo eh sein kann immer was, aber ich würd halt gern vorab so viel wie möglich prüfen

 

 

Link to post
Share on other sites
Rettunghatza
vor 4 Stunden schrieb Racy:

Ich war schon mal auf Kreta. Mein AAZ damals verbauchte auch recht viel Öl. Hab genug mitgehabt, bzw dort dann gekauft. Die sind da eigentlich ganz gut organisiert!

Willst du nach Patras mit der Fähre fahren oder fahrt ihr den Landweg?

Hatte auch einen ausgelutschten jx... und bin damit 2 saisonen gefahren... korsika, kroatien alles ohne Probleme... nimmst genug öl mit und dann sollts schon hinhauen...

 

Mein Ölverbrauch war bei 1,5-2l auf 1000km...

 

Schutzbrief beruhigt natürlich ungemein!

 

lg

Link to post
Share on other sites
Thomasma
vor 3 Minuten schrieb andi-at:

Jo eh sein kann immer was, aber ich würd halt gern vorab so viel wie möglich prüfen

Dann tausche mal selber alle Antriebsriemen und schau halt, dass der Motor schön trocken ist. Wennst  den Bus was Gutes tun willst spendierst ihn einen neuen Wasserkühler. Die werden leider i.mer wieder unterschätzt. Der Motor wird es Dir danken.

Link to post
Share on other sites

Ich fahre MV gilt jedoch für JX auch:

Bus samt Motor ordentlich reinigen. Schon beim reinigen kann man Probleme entdecken. Ich nehme dann immer eine Taschenlampe und gehe Jeden Winkel des Motorraumes penibel durch. Kabel, Leitungen, Stecker,... WD40 immer griffbereit und alles reinigen bzw. Kontakte einsprühen (Kontaktsprey ist besser) Dann ein ordentliches Service mit Öl. Luft, Dieselfilter. Nimm Dir richtig Zeit dafür. Dann übersieht man auch kaum etwas. Genug Öl und Kühlmittel an Board und ab gehts...

Wünsche Dir eine gute Reise!!!

lg

fausti

Link to post
Share on other sites
andi-at

Den Kühler werd ich tauschen kann nicht schaden, Filter und Flüssigkeiten plus Durchsicht vom Pfuscher meines Vertrauens kommen vor Reiseantritt :)

 

Was auf jeden Fall ansteht is eine Sitzreparatur, man fallt durch die Lehne schon fast durch... Ich gab gesehen den Sitzflächen-Schaumgummi und Stoffbezüge gibts zu kaufen, aber was is in der Lehne drinnen das Stabilität gegens durchhängen gibt?

 

Lg

Link to post
Share on other sites

hallole

 

Motoröltemperatur-Anzeige vorhanden ?

Wie Alt ist der Zahnriemen + die Wapu ?

 

Als ET-Vorrat auf so eine weite Reise dann mindestens mitnehmen:  Esp-Dichtring f.LDA-Hebel, Esp-Druckleitungen, ggf. Wapu.

 

Unbedingt wichtig ist bei einem Schutzbrief, daß bei einem (Motor-od.Getriebe- oder schwerer Unfall-) Schaden im Ausland auch eine Deckung vorhanden ist, + ggf. ein Rücktransport versichert ist  ... (bei ADAC-plus ist das dann die Rückführung per Sammel-LKW )

Da gilt dann noch als Zugang für den Sammeltransport, dass eine Rep. (oder Rep.-Versuch ) vor Ort gemacht werden muss.

Wenn innerhalb 3 Tg. eine Wiederfahrbereitmachung nicht möglich ist,... dann kann das Sammeltaxi gebucht werden, und dazu gibt es bez. Rückreise ( Zug oder ... ) , oder einen Mietwagen für 8Tage ...

 

Bei T3 sollte als Argument für den Fahrzeugwert ein Wertgutachten oder mind. eine Kurzbewertung vorhanden sein...

oft wurde früher vorgerechnet... T3= alde Karre, wert 500-1000 Eur....  da gab es dann kein Sammeltaxi !

 

Gruss Claus

 

Link to post
Share on other sites

- vernünftige inspektion: öl + filterwechsel , dieselfilter wechseln (oder mindestens entwässern), luftfilter prüfen, erneuern, keilriemen prüfen ggf erneuern (den alten ruhig ins bordwerkzeug), gucken ob alles dicht ist (öl in bezug auf simmeringe usw. wasserkreislauf. diesel....einspritzpumpe wird mitunter undicht, leckölleitung oder die nippel der düsen sind ggf auch kandidaten usw)

- ventilspiel prüfen ggf einstellen, zahnriemen prüfen (spannung und ob der in irgend eine richtung abläuft, wenn du unten angekommen bist ruhig auch nochmal einen blick hinter die abdeckung oder bei einem zwischenstopp sofern der motorraum mal zugänglich ist)

- vernünftiges kühlmittelgemisch (das hat ja nicht nur frostschützende wirkung sondern auch einen korosionsschutz und einen bestimmten temperaturkoeffizienten)

- ölstand sollte stimmen (wenn verbrauch dann regelmäßig auffüllen, fahr bitte nie bis die ölkontrolle blinkt oder summt)

- wasserstand: der kühlwasserDRUCKbehälter sollte komplett gefüllt sein, der kühlwassernachfüllbehälter nicht leer. schlauch zwischen beiden sollte intakt sein. fehlt im druckbehälter was und er zieht sich nichts aus dem nachfüllbehälter stimmt ggf mit dem blauem deckel etwas nicht (achtung manche nachbauten taugen da auch nicht)

- glühkerzen (sind für da unten jetzt nicht so wichtig aber das ansprungen mit intakter vorglühanlage ist schon angenehmer).....falls du das kühlwasser komplett erneuerst anschließend vernünftig entlüften und beim ablassen kannst du dir überlegen den wasserflansch an der wapu mal komplett abzuschrauben und dir das schaufelrad der wasserpumpe anschauen (mitunter sieht das kavitations oder rostgeschädigt aus, selbst wenn es keine auffälligkeiten im temperaturverhalten gab)

- einspritzleitungen prüfen. sind die schon arg rostig/gammlig kann man die ruhig mal ersetzen. die beiden entschwinger die jeweils alle 4 und im oberem bereich nochmal 2(?) leitungen zusammenhalten mit verbaut sind. ohne können die leitungen mehr schwingen und ggf gibt dann mal irgendwann eine auf

- einspritzdüsen: wenn du nicht weißt wie alt die sind wäre es ganz gut sie mal beim boschdienst abdrücken zu lassen oder man erneuert sie direkt. wichtig beim einbau ist neue flammscheiben zu benutzen (und in richtiger richtung einzubauen). sind die düsen einmal draussen kann man auch die kompression messen (ist dir vielleicht jetzt egal und bei einem jx mit 300tkm auf nicht mehr sonderlich gut und vielleicht auch nicht ideal gleichmäßig aber falls sich später auffälligkeiten ergeben könnte man die alten werte mit den neuen werten vergleichen und gucken ob hier was grob anders ist. natürlich dann mit gleichem messgerät und gleicher temperatur usw)

- leckölleitungen (so hießen die dieselschläuche zwischen den einspritzdüsen). prüfen ggf erneuern. pack dir ruhig ein zwei meter solche kraftstoffleitung ein (kannst du vorne an den tanküberlaufbehältern ggf auch mal brauchen....wobei es da mit dem durchmesser ggf knapp ist)

- öldruckleitung (vorlauf) vom turbolader. schau dass die leitung intakt ist also nicht irgendwie gammlig rostig. bricht dir diese leitung und das heiße öl geht auf den turbo oder krümmer fackelt dir ggf der motor und der bus. das muss man nicht haben. selbst wenn es nicht gleich brennt ist der schock groß, wenn diese leitung bricht, reißt oder auch nur einen haariss bekommen (ölfleck unterm auto. er dampf evtl ganz ordentlich aus den ohren, usw). die leitung ist am wasserflasch des zylinderkopfes stirnseitig mit einer schelle zusätzlich fixiert (auch das hilft gegen vibrationen. schau, dass diese schelle vorhanden ist - bei vielen fehlt sie!)

- ölrücklaufleitung auch mal anschauen. wenn fragwürdig dann ggf erneuern. wichtig ist hier die einbaulage damit das öl sauber zurückläuft

- kurbelgehäuseentlüftung: schau dass der schlauch in ordnung ist also nicht irgendwie durch reibung auf dem ventildeckel löchrig gerieben oder so

- druckleitung zwischen ansaugbrücke und turbolader: gucken dass die in ordnung ist (wenn nicht sollte es eigentlich durch leistungsverlust auffallen aber man gewöhnt sich bekanntlich an alles)

- lda dose: mal prüfen ob die intakt ist (auslenken, schlaucht dicht halten, sie sollte ausgelenkt bleiben). wenn nicht fehlt dir ebenfalls leistung. schlauch an sich auch mal prüfen

- kühlerlüfter prüfen (unteren grill raus, den stecker überbrücken. in zwei der drei brückmöglichkeiten müssen lüfterstufe 1 bzw lüfterstufe 2 anspringen). willst auf nummer sicher prüfst auch ob der lüfter anspringt (ordentlich warmfahren, sehr lange im stand laufenlassen (heizung komplett aus). irgendwann geht ggf die temperatur hoch und der lüfter springt an(ggf hilfst auch nach und fönst etwas am temperaturgeber). das massekabel vom kühlerlüfter ist etwas grenzwertig (es sitzt ja nur mit einer flachsteckhülse auf dem massestern überm sicherungskasten. es ist durchaus sinnvoll dem kühlerlüfter ein eigenes masskabel zu spendieren (einefach ein dickes masseband direkt vom kühlerlüfter zu irgend einer schraube an der schaltkulisse)

- massekabel karosse an getriebe kontrollieren (bei bedarf ruhig auch mal ersetzen oder eben blankmachen und neu anschrauben). desweiteren kann man sich überlegen ob man dem fahrzeug noch ein zusätzliches masseband gönnt (direkt von der batterie an die karosse....anschraubbar zb im bereich des kühlwasserbehälters)

- dynamische öldruckkontrolle prüfen (beide öldruckschalter), prüfprozedur siehe t3-infos.de oder auch vw reperaturleitfaden

 

gute fahrt mit deinem betagtem jx

 

kennt man seinen motor vernünftig: die meisten schäden kündigen sich an. also offene ohren und augen und ab und zu mal ein blick in den motorraum dann ist schon viel gewonnen.

nicht kalt treten - nur weil das wasser schon temperatur hat, ist das öl noch lange nicht auf betriebstemperatur das dauert ungefähr doppelt so lang.

vor dem abstellen kurz nachlaufenlassen - schon allein damit der lade runtertouren kann aber nach belastung ruhg auch einfach mal ein bis zwei minuten laufen lassen (der halt am autobahnrastplatz oder auf der passstraße usw. je nach pausenlänge ihn evtl auch einfach laufen lassen...wenn nur mal jemand auf der toilette, eine vignette kauft, an der bahnschranke usw)

.

->wenn du möchtest kannst noch eine öldruckanzeige verbauen. gerade wenn du schon probleme mit öldruckgeblinke im standgas bei heißen motor oder was hast aber auch sonst hast hier eine früherkennung, wenn sich da grob was im öldruckverhalten ändert.

->den öl/wasser wärmetauscher durch einen größeren ersetzen kann eigentlich nicht schaden (entweder den etwas dickerem vom afn oder auch den mit den seitlichen abgängen...da braucht es dann halt noch einen schlauchwinkel). zusatzölkühler kann man auch nachrüsten (ist aber nicht unbedingt zwingend)

->so ein jx fühlt sich bei 85-100 sachen wohl. 110 dauerfeuer sind im camper eigentlich schon recht viel (was öltemperatur angeht aber auch permanent viel ladedruck und hitze. zylinder4 altert beim jx ohnehin im zeitraffer der ist dem turbo ja am nähsten). geht es längere autobahnsteigungen bergauf dann vielleicht von dauervollgas absehen...lieber einen gang runterschalten und mit den lkw hochkriechen....ist insgesamt gesünder (ich weiß das will man nicht immer und überall)

->beim thema getriebe: gibt es irgend ein heulen wäre mal eine überholung fällig es es hier zu kapitalen schäden kommt. (klar mit manchem heulen macht es auch noch 100tkm aber man steckt halt nicht drin)

->tempomat ist eines der schönsten extras für den bus. 95 sachen nach gps und dahinrollen. fertig.

->willst du deinem motor was gutes kannst einen ladeluftkühler nachrüsten. (bei bedarf auch mit leistungsteigerung also anhebung des ladedrucks und pumpenanpassung. nur nachrüstung des llk und nachregeln des ladedrucks auf den ursprungswert und einstellen der pumpe bringt aber auch schon etwas mehrleistung und drehmoment). unter teillast läuft der motor dann gesünder....also die allermeiste zeit (unter volllast bei mehr ladedruck natürlich dann im kritischerem bereich aber das muss man ja nicht ausreizen)

Edited by newt3
Link to post
Share on other sites

was den ölverbrauch angeht:

->schaftdichtungen sind eher ein beinzertypisches problem. braucht ihr also nicht drauf hoffen

->lader habt ihr offenbar ersetzt

->in der regel ist es der motor selbst der verschlissen ist. ein turbodiesel ist im bus thermisch recht ordentlich belastet. ein golf II mit 1.6td wiegt 900kg, ein reisebeladener t3 ca 2,3tonnen also fast das dreifache und leer auch immer mehr als das doppelte. du hast selbst bei 95km/h schon ordentlich ladedruck (dauerhaft 0,5bar oder so). dazu kommt dass der turbo beim längseinbau wie im bus asymetrisch am krümmer sitzt - somit ist zylinder4 besonders belastet (der hat bei höherer laufleistung meist keine hohnspuren mehr und läuft ein, das einlaufen kannst mit der hand im  oberem zentimeter oft auch schon fühlen......beim quereinbau im golf II hast den lader dagegen mittig zwischen zylinder 2/3 sitzen was eigentlich die thermisch bessere lösung ist).

-öldruck im auge behalten und fahren. lagerschäden kündigen sich durch klappern oder wummern oder niedrigen öldruck an (wobei es manchmal auch nur die pumpe/pumpensieb usw sein kann). ansonsten ist der zylinderkopf ein heißer kandidat (und wenn der mal runter muss sieht man ja wie es um die laufbahnen und kolben bestellt ist). einspritzdüsen sollten intakt sein (damit man es nicht die kolben kaputtbrennt)

---->das ding vorsorglich teilüberholen lohnt kaum. mit nur mal eben durchhohnen und neuen lagern ist meist nicht viel gewonnen (thema hohnspuren, einlaufen usw). es wird meist bohren und neue kolben brauchen also das große programm. dinge wie zwischenwellenlager sind auch ein risikofaktor (die bitte beim überholen mit erneuern). klar mann muss nicht erst biss zum fresser oder lagerschaden fahren (das macht eine überholung in aller regel teurer oder wenn es richtig knallt auch mal unmöglich)

Edited by newt3
Link to post
Share on other sites
andi-at

Also die Posts sollten in eine Howto-Ecke, spitze DANKE!!!!!

 

Jo man will ja Urlaub haben, 80-100 reichen da voll aus, is ja tatsächlich echt gemütlich zu fahren :) Aber ma weiß halt net wie die Vorbesitzer den behandelt habn, wenn die so gefahrn sind wies in Innenausbau gmacht haben is ein Wunder dasa überhaupt noch rennt.

 

ESP und Injektoren sind gewartet worden, Lader neu, das sollt passen. LLK liegt bereit zum Einbau, aber eben hauptsächlich wegen Haltbarmachung und nicht Leistungssteigerung. Getriebe schaltet butterweich, is vom Vorbesitzer mitm guten neuen Dichtungs-Fress-Öl behandelt worden, ich hab erm im Herbst die laufenden Simmerringe ersetzt und originales Öl reingebn. Und fürd Bremserei liegen schöne EBC Yellow-Stuff Beläge zum Einbau bereit, da sollt da auch ein bissl bissiger werden B)

 

Aber zu viel mag ich da eigentlich net reinschaun, ich weiß ja eh dass da einfach Übermaßkolben fällig sind, und das heißt wie du sagst Motor komplett in Einzelteile zerlegen, jemanden suchen ders bohrt, einen neuen Kopf suchen, sich drüber ärgern dass die halben Teile nimmer lieferbar sind und gesamt an haufen Geld und Zeit versenken in einen Motor der jetzt nicht so berauschend für den Bus is... Wenn ich ma dann anschau dass ich an ganzen Golf mit unkaputtbarem TDI um 200Euro krieg und der Umbau (ohne Getriebetausch) bestimmt nicht mehr Zeit kostet als der Motor-Neuaufbau. Schlagts mich net, aba es spricht für mich nix dafür da noch Zeit reinzustecken, Sammlerstück wird unserer sowieso keins mehr und auch wenns mitm originaln Getriebe nicht original is kanns wohl auch nicht schlechter werden.

 

Jedenfalls danke für die Antworten, wenn die Straßen wieder salzfrei sind werd ma das alles durchschaun!

 

LG Andi

 

Link to post
Share on other sites
santacruise

an Golf mit guten 1Z drin kann ich vermitteln falls interesse , steht in Tulbing 3434 , 212tkm , von der Mechanikers Oma ( ka scherz) ,lg, Izi

Link to post
Share on other sites
  • 4 months later...
andi-at

Wir haben mit der Restauration begonnen, das ist ziemlich ausgeufert wir sind kurz vorm Neuzustand :D

 

Mir macht aber meine Temperaturanzeige seit Anfang an Kopfzerbrechen. Die sollte doch mehr oder weniger senkrecht stehen bleiben oder?? Meine ist auf ca. 3/4 im Normalbetrieb, am Berg rauf kletterts bis kurz vor dem Strich vorm roten Bereich. Bleibt aber dort, der Lüfter kühlt den dann runter und die Warnled blinkt auch nicht (ich weiß die funktioniert durch meinen gerissenen Keilriemen...)

 

Neu sind: Tacho, Temperatursensor, Stecker vom Sensor, Thermostat, Wasserpumpe, Kühler, Tempschalter vom Lüfter. Keinerlei Veränderung im Verhalten, Thermostat öffnet irgendwann, Lüfter läuft irgendwann an. Also alles gut?

 

LG

Link to post
Share on other sites
ernstJXsyncro

Kauf dir ein Infrarot Thermometer und Check einfach die Temperatur am Block, dann bist du dir sicher das alles passt.

Link to post
Share on other sites
Inimicus
vor 2 Stunden schrieb andi-at:

Wir haben mit der Restauration begonnen, das ist ziemlich ausgeufert wir sind kurz vorm Neuzustand :D

 

Mir macht aber meine Temperaturanzeige seit Anfang an Kopfzerbrechen. Die sollte doch mehr oder weniger senkrecht stehen bleiben oder?? Meine ist auf ca. 3/4 im Normalbetrieb, am Berg rauf kletterts bis kurz vor dem Strich vorm roten Bereich. Bleibt aber dort, der Lüfter kühlt den dann runter und die Warnled blinkt auch nicht (ich weiß die funktioniert durch meinen gerissenen Keilriemen...)

 

Neu sind: Tacho, Temperatursensor, Stecker vom Sensor, Thermostat, Wasserpumpe, Kühler, Tempschalter vom Lüfter. Keinerlei Veränderung im Verhalten, Thermostat öffnet irgendwann, Lüfter läuft irgendwann an. Also alles gut?

 

LG

Hast du den ein- poligen geschraubten Tempaensor?

Link to post
Share on other sites
oldie
Am 18.1.2021 um 16:14 schrieb santacruise:

an Golf mit guten 1Z drin kann ich vermitteln falls interesse , steht in Tulbing 3434 , 212tkm , von der Mechanikers Oma ( ka scherz) ,lg, Izi

Hallo Izi! habe gerade deinen kurzen Eintrag hier gesehen. Gibts den 1Z noch? Was soll der kosten? LG Walter

Link to post
Share on other sites
andi-at

Jo ich hab den einpoligen Sensor

 

Wo mess ich am Block für sinnvolle Werte?

 

Lg

Link to post
Share on other sites
Inimicus
vor 10 Stunden schrieb andi-at:

Jo ich hab den einpoligen Sensor

 

Wo mess ich am Block für sinnvolle Werte?

 

Lg

wenn du ihn noch hast -nimm den alten da stimmt die Kennlinie nicht! 

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
andi-at
Posted (edited)

Der alte is auch kein originaler mehr, bei dem wars selbe verhalten. Vlt hat der Vorbesitzer 2x den falschen gekauft :roll:

 

Ich hab an 'Temperaturtest' gemacht... nach 3km bergauf blinkt vorne die Temperaturwarnlampe. Vorlauf zum kühler is brennheiß, Rücklauf geschätzt 60 Grad.

 

Wasser (nennen wirs mal so...) auf der Unterseite der Ölwanne dampft zwar gut, kocht aber net, also Öltemperatur unter 100°. Wärs kein Sensorfehler würd die Ölwanne bestimmt heißer sein oda?

Edited by andi-at
Link to post
Share on other sites
andi-at

Ich werd den Motor neu machen, hab einen kompletten Block bekommen der recht gut aussieht.

Kopf gibts keinen dazu, ich hätt zwar meinen der hat aber 300.000km+ drauf und sollte damit ersetzt werden oder?

 

Beim autodoc gibts einen von AMC, ist der empfehlenswert? Dazu neue Ventile und je nachdem wie die Nocken aussehen die auch neu?

 

Lg

Link to post
Share on other sites
NEOurlaub37

Bevor Du bei einem 300.000km Motor noch mehr Geld für Teilreparaturen verheizt hol Dir eine grundüberholte Basis: /tornau-motoren.de

Link to post
Share on other sites
andi-at

Der alte Motor fliegt komplett raus, weiterverwendet werden nur die frisch überholte Esp und Düsen.

 

hab einen 'neuen' Block mit Kurbelwelle und Kolben, der wird zerlegt, vermessen, geplant, gewuchtet, neu gelagert, neue Ölpumpe, Wasserpumpe, LiMa, Starter, Kupplung.

 

Der Kopf soll dann eben auch neu, den gibts von AMC und Kolbenschmidt. Mir würds da um Erfahrungen zur Qualität der Marken gehen damit der ganze Aufwand nicht umsonst ist

 

Lg

 

 

Link to post
Share on other sites

Block wird heut vermessen und  hoffenlich geplant, mal schaun ob da alles passt.

 

Meine Temperaturanzeige hat sich übrigens auch beruhigt, lag tatsächlich am falschen Sensor. Die Nadel is jetzt knapp nach der LED, denk das passt.

 

Eine Frage zum Riementrieb, es wurde von einem Vorbesituer schon auf 1 Keilriemen für LiMa und Wasserpumpe umgebaut, ich glaube die LiMa läuft aber zu langsam da beim Start die Kontrolllampe nicht ausgehtohne kurz Gas zu geben.

 

Ich würd jetzt das ganze gern scheller übersetzen un auch mehr Wasser durchzupumpen, es müsste bestimmt größere Kurbelwellen-Riemenscheiben von anderen Autos geben die passen, weiß da wer was?

 

Lg

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...