Jump to content
_yellow

Dachzelt, Hochdach oder Aufstelldach?

Recommended Posts

_yellow

Servus Leute, ich brauche wieder mal eure Meinung.

 

Ausgangslage:

Flachdachbus mit Dachträger, 2E + 2Ki schlafen auf einer Ebene 2,5 x 1,6m, Sitzordnung: drei auf der Mittelbank, Beifahrersitz ist raus und stattdessen Kühlbox + Potti vorne.

 

Dieses Setup hat sich heuer bewährt; die zwei Kleinkinder können während der Fahrt gut betreut werden, Kühlbox und Potti sind immer zugänglich, Umbau von Fahr auf Schlafmodus in 1min.

Der Dachträger trägt PV und Markise und optional alle sperrigen und dreckigen Sachen die man drinnen nicht brauchen kann.

 

Das einzige das uns gestört hat ist die fehlende Stehhöhe und auf dem Bett Sitzhöhe innen.

Ursprünglich war der Plan ein Vorzelt oder Heckzelt anzuschaffen, davon sind wir jetzt irgendwie nicht mehr so überzeugt. Wir bleiben oft nur eine Nacht irgendwo und wollen nächsten Tag wieder weiter fahren.

Wenn die Kinder mal größer sind wollten wir einfach ein Dachzelt am Träger montieren und gut. Ein Kollege hat das jahrelang erfolgreich so praktiziert, jetzt wo seine größeren Kinder nicht mehr mitfahren lässt er das Dachzelt einfach zuhause.

 

Dachzelt eigentlich wunderbar, aber so billig sind die auch nicht und es löst nicht das Problem der fehlenden Stehhöhe.

Klappdach ist derzeit mein Favorit, schafft viel Raum, im Sommer schön luftig und es entstehen zwei Schlafplätze oben.

Leider habe ich dann keinen Dachträger mehr und es wäre auch eine große Investition. (Dachzelt kannst abschrauben und verkaufen oder auf anderes Fahrzeug montieren)

Jetzt frage ich mich ob für uns nicht doch ein fixes (halbhohes) Hochdach besser wäre. Nicht so teuer und immer Stehhöhe. Garage und Firmenparkplatz ist kein Problem, bleibt als Nachteil noch teilweise erhöhte Maut- und Fährkosten. Zufahrt zu Tiefgaragen und Parkplätzen mit Höhenbegrenzer (Camperabwehr) geht dann halt auch nicht mehr.

 

Da wir noch ein drittes Kind anstreben kann mehr Platz nicht schaden. :)

 

Wie sind eure Erfahrungen? Habe ich was übersehen?

Ich möchte mir schon sicher sein bevor ich das Dach aufschneide. :huh:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
antihero
vor 25 Minuten schrieb _yellow:

Leider habe ich dann keinen Dachträger mehr

 

Hi, 

 

dachträger und Dachbox kannst du ja auch aufs Klappdach montieren! Also zumindest so normale querträger von Thule zb. 

 

Lg

 

Edited by antihero

Share this post


Link to post
Share on other sites
Calypso

4 Erwachsene und zwei Kinder auf einem 1,6x2,5 m langen bett? Wie geht sich das bitte aus? :huh:

 

Wenn drei auf der mittelbank sitzen, wo sitzen die anderen zwei? Auf der rückbank? 

 

Zu deinen Überlegungen:

- klappdach löst auch das problem stehhöhe nicht, wenn es nicht aufgeklappt ist/aufgeklappt werden kann. Wir lieben es allerdings in heißen gefilden damit zu campen, weil dadurch auch der bus schön luftig ist. 

- dachträger ist mit klappdach möglich, wird dann halt nur schwerer zum aufstellen das dach. 

- der riesen große Vorteil von einem hochdach: STAURAUM

 

- fähr bzw mautkosten sind nicht unerheblich in deiner Überlegung. In Griechenland zb steigt dir Maut über 2,20 um ca das dreifache (!) an. (Unser syncro mit westiklappdach hat (ohne dachträger 2,17 m)) 

 

Zum anschaffungspreis: ich glaub alle klappdächer kosten mittlerweile gutes geld. Günstig zu haben sind hochdächer aller art. 

 

Alles liebe, 

 

Caly. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
solosyncro

Hallo,

wenn du dich für ein Hochdach entscheidest würde ich bei 4Personen unbedingt ein möglichst hohes anraten. Schafft enorm Platz und ist was die Nachteile angeht auch schon wurscht 

Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomasma

Servus,

Puscherl besorgen. Kostet halt einen Stellplatz im Winter mehr aber ich brauch keine Stehhöhe im Bus. Falls nicht gefällt, ist man das Ding relativ schnell wieder los. Und die Maut nach GR kostet maximal das Doppelte ;) 

Ich würde nicht umbauen. 1-2 Jahre später geht sich das mit so vielen Menschen sowieso nicht aus. und dann muss man sich eh überlegen ob man nicht mit 2 Bussen besser aufgehoben ist.

Zu 4t mit Hochdach war echt genial viel Platz.

Aber zu 6-7?  Bei noch so viel Zuneigung, so gut können die Drogen gar nicht sein.

 

Greetings

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Olli

Hallo Sigi,

 

bei (bald) 5 Personen würde ich auch eher an einen Wohnwagen denken...

Was Kleines, Nettes, Wertstabiles wie z.B. Eriba Touring oder ähnlich....

Du hattest doch Stellplatz in der Scheune?

 

Gruß, Olli

Share this post


Link to post
Share on other sites
_yellow
vor 1 Stunde schrieb Calypso:

4 Erwachsene und zwei Kinder auf einem 1,6x2,5 m langen bett?

 

Oh, sorry ich meinte natürlich 2 Erwachsene + 2 Kinder, war schon spät gestern :roll:

Vielleicht kann es der Chef biotte korrigieren wenn er vorbbeischaut.

 

Maximalbesetzung werden vielleicht mal 2E + 3Ki.

Die Liegefläche kann ich noch auf 2,7m verlängern, das geht dann für den Anfang. Wenn ich jetzt ein paar Jahre vorausdenke wird sich dass irgendwann aber nicht mehr ausgehen. Darum jetzt die Überlegung zum Dachgeschossausbau.

Share this post


Link to post
Share on other sites
_yellow
vor 2 Stunden schrieb solosyncro:

wenn du dich für ein Hochdach entscheidest würde ich bei 4Personen unbedingt ein möglichst hohes anraten. Schafft enorm Platz und ist was die Nachteile angeht auch schon wurscht 

Da hast du vollkommen recht.

 

Noch ein Pluspunkt für das fixe Hochdach ist die Tatsache dass man unauffälliger ist.

Ein aufgeklapptes Dach oder ein Dachzelt und man wird von Weitem als Camper identifiziert. Am Campingplatz natürlich egal, aber man will ja auch mal auf der Reise ein ruhiges Plätzchen zum Übernachten nutzen um die Fahrtauglichkeit wieder herzustellen.

 

Wohnwagen taucht in unseren Überlegungen auch immer wieder auf, aber eigentlich wollen wir das nicht.

Unterwegs behindert einem das Teil doch sehr (langsameres Vorankommen, kannst nicht überall einfach stehenbleiben). Für einen Wochenendausflug z.B.

ist es auch umständlich mit Anhänger.

Wenn wir wo länger bleiben, dann suchen wir uns einen familientauglichen Campingplatz und nehmen dort gleich ein Häuschen für ein paar Tage.

 

vor 2 Stunden schrieb Thomasma:

Zu 4t mit Hochdach war echt genial viel Platz

Ich denke dass es auch zu 5 ganz gut gehen wird.

 

Wie nutzt ihr eigentlich den Stauraum im Hochdach? Kästen einbauen? Zwischenboden? Gepäcknetz?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Peter999

Erfahrung BH Hochdach - Bin 187 und da hat man keine Probleme mit der Standhöhe das gilt nicht für die Tür Beulengefahr

 

Ich würd mein festes dichtes Dach nicht aufschneiden. 

Zum Bh Hochdach am Heck genietet da kam als erstes Dichtmasse auf die Nieten

 

An der Front war über der Fahrerseite sofort nach Kauf Handlungsbedarf.

Mir fiel dann irgendwann auf das bei schärferen Kurven Wasser aufs Lenkrad tropfte- wieder nachgebessert.

Also Auf Dichtheit achten und regelmäßige Wartung im Auge behalten.

 

Vorteile Standhöhe, Hitzeentwicklung sowie vom BH gedämmt hält sich in Grenzen. 

Hagel kein Problem

 

Persönlich würd ich zu einem Dachzelt raten. Die sind sehr komfortabel mit Leiter Vorzelt...

Nachteil recht laut beim Fahren und die Anschaffungskosten. 

 

Alternativ das kleine Hubdach plus Zelt ..?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
solosyncro
vor einer Stunde schrieb _yellow:

Wie nutzt ihr eigentlich den Stauraum im Hochdach? Kästen einbauen? Zwischenboden? Gepäcknetz?

 

Im hinteren Teil bleibt während des Tages die gesamte Bettwäsche, Steppdecken usw für 4 Personen, und vorne passt ungefähr die Hälfte des Reisegepäcks hinein. Mittig hab ich noch zwei Seitenkästen gebaut für Waschutensilien.

Edited by solosyncro

Share this post


Link to post
Share on other sites
Calypso

Ich hab ab 6 jahren grundsätzlich im Zelt geschlafrn, obwohl im Wohnmobil meiner eltern genug platz gewesen wär. Aber als kind hab ich "mein zimmer" geliebt. Könntest du das deinen kindern nichz schmackhaft machen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
MexBus

Hello,

 

Ich war auch lang am überlegen noch dazu kam bei mir dass die Einfahrtshöhe mit 1,45m beschränkt ist - sonst alle möglichen Varianten durchgedacht - Dachzelt, Aufklappdach, Anhänger, Hochdach.

Schlussendlich bin ich beim Halbhochdach gelandet - dazu noch einer komplizierter Umbau mit kompletter Dachhautentfernung und Spriegelversetzung etc.

Noch dazu find ich die Hochdächer optisch nicht so prickelnd - darum bin ich beim "Stefan - Hochdach" gelandet.

Hauptgründe: Jederzeit im Bus bequem Stehen, Platzangebot vorne und hinten im Hochdach - kein Umbau beim Schlafen - Kinder passen oben rein obwohl halbhoch - ist zwar murz eng aber geht sich aus so lang sie klein sind - dann werdens eh draußen Zelten. Auch in der Übergangzeit im Bus pennen (Zelt Aufstelldach ...)

Wast nicht unterschätzen darfst - die Aufbereitung / Einbau beim Hochdach glaub ich is die Aufwendigste von allen Varianten - siehe auch

 

 

Lg,

Mex

Edited by MexBus

Share this post


Link to post
Share on other sites
funkyphil
vor 1 Stunde schrieb MexBus:

dazu kam bei mir dass die Einfahrtshöhe mit 1,45m beschränkt ist...

 

auch dafür hätt ich das passende Auto... :D

 

fullsizeoutput-7c4.jpg

ansonsten bin ich auch eindeutig Pro-Hochdach! 

der Stauraum über der Fahrerkabine ist echt riesig und aufrecht stehen im Bus ist und ab 35 sehr wichtig für einen entspannten Urlaub... :ph34r:

 

lg phil

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
_yellow
vor einer Stunde schrieb Calypso:

Ich hab ab 6 jahren grundsätzlich im Zelt geschlafrn,

 

Ja, das war und ist immer noch Teil des Planes. Nächstes Jahr noch nicht, unser Großer ist dann 4 und mag sicher noch nicht alleine Schlafen.

Statt Zelt halt ein Dachzelt. Ein Kollege hat ein ziemlich geniales, der Deckel lässt sich im Nu parallel hochfahren. Das Bettzeug kann drinnen bleiben.

 

Jetzt kam aber unser Wunsch nach Innenstehhöhe auf.

 

vor 3 Stunden schrieb solosyncro:

Im hinteren Teil bleibt während des Tages die gesamte Bettwäsche, Steppdecken usw für 4 Personen, und vorne passt ungefähr die Hälfte des Reisegepäcks hinein. Mittig hab ich noch zwei Seitenkästen gebaut für Waschutensilien.

 

So ähnlich hätte ich mir das auch vorgestellt. Dachausschnitt nur in der Mitte, Vorne Stauraum für Sachen die bei einer Vollbremsung nicht durch den Bus fliegen sollten, hinten Stauraum für Bettzeug etc. Dann noch verschließbare Seitenkästen oder Taschen für Kleinzeug das gut verstaut und immer griffbereit sein soll.

Stehen kann man dann in der Mitte, und hinten oben könnten ev. auch die Kinder schlafen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomasma

Ich bin halt am Zweifeln ob der T3 mit Hochdach, 2,6m  Fzghöhe, wirklich das Richtige ist. Deshalb habe ich mich davon auch getrennt.

Kenne auch niemanden,  der vom "normalen Womo" auf einen T3 zurück gewechselt hat. Das Perverse ist, dass Du für Deinen Minibus mit Hochdach dasselbe an Gebühren auslegen darfst wie für so ein Plastikschiff mit 6m. :(

 

Nein, ich fahr jetzt (hoffentlich so Landesregierung will)  T3 normalo,  :roll:

Share this post


Link to post
Share on other sites
_yellow
vor 13 Minuten schrieb funkyphil:

und aufrecht stehen im Bus ist und ab 35 sehr wichtig für einen entspannten Urlaub... 

 

Was, bist du auch schon so alt geworden? :P  Vielleicht hätten wir schon früh mit Joga anfangen sollen, dann fällt das Bus- Turnen im Alter leichter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
MexBus
vor 24 Minuten schrieb funkyphil:

 

auch dafür hätt ich das passende Auto... :D

 

Haha Sorry T3 mit 1,45 - Never - Meinte natürlich 2,45m

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomasma
vor 8 Minuten schrieb _yellow:

 

Was, bist du auch schon so alt geworden? :P  Vielleicht hätten wir schon früh mit Joga anfangen sollen, dann fällt das Bus- Turnen im Alter leichter.

Schlimmer, verheiratet :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
hannes
Am 11.9.2019 um 15:16 schrieb funkyphil:

 

 

ansonsten bin ich auch eindeutig Pro-Hochdach! 

der Stauraum über der Fahrerkabine ist echt riesig und aufrecht stehen im Bus ist und ab 35 sehr wichtig für einen entspannten Urlaub... :ph34r:

 

lg phil

 

Stehhöhe ist zum Jeans anziehen wichtig, geht aber auch anders: Im Sitzen in die Jeans rein, gebückt hoch ziehen, niederknien zum Bund schließen. Wennst das einmal drauf hast, brauchst kein Hochdach mehr

Share this post


Link to post
Share on other sites
net.bus

Was noch für Hochdach spricht, ist die Schlechtwettertauglichkeit. Und Stehhöhe ist nicht nur beim Jeans anziehen eine schöne Sache.  Aber mit Schlafplätzen im Hochdach wird es schwierig, wenn der Bus max 2,45m haben darf. Da wär dann Zwitter angesagt.

 

Wir hatten in der Kinderphase auf der Caravelle 10 Jahre lang ein Dachzelt mit Hartschale. Merkt man beim Fahren nicht und macht auch keinen Krach, mein Serienhochdach auf dem 16er ist deutlich lauter. Und wirklich teuer sind die Dinger nicht, ob gebrauchtes Dachzelt oder gebrauchtes Westiedach, das macht keinen so großen Unterschied. Und das Dachzelt kannst du irgendwann wieder verkaufen, bringt selbst uralt noch gut Geld.

 

Ich scheue mich inzwischen, in einen guten Bus ein Loch in`s Dach zu schneiden. Für die doch eher kurze Zeit wo die Kinder mitfahren, würde ich ein Dachzelt nehmen. Wenn ihr mal Rentner seid, empfiehlt sich ehwieso ein Hochdachbus.

 

Grüße

Ralf

Edited by net.bus

Share this post


Link to post
Share on other sites
funkyphil
Am 11.9.2019 um 15:39 schrieb Thomasma:

Ich bin halt am Zweifeln ob der T3 mit Hochdach, 2,6m  Fzghöhe, wirklich das Richtige ist...

 

da bin ich prinzipiell deiner Meinung! 
bei uns passt der Bus zu zweit recht gut. wenn wir zu dritt fahren, dann mit zusätzlichem PKW.

ich hab den Ausbau damals halt auch auf 2 Personen und luftiges Raumgefühl ausgelegt.
werd nächstes Jahr wohl den Münnich mit Zwitter-Hochdach angehn. mit dem sollts zu dritt gehn.

ab 4 Personen würd ich wahrscheinlich auch einen Plastikbomber mit Naßzelle etc nehmen...

 

 

 

Am 11.9.2019 um 15:40 schrieb _yellow:

 

Was, bist du auch schon so alt geworden? :P  Vielleicht hätten wir schon früh mit Joga anfangen sollen, dann fällt das Bus- Turnen im Alter leichter.

 

ja, irgendwie  wird das schon noch ein paar Jahre funktionieren. 

das campen ist ja weniger das Problem, wie das Motor/Getriebe tauschen... ;)

 

 

 

Am 11.9.2019 um 15:41 schrieb MexBus:

Haha Sorry T3 mit 1,45 - Never 

 

top-chop-bus.png

 

 

 

Am 11.9.2019 um 15:49 schrieb Thomasma:

Schlimmer, verheiratet :lol:

 

kann mich derweil noch nicht beklagen! :)

 

 

 

vor 11 Stunden schrieb hannes:

Stehhöhe ist zum Jeans anziehen wichtig, geht aber auch anders: Im Sitzen in die Jeans rein, gebückt hoch ziehen, niederknien zum Bund schließen. Wennst das einmal drauf hast, brauchst kein Hochdach mehr

 

gehn tut alles irgendwie, aber ich find das Hochdach auch mit Jogginghose praktisch.

war eine ziemliche Umstellung heuer in der Ukraine, aber eine Woche Flachdach geht auch noch!

 

 

 

vor 11 Stunden schrieb net.bus:

Da wär dann Zwitter angesagt.

 

ich glaub so was braucht man im Fuhrpark. 

werd das nächstes Jahr angehn... 

 

lg phil

Share this post


Link to post
Share on other sites
solosyncro
Am 11.9.2019 um 15:25 schrieb _yellow:

und hinten oben könnten ev. auch die Kinder schlafen.

 

Ich schlaf auch lieber hinten oben. Bei meinem Hochdach (SCA 400) schön gemütlich.

 

Grüsse,

Share this post


Link to post
Share on other sites
fritze

Hallo,

 

Bevor ich meinen Lufti zum Spengler Lackierer getragen habe, sind mir auch genau die Varianten durch den Kopf gegangen.

Am geilsten Wäre ja Syncro mit geländetauglichem Anhänger, gibt es ein paar am Markt und dann könnten man noch um ein Dachzelt erweitern.

 

Mit Kindern ist ein Hochdach super  und das Dach vom Mex schaut auch klasse aus, deswegen wurde er auch in der Familie behalten.

 

Der größte Nachteil: mein Bus steht nicht bei mir zu Hause, deswegen brauche ich auch für das Zusammenbauen ewig.

 

In unsere Garage würde nur ein Flachdachbus, max. ein Bus mit Aufstelldach reinpassen - die sind mit Kindern aber nicht so praktisch.

 

LG Fritz

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
_yellow

Da habe ich zum Glück kein Problem mit 2,8m Garagenhöhe. :D Aber aufbocken mit Hochdach geht dann auch nicht mehr so weit. 

 

vor 3 Stunden schrieb funkyphil:

ab 4 Personen würd ich wahrscheinlich auch einen Plastikbomber mit Naßzelle etc nehmen...

 

Der Sprung zu einem Plastikbomber ist dann doch ein Großer, finanziell und auch von der Reiseart her.

Sowas wollen / brauchen wir eigentlich (noch? :ph34r: ) nicht.

Der steht die meist Zeit nur rum und muss trotzdem fit gehalten werden. Als Zweitauto kann man ihn auch nicht verwenden, also noch Eines zusätzlich.

Dann haben die meisten max. 4 Sitzplätze, willst 2E + 3 Kinder fahren wird die Auswahl klein und das Gefährt noch größer und teurer.

 

Wir haben eher einen "Weekender" oder Freizeitbus. 

Der dient unter der Woche als Zweitwagen und wenn man mal wegfahren möchte steht er immer bereit. 

Ein ausgebauter Kleinbus wird auch nie ein vollwertiges ganzjahres Womo sein können, muss er auch nicht.

 

Als nächstes werde ich mal Testen ob sich mit etwas zurückgesetzter Sitzbank bessere Platzverhältnisse bieten.

Derzeit bin ich eher wieder bei Dachzelt + Vorzelt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Racy

Ich hab den 16er jetzt an 2 erwachserne und 2 kinder angepasst..die sind zwar noch recht klein aber Zeugs gibts trotzdem noch genug :D

 

Habe das Bett 30cm über dem Motor zum ausziehen nach vorne mittels schwerlastschienen, und über die ganze Breite.

Die 2er Bank bedindet sich zwischen der Originalen mittleren und der hintern Bank.

Hinter der Bank gibts massenhaft Stauraum. Unter der Bank auch.

Seitliche ist ein Küchenkastl und die Kühlbox auf rollen zum rausziehen.

Ich hab allerdings das SCA 500 Zwitterdach, das ist schon sehr super, weil zugeklappt kannst gut drin stehn und 2 können oben gemütlich pennen. 

Hab aber immer noch die Möglichkeit das alle 4 unten schlafen können.

Der Beifahrersitz ist drehbar somit wird der Platz im Bus eigentlich gut genutzt.

 Wir sind ja draufgekommen das wir eh sehr selten im Bus hocken. Für die paar mal wos draussen ungemütlich is, tuts das so auch!

 

Aber wie das wird werden wir in den nächsten Wochen sehen:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
hannes
vor 11 Stunden schrieb funkyphil:

 

 

top-chop-bus.png

 

 

Schaut auf der Autobahn von hinten aus wie ein selbstfahrender Anhänger

Share this post


Link to post
Share on other sites
Calypso

Wir waren grad das erste mal zu dritt im münnich klappdachsyncro auf reisen. Dir kleine und ich haben unten, specki hat oben geschlafen. Wie wir das in zukunft handeln: keine ahnung. Uns graut ein bissi vor dem Schlafen im westihochdach, das dank seiner x-trem dämmung dienwarme sommerluft derart speichert, dass man bei südeuropäischen Temperaturen kaum luft bekommt. 

 

Einziger ausweg wird wohl sein, dass unser Töchterchen mit zwei jahren gleich ins zelt zieht. (oder alternativ der papa  :P )

 

add plastikbomber: darüber haben wir heuer auch geredet, für uns kommt als möglicher t3 camper ersatz ausschließlich ein Wohnmobil auf kastenwagenbasis wie die pössl ausbauten in frage. Die sind grad noch so klein, damit man nicht sofort als womo auffällt, aber innen schon so groß, dass mans zu dritt oder viert echt kommod hat. 

 

Aber dann, um ehrlich zu sein, auch nur offroadtauglich, was budgetär neben wohnraumschaffung einfach utopisch ist. Außerdem müsst dann einer unserer beiden T3s gehen - wahrscheinlich sogar der atlantic - aber wer will das schon? Bei dem gedanken allein spürt man das krampfen in der magengegend. 

 

fazit der milchmädchenrechnungen: der t3 ist und bleibt das beste urlaubsfahrzeug, wenn auch die art des reisens mit kind jedes Jahr neu erfunden werden will. B)

Share this post


Link to post
Share on other sites
ernstJXsyncro

also da horst ein bischen die flöhe husten

wir waren vor 10 Jahren auf Korsika im august

 

3 Männer und 8 Kinder.

bei mir haben alle 5 und ich im bus geschlafen und es hat passt

 

die 3 kleinen im klappdach der Sohn am umgebautem beifahrersitz und die Große und ich auf der klappbank

hat alles super gepasst mit den fensterkiemblechen hatten wir Luft genugund das klappdach oben war sowieso super zum entlüften

nicht großartig drüber nachdenken.....einfach tun ist die Devise

Share this post


Link to post
Share on other sites
Racy

Aber du hattest an Anhänger mit oder?

Das schlafen is oft ned das Problem, eher das ganze Klumpad das man mithat...

Edited by Racy

Share this post


Link to post
Share on other sites
solosyncro

Mit festem Hochdach oben wird es im Sommer selbst mit Dachluke schnell unerträglich. Seit wir beidseitig Fenster eingebaut haben ist es oben immer kühler als unten ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
ernstJXsyncro

jein

Anhänger mit Essen und Spielzeug

 

wir hatten auch Tisch und Sessel im Auto transportiert da das zeug sowieso am

stanplatz raus kommt

wobei Holztisch und Holzklappsessel......

Share this post


Link to post
Share on other sites
_yellow
vor 9 Stunden schrieb Racy:

Das schlafen is oft ned das Problem, eher das ganze Klumpad das man mithat...

Ernst hatte keine Frau an Board, daher hatten sie so viel Stauraum übrig :ph34r:

 

vor 8 Stunden schrieb solosyncro:

Mit festem Hochdach oben wird es im Sommer selbst mit Dachluke schnell unerträglich.

 

Ein klares Plus für das Klappdach, im Sommer ist das sicher angenehmer. Beim Wintercampen wäre es umgekehrt, aber das haben wir nicht vor.

 

vor 10 Stunden schrieb Calypso:

für uns kommt als möglicher t3 camper ersatz ausschließlich ein Wohnmobil auf kastenwagenbasis wie die pössl ausbauten in frage.

 

Willkommen im Club, zur selben Erkenntnis sind wir auch gekommen!

 

vor 10 Stunden schrieb Calypso:

auch nur offroadtauglich, was budgetär neben wohnraumschaffung einfach utopisch ist.

 

Thema Offroad habe ich erstmal beiseite gelegt, mit Kleinkindern sowieso nicht das optimale.

In ein paar Jahren

sieht es dann wieder anders aus, und dann kommt wieder ein Syncro zu Einsatz. Holt man aus der Scheune, übern Winter kurz fit gemacht und im Frühjahr gehts los. ;)

Die ein oder an andere Ausfahrt sollte schon drin sein, aber dann halt nicht mehr mit der kompletten Familie. Mal wieder mit der Frau alleine wenn die Kinder untergebracht werden können (träum) oder mit dem ältesten Kind alleine. Oder wirklich dann mit dem Zweitbus / Zweitauto als Basis am Campingplatz.

 

vor 10 Stunden schrieb Calypso:

dienwarme sommerluft derart speichert, dass man bei südeuropäischen Temperaturen kaum luft bekommt. 

 

Tip: Wenn es in Ö in der Nacht über 20° hat, dann fahr nach Norden und nicht nach Süden. B)

Vor 10 oder 15 Jahren gab es noch keine solche Hitzewellen, wenn man den Forschern glaubt wird das auch nicht wieder besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites
solosyncro
vor 15 Minuten schrieb _yellow:

Thema Offroad habe ich erstmal beiseite gelegt, mit Kleinkindern sowieso nicht das optimale.

 

Ich verwende den Allrad schon seit Jahren hauptsächlich um zu den schönsten Picknick und Schlafplätzen zu kommen, natürlich mit den Kindern. Vermute aber das geht in Ö sowieso nicht.

Edited by solosyncro

Share this post


Link to post
Share on other sites
_yellow

Außerhalb spezieller Offroad Veranstaltungsgelände darfst eigentlich nirgendwo Pflügen.

Sowas ist halt nicht das richtige Ambiente für Kleinkinder.

 

Im Gebirge wo man sonst nur MTB oder Enduro Fahrer trifft hast noch etwas Freiheit und Ruhe.

Sehr schön dort oben, aber auch nicht das Richtige für die Kleinen. 

 

vor 23 Stunden schrieb solosyncro:

Ich verwende den Allrad schon seit Jahren hauptsächlich um zu den schönsten Picknick und Schlafplätzen zu kommen

 

Ja, ich liebe Geländefahren auch, aber wärst du an diese Plätze ohne Allrad wirklich nicht hingekommen? Oder gäbe es nicht ein ebenso schönes Plätzchen 50m vorher? ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Racy

Ich brauch momentan den Allrad im.Urlaub auch nur um am Campingplatz auf die Niveauausgleichssteine zu fahren :D

aber is halt jetzt ein Syncro und ich hab immer die Möglichkeit wo in den Wald oder sonst wo rein zu fahren :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
solosyncro

Hin kommt man bald wo, die Frage ist eher ob man wieder zurück auf die Straße kommt. :P

Share this post


Link to post
Share on other sites
_yellow
vor 9 Stunden schrieb Racy:

Ich brauch momentan den Allrad im.Urlaub auch nur um am Campingplatz auf die Niveauausgleichssteine zu fahren

Die Keile bleiben sein Jahren schon zuhause, habe ich so gut wie nie gebraucht. Zur Not findet sich immer was zum drauffahren (eine XPS Platte ist zu schwach :roll: ) Ich nehme aber lieber gleich den Wagenheber zum Hangausgleich, das kann ich in Ruhe machen wenn auf Schalfbetrieb umgebaut wird.

Direkt bei der Ankunft wollen alle immer sofort aussteigen, da ist nichtmal noch 1min drin um die Keile rauszuholen. Dann wird schon Zeug ausgeräumt und ich will dann nicht mehr rangieren.

 

vor 9 Stunden schrieb solosyncro:

Hin kommt man bald wo, die Frage ist eher ob man wieder zurück auf die Straße kommt.

Vorteil der Berge, zurück hinunter gehts immer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Racy

Keile besitze ich nicht ich such mir immer Steine!

Share this post


Link to post
Share on other sites
speckulazius
vor 4 Stunden schrieb Racy:

Keile besitze ich nicht ich such mir immer Steine!

 

Meist reichen sogar die Sandbleche - ansonsten führen wir sie eh nur sinnlos spatzieren.

 

Zum Thema 4x4: Die schönsten Plätze erreicht man halt oft nur mit Allrad. Wir hatten dadurch in Griechenland zweimal einen Strand praktisch fast für uns alleine, nur einmal hat das Idyll ein Golf-Fahrer gestört der auf dem Besten Weg war sich dem Erdmittelpunkt zu Nähern. So hatten wir einmal die Möglichkeit unsere Sandbleche zu erproben und ihm wieder die Abfahrt zu ermöglichen.

 

Und unsere Kleine liebt Offroad-Passagen. Zuerst lacht und kudert sie um dann friedlich einzuschlafen während der Syncro laut polternd die Rumpelpiste hochklettert. :D

 

 

Greece2019_617.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
solosyncro

Ausserdem haben meine beiden Kinder beide auf den Bergpisten lenken gelernt, d.h. auf meiner Schoss sind sie gefahren. Manchmal gibt es an schönen Rastplätzen diese perfiden Schranken, die nur Autos und normale Busse bis 2m durchlassen. Da ich natürlich nicht einsehe dass Flachbusse dürfen und ich nicht :angry: bin ich schon mehr als einmal um den Schranken herumgefahren. Ging auch oft nur mit 4WD und Sperren (feuchte Wiesen in Schottland zB)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Racy
vor 5 Stunden schrieb speckulazius:

 

Meist reichen sogar die Sandbleche - ansonsten führen wir sie eh nur sinnlos spatzieren.

 

Zum Thema 4x4: Die schönsten Plätze erreicht man halt oft nur mit Allrad. Wir hatten dadurch in Griechenland zweimal einen Strand praktisch fast für uns alleine, nur einmal hat das Idyll ein Golf-Fahrer gestört der auf dem Besten Weg war sich dem Erdmittelpunkt zu Nähern. So hatten wir einmal die Möglichkeit unsere Sandbleche zu erproben und ihm wieder die Abfahrt zu ermöglichen.

 

Und unsere Kleine liebt Offroad-Passagen. Zuerst lacht und kudert sie um dann friedlich einzuschlafen während der Syncro laut polternd die Rumpelpiste hochklettert. :D

 

 

Greece2019_617.jpg

Wo war denn das? Sind für alle Tips dankbar :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rettunghatza
vor 1 Minute schrieb Racy:

Wo war denn das? Sind für alle Tips dankbar :)

 

Donauinsel... :P

 

*duckundweg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...