Jump to content

Mechaniker oder Abschleppung Nähe Labuerda (Spanien) gesucht


philip
 Share

Recommended Posts

Hallo liebes Forum, 

 

meine Freundin und ich sind aktuell am Heimweg unserer Portugalreise und hängen mit unserem T3 1.6 JX in Labuerda fest weil der Motor nur noch ruckelt und starken Leistungsverlust hat… ich hatte das Problem zuhause schonmal, da war das Ventilspiel falsch. Nachdem ich aktuell kein passendes Werkzeug dabei habe suche ich nach einer Werkstatt bzw. einer Möglichkeit irgendwie mit dem Bus nachhause nach Wien zu kommen. Öamtc war bisher nicht sonderlich hilfreich. Die Zusammenarbeit mit der spanischen Partnerfirma funktioniert in unserem Fall leider überhaupt nicht.

hat jemand von euch Ideen wie wir halbwegs kostengünstig nach Hause kommen (mit Bus?)

sind gerade etwas am verzweifeln..

 

ganz liebe Grüße

Philip

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Inimicus:

weiter mim ÖAMTC versuchen..

Danke ja werden wir morgen versuchen. Auf ein neues..

Link to comment
Share on other sites

Und neuen Motor einplanen. Könnte die KW Schraube sein die locker ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb ernstJXsyncro:

Und neuen Motor einplanen. Könnte die KW Schraube sein die locker ist.

Danke ja das steht sowieso am Plan, alle paar tausend Kilometer das selbe Problem mit dem Ventilspiel kann’s e nicht sein da muss noch was anderes kaputt sein ja…

Link to comment
Share on other sites

Heute ist zufällig auch noch der spanische Nationalfeiertag also hat keine Werkstatt geöffnet, die uns bestätigen kann dass die Reparatur länger als 3 Tage in Anspruch nimmt und somit bekommen wir kein Ersatzauto und keine Abschleppung genehmigt.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

So nochmal Rückmeldung meinerseits, nachdem es mit dem öamtc nicht wirklich geklappt hat sind wir auf gut Glück die restlichen 2000km nach Wien heimgefahren. Jetzt muss ich mir ansehen was nun wieder das Problem ist. würde es gerne selbst machen diesmal und schauen wie weit ich komme. Evtl. zerleg ich auch den Motor dafür. Hat zufällig jemand von euch einen Leitfaden vom 1.6 JX TD mit Maßen, Drehomenten usw. herumliegen? Oder sollte ich die Frage nochmal extra Posten? Suche eine Anleitung oder einen Leitfaden die mich beim zerlegen und Zusammenbau des Motors unterstützen.
 

liebe Grüße

philip

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube nicht, dass du bei der Problembeschreibung den Motor zerlegen solltest. Die Dinge selber lernen zu wollen ist sicher mal der beste Weg für die nächste Reise. Wenn dir das Forum bei der Fehlersuche helfen soll muss deine Fehlerbeschreibung etwas genauer werden. Dann würde ich mal die Steuerzeiten kontrollieren und sicherstellen, dass die Dieselzufuhr in Ordnung ist...

 

Link to comment
Share on other sites

schau dir zuerst Mal das Kabel an, das zur Einspritzpumpe geht. Das ist bei mir für ganz ähnliche Symptome verantwortlich gewesen. Denn durch einen lockeren Kabelschuh stellte das Magnetventil teilweise die Kraftstoffzufuhr während der Fahrt ab.

 

Gruß Mathias

Link to comment
Share on other sites

Ich habe im Moment leider keine Zeit für den Bus, aber sobald ich dazu komme schreibe ich eine genauere Problembeschreibung.

Danke schonmal für eure Unterstützung 

Lg

philip

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo nochmal in die Runde :)

Also zur genaueren Problembeschreibung:

ich habe meinen T3 im Oktober 2020 gekauft, der Motor lief bis Juli 2021 (ca. 10.000km) ohne Probleme.

Im Juli 2021 fing er dann damit an Leistung zu verlieren. Beim täglichen fahren auf Ebenen Untergrund fiel das nicht weiter auf weil ich den Motor sowieso nie trete. Aber das Problem wurde dann immer schlimmer bis es soweit ging dass er beim bergauffahren gar nicht mehr zog bis er immer langsamer wurde und dann sogar auch ausging. Wenn man dann wieder versuchte ihn zu starten brauchte er ein paar Umdrehungen vom Starter bis er dann mit viel schwarz/weiß gemischtfarbigem Rauch wieder ansprang. Danach hatte er wieder ein bisschen mehr Leistung und lief rund. Bei der nächsten Steigung oder unter Volllast aber wieder das selbe Problem…

Ich hab mir dann Ölstand und Kühlwasser angesehen. Beides ok.

Motor sah auch trocken aus.

ich hab dann den Dieselfilter getauscht in der Hoffnung dass dieser verstopft ist, das hat aber keine Veränderung bewirkt. Luftfilter hab ich mir auch noch angesehen der war sauber. 

Ich hab ihn dann in meiner Verzweiflung zum Mechaniker meines Vertrauens gestellt, der dann folgende Reparaturen durchgeführt hat:

- Endtopf war locker durch fehlende Gummipackerl in der Aufhängung und außerdem durchgerostet.

- mehrere Stehbolzen vom Krümmer waren abgerissen, da hat er Abgase rausgeblasen.

- die Einspritzpumpe (inkl. Leitungen) & Unterdruckdose wurde durch eine von Bosch generalüberholte getauscht weil Luft in der Dieselleitung war 

- In dem Zug wurden auch gleich 4 neue Injektoren verbaut.

- Der Ventildeckel war offen und die Korkdichtung wurde gegen die Gummidichtung getauscht 

- Ventilspiel wurde eingestellt (war komplett falsch)

- Zahnriemen und Keilriemen wurden getauscht - die sahen auch beide echt nicht mehr gut aus…

 

Dann habe ich meinen Bus wieder bekommen und dachte das Problem ist jetzt erledigt. Wurde ja doch einiges gemacht :)

 

Wir sind dann im September bis Portugal gefahren (ca.7000km ohne motorische Probleme) und am Heimweg (eben in Spanien) hat das selbe Problem wieder angefangen.

genau gleich wie beim ersten Mal, zuerst nur leichter Leistungsverlust, dann immer schlimmer bis Bergauffahren so gut wie gar nicht mehr möglich war. Unter Last raucht er extrem viel schwarz. Wir sind dann (weil es für uns nicht anders ging) noch ca.2000km mit 80kmh sehr sachte auf der Autobahn heimgetuckert. Seitdem steht er vor der Tür, weil ich noch nicht dazu gekommen bin es mir anzusehen.

 

Was denkt ihr,
Könnte es wieder das Ventilspiel sein? ist doch nicht normal dass es sich nach ca.7000km wieder selbst verstellt oder? Hab zufällig in einem Video gesehen dass das bei manchen Oldtimern schon normal war alle 7000km Ventilspiel einzustellen aber ob das stimmt hab ich keine Ahnung. Zum JX Motor hätte ich noch nichts derartiges gelesen..
wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass ich mir den Ventilsitz oder andere Teile ruiniert habe durch die 2000km Fahrt mit verstelltem Spiel und dadurch unsauberer Verbrennung?
 

Also das erste was ich mir gerne ansehen würde ist ob das Ventilspiel passt. Ich hab ja dank der netten Kollegen hier Forum schon die Reparaturanleitungen. Darin steht ich brauche zum einstellen des Ventilspiels die beiden Zangen ( vw2078 & vw10-28). Nachdem ich diese mit jeweils ca.60-80€ online Preis aber eher ungern kaufen würde stellt sich mir die Frage ob ich auch andere (nicht original vw) Zangen dafür verwenden kann, hat jemand Tipps für mich? Oder könnte sie mir evtl. jemand gegen eine kleine Spende ausborgen?


Liebe Grüße und danke fürs durchlesen :)

Philip

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

arbeite die Vorschläge ab die dir schon gemacht wurden (KW-Schraube, Dieselzuleitung etc.)

 

Grüsse,

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb solosyncro:

Hallo,

arbeite die Vorschläge ab die dir schon gemacht wurden (KW-Schraube, Dieselzuleitung etc.)

 

Grüsse,

Okay werde ich machen. Danke :)

Link to comment
Share on other sites

hallole

 

Wurde damals nur der Zahnriemen getauscht ??  

Spannrolle ? auch

Wie genau der FB eingestellt + auf welchen Wert ?

wurde Kompression gemessen?

War das KW-Zahnriemenrad runter und der Sitz an der KW  plangefräst ??  incl. neuer 12-kantschraube + neuen Wedi's an KW + ZW

 

 

weiteres vorgehen  ( .. wenn ich es machen müßte )  :  

Ventildeckel nochmals runter; 

Ventilspiel prüfen;

FB prüfen

evtl. Kompression prüfen

 

.. dann sieht mann weiter ! alles andere wär aus der Glaskugel gelesen.

 

 

Ich hatte auch schon mehrere Kundenbusse in der Vergangenheit, alle mit viel zu langem Fahren mit zu wenig Ventilspiel.

An einem Saugdiesel war dann schon ein Ventilsitz durchgebrannt; denn alle so ca. 5tkm mußte das Ventilspiel wieder berichtigt werden ...

weil der Motor dann keine Leistung mehr hatte und lief wir ein Sack Nüsse.

Bus wurde dann vom Besitzer verkauft '2020 zu Corona Hochzeiten für gutes Geld an einen "unwissenden"!

Kunde hat nun was technisch besseres gekauft mit JX.

 

Gruss Claus

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb philip:

Könnte es wieder das Ventilspiel sein? ist doch nicht normal dass es sich nach ca.7000km wieder selbst verstellt oder?

 

Hallo Phillip;

 

Ventilspiel prüfen !! geht ohne Spezial-Werkzeug !

Brauchste nur eine Fühlerlehre !

 

. ÖAMTC..  gibt es da nicht sowas wie ADAC+ Mitgliedschaft ? mit erweiteren Leistungen ala Schutzbrief...

 

In so einem Fall brauchst ne Werkstattbestätigung, daß der ? "Motorschaden" nicht vor Ort in max. 3Tagen repariert werden  kann, ..

Dann wird das schadhafte FZG mit dem Sammeltransport in den folgenden 2Wo heimgebracht...

8TG Mietwagen oder ww. Bahn-Heimfahrt gibt's auch noch dazu.

 

Gruss Claus

 

Link to comment
Share on other sites

hi,

 

wie claus schon sagt, kontrolle geht einfach mit einer fühlerlehre.

beim einstellen brauchst den niederhalter. die zange ned unbedingt.

 

aber wenn du schreibst schwarzer rauch würd ich auch mal die ansaugung anschauen.

schwarzrauch deutet auf luftmangel hin.

 

Link to comment
Share on other sites

@Racyokay danke für den Tipp, muss ich mir anschauen wie das zu machen ist, klingt nach mehr arbeit :)


@CWR16Ich komme mir gerade so dumm vor darauf hätte ich auch selbst kommen können dass ich das Werkzeug nur zum einstellen und nicht zum prüfen brauche… Na gut :) Und ob der Öamtc das macht muss ich abklären, danke für den Tipp.

 

 

@syncro_reneWerd ich mir anschauen danke :)

 

 

Link to comment
Share on other sites

Wurde damals nur der Zahnriemen getauscht ?? -  Ja

Spannrolle ? auch - ich denke nein 

Wie genau der FB eingestellt + auf welchen Wert ? - das kann ich leider nicht beantworten

wurde Kompression gemessen? Nein leider nicht, hätte ich gerne gemacht.

War das KW-Zahnriemenrad runter und der Sitz an der KW  plangefräst ??  incl. neuer 12-kantschraube + neuen Wedi's an KW + ZW - das übersteigt leider mein Wissen.

Link to comment
Share on other sites

Ich werde morgen als erstes das Ventilspiel prüfen. Wenn das nicht passt weiß ich schonmal mehr. Dann müsste ich mir ansehen wieso es nicht passt (evtl. Ventilsitz verbrannt).

ich gebe Info sobald ich was Neues hab.

Danke schonmal an alle :) 

Link to comment
Share on other sites

Nochmal, auch wenn du es dauernd ignorierst KW Schraube als erstes Checken!!!!!

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb ernstJXsyncro:

Nochmal, auch wenn du es dauernd ignorierst KW Schraube als erstes Checken!!!!!

Wenn´s das nicht ist - bei mir war langfristig beim KY der Kopf am A... in Schottland ähnliches Problem aufgetaucht. In der Ebene gings so halbwegs, sobald nur gefühlt 1% Steigung, schwarzer Rauch wie eine Dampflok und nur mehr an 60er, bei den letzten paar morgendlichen Starts auf englischen Campingplätzen hab ich den Platz eingenebelt... bin aber noch von Höhe London heimgekommen, wenn auch mit viiiiiel Bauchweh ;-) hab´ den dann zum Motorbauer gestellt, leider nicht gefragt, was er gemacht hat. Motor hatte nie mehr die Leistung, wie vorher, aber lief wieder besser - langfristig neuer Kopf (der dann erst wieder 2 Jahre später um die Ohren flog, aber das ist eine andere Geschichte)

Link to comment
Share on other sites

@ernstJXsyncro tut mir leid hab’s nicht beabsichtigt ignoriert. Wie genau check ich die KW Schraube? Hab leider gar keine Erfahrungen was das betrifft.

Edited by philip
Link to comment
Share on other sites

Diese Schraube kann sich lockern und ausschlagen. Allerdings ist die Keilriemen Scheibe davor.

Das heißt der Motor sollte fixiert sein, also zumindest festgebremst und die Schraube darf sich gar nicht bewegen bzw das Kurbelwellenrad muß fest sitzen. Das ist jenes wo der Zahnriemen dran hängt.

Wenn das 1mm Spiel hat dann hast genau deinen Effekt.

 

Kann sein das man bei laufendem Motor sieht das der/die Keilriemen Eiern wenn man auf das Kurbelwellenrad schaut. Dann ist da sicher was.

 

Wenn das zu viel für dich ist dann frag ob wer in deiner Gegend ist der sich damit auskennt von den Forikern.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...